Sie sind hier

14. Februar | Kalenderblatt

DUNDU | Dülmener Sommer 2012 | Dülmen | NRW | 2012

DUNDU | Dülmener Sommer 2012 | Dülmen | NRW | 2012

 

Gedanken zum Tage

  • Liebe geht durch den Magen
    Zum Valentinstag gilt die alte Weisheit: "Liebe geht durch den Magen"! Verwöhnen Sie Ihre Liebsten in romantischer Atmosphäre z.B. mit kulinarischen Genüssen.
  • Liebe, Love, L'amour – am Valentinstag lassen Verliebte auf der ganzen Welt ihre Herzen sprechen.
    Dass das auch keine Frage des Alters ist, zeigt...
    Herzklopfen, Kribbeln im Bauch und alles schimmert rosarot? Klarer Fall, Du bist verliebt. Zeig es Deinem Herzblatt – mit einer ganz persönlichen Valentins-Aufmerksamkeit, die Euren Alltag schöner macht. Gestalte ein Geschenk mit Eurem Foto oder mit einem Design, das Eure Geschichte erzählt.
  • Von Herzen - Eine Umarmung kann mehr sagen als tausend Worte.
    Valentinstag – verliebte Blicke, Herzen im Gleichklang, traute Zweisamkeit. Bevor Du dahin schmilzt, schnell zu den Fakten: Was würdest Du für Deine Liebe tun? Für das stärkste Gefühl der Welt darf's schon mal eine verrückte Idee sein. Nutzt den Valentinstag für eine besondere Liebeserklärung!
  • Blumen, Pralinen, Candlelight Dinner – alles irgendwie von gestern, oder?
    Ein Tag, an dem die Liebe Geburtstag feiert. Was wünschen wir uns zu diesem rosaroten Ereignis? Natürlich mit viel Glamour, die Liebe zu feiern. Dass ein Liebesbeweis gar nicht kitschig sein muss, sondern auch mit einem Augenzwinkern das Herz der odes des Liebsten erobern kann, zeigen manche ganz besondere Liebeserklärungen. Bei manchen wäre sogar Sankt Valentin freudig errötet. Welches war dein flammendster Liebesbeweis für deinen Schatz?

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 45 ( 45 in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 320 ( 321 in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Parantalia
    zu Ehren der verstorbenen Ahnen | antiker römischer Kalender
  • Fest des Valis
    Germanisches Neuheidentum | Datum entspricht dem etymologischen Zusammenhang mit dem Heiligen Valentin.
    Fest des Vali, einem Sohn Odins. Vali gilt als Beschützer der Familie aber auch als Bote des Lichtes und des nahenden Frühlings. Er verschießt Lichtstrahlen und gild daher auch als Liebesgott.

Gedenktage

  •  

Aktionstage

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  • Valentinstag
    Vermutlich geht der Valentinstag auf einen römischen Festtag für die Göttin Juno zurück. Juno war die Schutzpatronin der Familie und der Ehe. Frauen und besonders Mütter wurden Juno zu Ehren mit Blumen beschenkt. Der Paar-Brauch, bei dem sich Paare Aufmerksamkeiten schenken, ist ab dem 15 Jahrhundert in England bekannt. In Deutschland wurde er aber erst durch eine kommerzielle Kampagne der Floristen in den 1950er Jahren bekannt. Heute schenken sich Paare nicht nur Blumen sondern auch Pralinen, Schokoladen, Parfüms oder andere Aufmerksamkeiten als Zeichen ihrer Liebe.
    http://www.webcal.fi/goto.php?t=830
    Andere Länder, andere Sitten. Wie feiert man auf der Welt den Valentinstag?
    Finnland
    In Finnland wird der Valentinstag als Freundschaftstag gefeiert. Man schickt allen, die man sympathisch findet, Karten oder lässt ihnen kleine Geschenke zukommen. Das Besondere: Man bleibt anonym - niemand verrät seinen Namen.
    Japan
    In Japan werden die Männer beschenkt. Sie bekommen von den Frauen selbstgemachte Schokolade überreicht. Die Frauen erhalten dann genau einen Monat später von den Männern etwas Süßes. Am sogenannten „White Day" / Weißer Tag werden überwiegend weiße Schokolade und weiße Süßigkeiten von den Männern verschenkt.

Namenstage

  • Antonie
  • Hl. Cyrill / Cyrillus von Saloniki | Mönch | Glaubensbote bei den Slaven - Mitpatron Europas | 869
  • Giovanni Garcia | 1613
  • Kurt
  • Hl. Method / Methodius von Saloniki | Bischof | Glaubensbote bei den Slaven - Mitpatron Europas | 885
  • Johannes
  • Zeno

Katholischer Heiligenkalender

  • Valentinstag
    Kirchlicher Gedenktag zu Erinnerung an mehrere kirchliche Heilige. 1969 aus dem römischen Generalkalender gestrichen.
  • St. Valentin von Terni
    268/269 bzw 273
    Bischof von Terni (Mittelitalien). Er traute trotz kaiserlichem Verbot heimlich Liebespaare und soldaten. Der Legende nach soll er Liebespaaren auch Blumen über die Klostermauer geworfen haben um ihnen Glück zu wünschen. Er fand unter Kaiser Claudius den Märtyrertod.
  • Bruno von Querfurt
    Apostel der Preußen
    + 1008/09

Evangelischer Namenskalender

  • Hl. Cyrill / Cyrillus von Saloniki | Mönch | Glaubensbote bei den Slaven - Mitpatron Europas | 869
  • Hl. Method / Methodius von Saloniki | Bischof | Glaubensbote bei den Slaven - Mitpatron Europas | 885
  • Johannes Daniel Falk
    + 1826
  • Valentin von Rom
  • Bruno von Querfurt
    Apostel der Preußen
    + 1008/09

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  • 1863 | Julius Schewering
    * 14.02.1863 in Ibbenbüren  |  + 16.08.1941
    Der Literatur-Historiker und Begründer der westfälischen Literaturgeschichte wird in Ibbenbüren geboren.
  • 1951 | Kevin Keegan

Todestage

  • 1468 | Johann Gutenberg
  • 2004 | Marco Pantani

Sternzeichen

  • Wassermann / Aquarius

Aberglaube

  •  

 

Historisches Tagebuch

Ein kleiner Blick zurück in längst vergangene Tage.

Coesfeld

  • 1633
    Hessische Truppen besetzen Coesfeld.
    Quelle: Hendrik Martin Lange: Die elf Apostel in St. Lamberti - 500 Jahre alte Zeugnisse des Glaubens in Mitteilungen 2016 Heimatverein Coesfeld, Seite 28
  • 1969
    Am 14. Februar 1969 wurde in Goxel die Straße Wenneberg benannt.

Umland

  •  

Münsterland

  • 1863 | Julius Schewering, der Literatur-Historiker und Begründer der westfälischen Literaturgeschichte wird in Ibbenbüren geboren.

Westfalen

  • 1814 | Freiherr vom Stein wandte sich gegen die von Napoleon entthonten kleinen Fürsten im westfälischen Raum, die versuchten, ihre Unabhängigkeit wiederzugewinnen.
  • 1839 | In Arnsbert stirbt der Schulreformer Friederich Adolf Sauer. Er war im Dekanat Arnsberg Landdechant, in Paderborn Ehrendomherr und preußischer Regierungs- und Schulrat.

NRW

  •  

Deutschland

  •  

Europa

  •  

Welt

  •  

 

Kurzweil

Zitate, Sprüche, Aphorismen, Bonmots und mehr...

Bauernregeln

  • Die Eier gesammelt zu Valentin, sind sicher kein Gewinn.
  • Auf St. Valentin friert´s Rad mitsamt der Mühle ein.
  • Hat der Valentin viel Regenwasser, wird der Frühling noch viel nasser.
  • Ist´s am Valentin noch weiß, blüht zu Ostern schon das Reis. (Reis = Reisig = junge Triebe an den Bäumen)
  • Am Tag von Sankt Valentin, gehen Eis und Schnee dahin.
  • Trinkt Sankt Valentin viel wasser, wird der Frühling umso nasser.
  • Hat´s zu Valentin gefroren, ist das Wetter lang verloren.
  • Kalter Valentin, früher Lenzbeginn.

Wetterregeln

  • Februar mit Frost und Wind macht die Ostertage lind.
  • Wenn´s der Februargnädig macht, bringt der Lenz den Frost bei Nacht.
  • Der Februar mus stürmen und blasen, soll das Vieh im Lenze grasen.
  • Milder Februar, elend das ganze Jahr.

Humoriges

  • Hat der Bauer keine Frau, tut´s genausogut die Sau.
  • Kotzt der Bauer übern Trecker, war die Brotzeit nicht sehr lecker!

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Licht ist mehr als Farbe." | Kurt Kluge
  • "Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden." | Oliver Hassencamp
  • "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund." | Hildegard von Bingen
  • "Mut ist nicht, keine Angst zu haben, sondern die eigene Angst zu überwinden." | unbekannt
  • "Der Traum ist der beste Beweis dafür, dass wir nicht so fest in unserer Haut eingeschlossen sind, wie es zumeist scheint." | Christian Friederich Hebbel
  • "Es ist besser, ein kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen." | Konfuzius
  • "Wer sich seiner eigenen Kindheit nicht mehr deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher." | Marie von Ebner-Eschenbach
  • "Geh, fang nu mutig an die Schlacht, doch gebrauch nicht su große Macht. Sie nicht gleich zu sehr erschrecken; Sondern gebrauch Weil, List, Betrug, falsche Flucht, Angriff und Aufzug, damit die Festung zu entdecken." | Weckherlin (Brautlied)
  • "Am Abend wird man klug für den vergangenen Tagen, doch niemals klug für den, der kommen mag." | unbekannt
  • "Die Irrtümer des Menschen machen ihn eigentlich liebenswürdig." | J. W. von Goethe
  • "Auf Reichtum und Ehre stolz zu sein, heißt, den Samen für den eigenen Untergang säen. Sich zurückziehen, wenn das Werk vollbracht ist, das ist des Himmels Weg." | Laotse
  • "Mach keinen Witz, der deine Freundschaft kostet. Es sei denn, der Witz ist besser als der Freund." | unbekannt
  • "Es gibt Abendkleider, bei deren Anblick man richtig neugierig ist, ob die Trägerin sich zuerst einen Mann oder eine Erkältung einfängt." | Robert Lembke
  • "Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr." | Vincent van Gogh

Sprüche

  • Jede Hand ist schön - jede, die gibt. | aus Polen
  • Liebe Kinder groß und klein, haltet mir men Album rein. Reißt mir keine Blätter raus, sonst ist unsere Freundschaft aus! | Poesiealbumspruch
  • Hartstocht maakt den mensch sterker of zwakker, al naarmate die in bedwang gehouden wordt.

Tweets

  • "Die rosen stechen, die Veilchen stinken. Scheiß auf Blumen, wir gehen was trinken. | @Impertinenz
  • Wenn dich die Kassiererin nach dem Kondome bezahlen fragt, ob du Treuepunkte sammelst, ihr kennt das? | @SatireLupe
  • Wenn der Wetterbericht - statt -5, -7 oder -10 Grad - "scheiße kalt" gesagt hätte, wäre ich wenigstens entsprechend gekleidet gewesen. | @HausOhneFenster
  • "Ich würde gern mal was machen, was niemand von mir erwartet." "Hm. Die Fresse halten?" "Nee, es soll schon klar werden, wie geil ich bin." | @vergraemer

Witze

  • Fritzchen fragt den Vater:
    "Kennst Du den Unterschied zwischen Radio, Fernsehen und Taschengelderhöhung?" - "Nein!" - Das Radio Hört man, das Fernsehen sieht man, aber von einer Taschengelderhöhung hört und sieht man leider überhaupt nichts!
  • Gehen zwei Jungen durch den Park.
    Fragt der eine den anderen: "Sollen wir ins Schwimmbad gehen?" Da sagt der eine: "Nein, ich kann nicht schwimmen." Dann sagt der andere: "Was, du wohnst schon seit fünf Jahren am Hallenbad und kannst noch nicht schwimmen!" Da sagt der andere: "Du wohnst schon seit acht Jahren am Flugplatz und kannst immer noch nicht fliegen!"
  • "Meine lieben Gläubigen"
    beginnt der Pfarrer seine Predigt, "ich habe euch letzten Sonntag mitgeteilt, dass ich heute über die Sünde der Lüge spreche werde. Ich habe Euch gebeten, zur Vorbereitung 1das 17. Kapitel des Markus-evangeliums zu lesen. Wer dies getan hat, der möge die Hand heben." Die Kirche ist ein Wall erhobener Hände. "Da seht ihr, meine Lieben, wie berechtigt mein heutiges Thema der Predigt ist. Das Evangelium nach Markus hat nämlich nur 16 Kapitel."

Alle Witze

  • AlleMädchen haben einen Busen, nur nicht Ellen, die hat Dellen.
  • Alle Kinder spenden für Behinderte, nur nicht Anke, die sagt "Danke".
  • Alle Kinder hassen Zyankali, nur nicht Peer, der stellt es her.
  • Alle Kinder haben Ohren, nur nicht mein Enkel, der hat Henkel.
  • Alle Kinder meiner Brüder heißen Peter, nur nicht Hans, der heißt Otto.

Herrenwitze

  • Die Ehefrau liegt mit ihrem Liebhaber im Bett.
    Da hört sie den Gatten nach Hause kommen. Mit den Worten "Schnell, Du musst verschwinden", schubst sie ihren Bettgenossen aus dem Fenster. Draußen sieht der eine Gruppe Jogger, denen er sich, nackt wie er ist, anschließt. Nach etwa 50 Metern dreht sich einer der Jogger um und fragt: "Sagen Sie mal, joggen Sie immer nackt?" - "Ja, immer." Nach weiteren 50 Metern dreht sich der Jogger erneut um und fragt: "Und joggen Sie auch immer mit Kondom?" - "Nee, nur wenn es regnet."
  • Ein italienischer Taxifahrer erzählt seinem Kunden, dass  in Rom nur echte Männer am Steuer eines Taxi säßen, Männer wie er!
    "Wissen Sie", sagt der Taxifahrer, "mit der linken Hand geben wir das Zeichen für den nachfolgenden Verkehr, und mit der rechten Hand winken wir gleichzeitig hübschen Mädchen zu." Der Passagier, verschreckt, will wissen, wie denn wohl gesteuert werde? "Ich sagte Ihnen doch, daß nur echte Männer am Steuer eines Taxi sitzen!"

Scherzfragen

  •  

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  • Omas Schrothkur
    Krassgerts Liesbeth mook 'ne Kur in Bayern. Se wull in so'nne Schrothkur gehörig affnierm. Dao schrew se nao Hues: "Leiwe Kinner, ick hiäw in vetteihn Dage al de Hälft von mien Gewicht vörluoren." Dann hiäw iähr Schwiegersuohn trüggeschriewen: "Großartig Oma, bliew män nao vetteihn Dage dao."

 

Kunst und Kultur

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  • Theodor Storm: Und aus der Erde schauet ...
    Und aus der Erde schauet
    nur alleine noch Schneeglöckchen;
    so kalt ist noch die Flur,
    es friert im weißen Röckchen.

Meisterwerke der Kunst

Gemälde des Tages

  •  

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 34.090,91
    Kosten in Euro pro Minute für eine Folge der Simpsons. Es gibt insgesamt 23 Staffeln.
  • 37 Mio
    Ende 2012 wurden in Deutschland rund 37 Mio. Legehennen gehalten.

Frage des Tages

  • Wie fühlst Du dich heute?

Rätsel des Tages

  •  

Quizz

Junior
  • Wie viel Grad hat ein rechter Winke?
        90°    
  • Wie viele Stiefschwestern hat das Aschenputtel?
         2     
Basiswissen
  •  
Fortgeschritten
  •  
Expert
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Man weiß Ihre aufrechte Haltung zu schätzen. Sie zeigen Rückgrat, auch bei den weniger angenehmen Dingen des Lebens. Erhalten Sie sich diese Fähigkeit.

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Sticheleien von Kollegen berühren Sie jetzt viel stärker als sonst und bringen Sie aus Ihrer souveränen Mitte.

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Nutzen Sie Ihre Chancen!

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  • Sie benötigen nun Optimismus und Gespür, um die richtige Entscheidung zur rechten Zeit zu treffen.

Kariere und Beruf

  • Wer jetzt Grenzen des Machbaren ignoriert, könnte sich später enttäuscht sehen, wenn hervorragende Chancen durch den Mangel an Einsicht vertan wurden.

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Sie können Besonderes bewirken.

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  • Sie verstehen von vielem etwas und bringen Klarheit in manche Angelegenheit.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  • Leben Sie Ihre Emotionen aus.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Halten Sie sich vorerst an Dinge, die leichter zu bewältigen sind.

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Beruflich könnten Sie durch erhöhten Einsatz und vermehrte Eigeninitiative Ihre Stellung ausbauen. Lassen Sie sich dazu etwas Entsprechendes einfallen.

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  • Immer munter, immer froh ... Sie sine ein Glückspilz und reißen andere mit. Eine seltene Gabe, die gerade jetzt Gold wert ist.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  • Später kann guter Rat teuer werden. Worte mit Bedacht wählen, damit es nicht zu Missverständnissen kommen kann.

Kariere und Beruf

  • Sie stellen hohe Ansprüche und haben einen unbeirrbaren Blick für Qualität in jeder Form und die Ausführung der Dinge. Das sollte sich bald auszahlen.

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Ein kleines Sammelsurium.

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

Klassiker

  • Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez.
    Hundert Jahre Einsamkeit gilt als bedeutendster Roman von Gabriel García Márquez und ist einer der schönsten Romane der Weltliteratur. Bildhaft und anekdotenreich erzählt García Márquez die hundertjährige Familiengeschichte der Buendias. Die ganze Tragödie Lateinamerikas spiegelt sich in der phantastischen Welt des fiktiven Ortes Macondo.

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  •  

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

Gelernt | Docendo discimus.

 

Helferlein

Was die Oma noch alles wusste

Küche

  • Kartoffeln bekommen einen besseren Geschmack, wenn sie in heißem Wasser auf den Herd kommen.
  • Gemüse bleibt beim Dünsten schön grün, und wird außerdem auch leichter verdaulich, wenn man eine Messerspitze Natron (Hydrogencarbonat) beigibt.

Haushalt

  • Salatbestecke aus Horn oder Kunstharz nur mit lauwarmen Wasser waschen und niemals heiß.
  • Verkalkte Wasserhähne reinigt man einfach, indem man Essig in einen Luftballon gibt und diesen über den Hahn zieht. Einige Zeit dabei einweichen lassen.
  • Äpfel, die nur kunzfristig aufgehoben werden am besten in einem Plastikbeutel mit Löchern lagern.
  • Sticht man frische Tulpen unterhalb der Blüte mit einer Nadel an, bleiben sie in der Vase gerade und wachsen nicht mehr weiter.
  • Ein Stück Pergamentpapier oder Alufolie unter dem Eiswürfelbehälter verhindert das Festfrieren im Tiefkühlschrank.
  • Wohlriechenden Geruch im Kleiderschrank verbreitet ein Taschentuch das man mit dem Lieblingsparfüm beträufelt.

Fleckenteufel

  •  

Garten

  • Baumanstrich bei Obstbäumen verhindert Frostschäden.
  • Sommerflieder bald auslichten
    Der Sommerflieder - auch als Schmetterlingsstrauch bekannt - braucht bis Ende Februar einen Rückschnitt. Dies kann ein Vergreisen des Strauches verhindern. Zunächst müssen dazu die zu eng stehenden ältere Äste entfernt werden. Abgeschnitten werden dabei konkurrierende Äste direkt am Ansatz. Vorjahrestriebe werden über dem zweiten oder dritten Augenpaar gestutzt - also denerkennbaren Knospen.

Gesundheit

  • Küssen – gut für Körper und Seele
    Schmetterlinge, Kribbeln im Bauch, Glücksgefühle - für Verliebte besteht die Welt gerade am Valentinstag aus rosaroten Wolken. Doch Küssen ist mehr als nur „Gefühlsduselei“, denn es erfüllt biologisch eine besondere Aufgabe: Es stärkt die Immunabwehr und fördert das Wohlbefinden.
    Balsam für die Seele
    Mit dem Küssen kommt der Körper in Schwung. Herzschlag und Puls werden beschleunigt und die Körpertemperatur steigt ein wenig an. Außerdem erhöht sich der Blutdruck und man atmet schneller. Zusätzlich wird ein Cocktail aus verschiedenen Hormonen in die Blutbahn ausgeschüttet. Ein ausgiebiger Kuss regt die Nervenzellen an, und Botenstoffe werden ins Gehirn geleitet. Genau genommen bedeutet ein Kuss für den Körper Stress, allerdings positiver Art. Und gleichzeitig machen uns die freigesetzten Hormone auch auf eine angenehme Art und Weise ein klein wenig unzurechnungsfähig. Verantwortlich für dieses Wohlgefühl sind vor allem die Hormone Serotonin und Endorphin, die auch als sogenannte Glückshormone bekannt sind. Die Laune steigt und Wohlbefinden macht sich im Körper breit. Aber auch andere Hormone spielen beim Küssen eine Rolle. Adrenalin und Dopamin hemmen das Schmerzempfinden, negativer Stress wird abgebaut und Entspannung macht sich breit.
    Training für das Immunsystem
    Wer küsst, nimmt natürlich auch Speichel des Kusspartners auf. Er enthält unter anderem Bakterien und Viren. Doch das ist auch gut so, denn das Immunsystem wird auf diese Weise stimuliert, weil es sich mit den neuen Keimen auseinandersetzen muss. Der Körper schickt Abwehrzellen in den Blutkreislauf, die die vermeintliche Bedrohung bekämpfen sollen. Das Immunsystem wird aktiviert und in Schwung gehalten. Küssen wirkt ein bisschen wir eine Schluckimpfung und kann die Abwehrkräfte stärken. Das kann ein wirkungsvoller Schutz vor zukünftigen Erkrankungen sein, vor allem wenn der Virenspender der eigene Partner ist. Das Abwehrsystem wird vor eine neue Aufgabe gestellt und Angriffe aufs Immunsystem können abgewehrt werden.
    Natürlich können die Bakterien und Viren den Körper auch krank machen. So werden etwa Krankheiten wie das Pfeiffersche Drüsenfieber und auch Lippen-Herpes durchs Küssen übertragen. Dennoch plädieren Experten ganz klar für das Küssen: Wer nach einem anstrengenden Arbeitstag liebevoll von seinem Partner mit einem Kuss empfangen wird, profitiert vor allem von den positiven Aspekten des Körperkontakts. Das Glücksgefühl ist größer als ein mögliches Ansteckungsrisiko.
    Bei akutem Lippenherpes aufs Küssen verzichten
    Neben Liebesbekundungen in Form von Süßigkeiten und Blumen steht bei Paaren das Küssen natürlich hoch im Kurs. Auf dieses Lippenbekenntnis sollten Liebende allerdings verzichten, wenn einer von beiden unter akutem Lippenherpes leidet. Denn dieser ist hochansteckend, und zwar nicht nur, wenn die typischen Bläschen zu sehen sind, sondern bis zum Abfallen der Kruste. Ursache für „Herpes labialis“, wie Lippenherpes in der Fachsprache auch bezeichnet wird, ist das Herpes-simples-Virus (HSV), überwiegend vom Typ 1. „Fast 90 Prozent der Erwachsenen tragen den Erreger in sich, und das ein Leben lang. Die meisten haben nie Beschwerden. Doch 20 bis 40 Prozent der Infizierten leiden immer wieder unter dem Ausbruch des Virus“, erklärt Dermatologin  Dr. Utta Petzold.
    Ansteckung oft schon unbemerkt im Babyalter
    Oft schon im Baby- oder Kleinkindalter wird das herpesauslösende Virus durch Tröpfchen oder über Hautkontakt von den Eltern übertragen. Das passiert meist ohne Auffälligkeiten, nur manche Kinder zeigen nach einer Infektion Fieber oder Geschwüre an Lippen, im Rachenraum oder am Zahnfleisch. Ist das Virus einmal im Körper, verbleibt es unbemerkt dort. Ist das Immunsystem geschwächt, beispielsweise durch eine Erkältung, Überlastung, Stress oder nach einer Operation, kann das Virus aktiviert werden und die typischen Symptome auslösen: Kribbeln, Brennen, Jucken an der Lippe, in der Folge Bläschenbildung.
    Cremes lindern, aber heilen nicht
    Ohne Therapie verschwindet der Herpes nach sieben bis 14 Tagen. Da die entstehenden Bläschen allerdings mit infektiöser Flüssigkeit gefüllt sind und deren Platzen und die folgende Krustenbildung teilweise starke Schmerzen verursachen, wollen Betroffene schnelle Abhilfe. Die in Apotheken erhältlichen wirkstoffhaltigen Cremes und Gele lindern zwar die Beschwerden, können den Herpes an sich aber nicht heilen. „Je früher die Behandlung beginnt, desto besser. Am besten ist es daher, die Creme schon beim ersten Kribbeln und regelmäßig im Abstand von zwei bis vier Stunden aufzutragen“, weiß Petzold. Vermeiden sollten Betroffene unbedingt eine Ansteckung von Neugeborenen oder Immunschwachen, denn für sie kann eine Herpes-Infektion schwere gesundheitliche Folgen haben. Herpes-Geplagte sollte daher während der akuten Phase ihr eigenes Geschirr und getrennte Handtücher nutzen und besonders häufig Hände waschen oder desinfizieren. Den Arzt sollte man aufsuchen, wenn die Herpessymptome erstmalig auftreten oder die Bläschen in der Nähe der Augen zu sehen sind. Auch bei stärkeren Beschwerden als üblich oder wenn sich die Symptome nicht nach fünf Tagen gebessert haben, ist ärztlicher Rat sinnvoll.
    Persönliche Hygiene jetzt besonders wichtig
    Weil das Herpesvirus so ansteckend ist, sollte man besonders auf die persönliche Hygiene achten und die lindernden Präparate nur mit einem Wattestäbchen oder Applikator auftragen. Gefährlich kann es werden, wenn das Virus in die Augen gelangt, da es dort schwerwiegende Probleme bis hin zur Erblindung auslösen kann. Wer sein Gesicht wäscht, sollte daher zunächst die Augenpartie reinigen und mit einem Einmalhandtuch abtrocknen, erst danach den Rest.
  • Gute Nachricht zum Valentinstag: Kuscheln macht glücklich
    Heute ist Valentinstag. Viele, die frisch verliebt sind oder ihr Herz schon länger an jemanden verschenkt haben, machen an diesem Tag ihrem Liebling eine kleine Freude. Am Valentinstag wird meist auch ausführlich geküsst, geschmust und gekuschelt. Wie wichtig sind nun diese Kuscheleinheiten für uns Menschen. Die Antwort ist eindeutig: Überlebenswichtig, vor allem für Babys. Ohne Körperkontakt verkümmern sie körperlich wie seelisch. Doch auch die Seele Erwachsener verkümmert ohne Berührungen. Jeder braucht Körperkontakt, bis ins hohe Alter. Auch Paare hält übrigens nicht nur die Sexualität zusammen. Forscher haben herausgefunden: Je mehr sich die Partner im Alltag berühren, desto zufriedener sind sie auch in der Beziehung.
    Welche "Kuscheldosis" brauchen wir, damit es uns richtig gut geht?
    Das hängt natürlich vom jeweiligen Menschen ab und auch vom Alter. Babys kann man gar nicht genug berühren, Teenager gehen auch gerne mal auf Abstand. Wird eine Berührung als angenehm empfunden, dann reichen zehn Minuten Kuscheln aus, um messbare positive Wirkungen zu zeigen. Der Puls verlangsamt sich, der Blutdruck sinkt, Wohlfühl-Hormone wie Oxytozin und Serotonin fluten den Körper.
    Nicht jeder Erwachsene hat das Glück, in einer Partnerschaft zu leben. Aber auch Singles müssen auf Kuscheln nicht verzichten:
    Viele holen sich heute eine Dosis Körperkontakt aber auch in Wellness-Oasen, zum Beispiel durch eine Massage. Und wem das nicht reicht, der kann sich auch mit anderen Unterkuschelten zusammentun. Vor allem in Städten gibt es Kuschelpartys. Oder man meldet sich im Internet bei der Mitkuschelzentrale an.

Computer und Internet

  •  

Wissen

  • Bei einer telefonischen Beschwerde oder einer Hotline sollte man sich immer zuerst nach dem Namen des jeweiligen Gesprächspartners erkundigen und diesen auch notieren. Es signalisiert dem anderen, dass alles, was er sagt, Konsequenzen für ihn haben kann.
  • Robbie Williams hat mehrere Autos. Einen Führerschein hat er aber nicht.
  • 2015 gab es Martin Luther als Playmobil-Figur zu kaufen.
  • Schon die alten Ägypter nutzten Wasser als Messinstrument
    Sie zogen einen viereckigen Graben um den Grund der Pyramide und füllten diesen mit Wasser.

 

Kochbuch

Rezepte und Kochideen zum nachkochen.

Magazin

  • Fair-liebt am Valentinstag: Faire Geschenke
    Rosen, Pralinen und Schokolade sind klassische Gaben zum Valentinstag. Sind sie fair gehandelt, erfreuen sie nicht nur die Liebsten, sondern auch die kleinbäuerlichen Erzeuger in Afrika, Asien und Lateinamerika. Die nachhaltigen, sozial- und umweltverträglich hergestellten Produkte überzeugen durch Qualität und Sortenvielfalt. Als faire Aufmerksamkeiten sind sie nicht unbedingt teurer, aber unter vielen Aspekten wertvoller. Mit ihrem Kauf können Verbraucherinnen und Verbraucher entscheidend dazu beitragen, die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den sogenannten Entwicklungsländern zu verbessern. Woran sie zu erkennen sind und wo es sie zu kaufen gibt, hat die Verbraucherinitiative zusammengestellt:
    Blumen
    Faire Rosen tragen das bekannte Fairtrade-Zeichen. Sie sind z. B. in Blumengeschäften, Gartencentern oder Supermärkten erhältlich.
    Süßwaren
    Pralinen, Schokolade und Konfekt aus fair gehandelten Zutaten wie Kakao, Zucker, Nüssen und Trockenfrüchten sowie fairer Wein sind ebenfalls mit dem Fairtrade-Zeichen ausgezeichnet. Sie werden von Supermärkten, Bioläden, Reformhäusern, Weltläden oder Fair-Handelsunternehmen angeboten.
    Labels
    Fair-Handelsunternehmen, die nach den festgelegten Regeln des Fairen Handels arbeiten, sind z. B. GEPA, El Puente, ETHIQUABLE oder gebana. Die Produkte tragen firmeneigene Labels, die von unabhängigen Stellen kontrolliert werden. Sie können z. B. über Weltläden, Naturkostfachgeschäfte oder die unternehmenseigenen Online-Shops bezogen werden. Das Hand-in-Hand-Zeichen steht auf anerkannt ökologischen und fair erzeugten Lebensmitteln der Firma Rapunzel, die es z. B. im Naturkosthandel gibt.
    Weitere Informationen:
    Mehr Informationen und Bewertungen zum Fairtrade- und Hand-in-Hand-Zeichen, zu den Siegeln der Fair-Handelsunternehmen und zu weiteren Labels, die faire Produkte auszeichnen, bietet das Portal der Verbraucher Initiative e. V.
    www.label-online.de

Zutat des Tages

  • Die Mango
    Die Pflanze stammt ursprünglich aus dem Gebiet zwischen dem indischen Assam und Myanmar und ist im tropischen Regenwald zuhause. Heute kommt sie aber als Kulturpflanze in weiten Teilen der Welt vor, darunter in den USA, Mexiko und weiteren Ländern Mittel- und Südamerikas, in der Karibik, im tropischen Gürtel Afrikas (etwa in Kenia und an der Elfenbeinküste), in weiten Teilen Asiens (etwa in Thailand und auf den Philippinen) und auch in Australien. Indien gilt mit einer Produktion von 9,5 Millionen Tonnen im Jahr immer noch als Hauptproduzent von Mangofrüchten. In Europa werden die Bäume hauptsächlich in Spanien kultiviert, hier vor allem an der Costa del Sol und auf den kanarischen Inseln. Die Anzucht der Pflanze ist schwierig, wird aber auch bei Hobbygärtnern immer beliebter.

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  • Feta-Grünkernfrikadellen
    • Zutaten für 6 Portionen:
      • 100 g Grünkern (ganze Körner)
      • 75 g Feta
      • 50 g Mehl
      • 3 TL Schmand
      • 3 Eier
      • gemahlener Kreuzkümmel
      • Currypulver
      • Salz
      • Pfeffer
      • 3 EL Öl
    • Zubereitung:
      • Grünkern in Salzwasser ca. 1/2 Stunde kochen
      • Vom Herd nehmen und nochmal eine 1/2 Stunde ziehen lassen.
      • Grünkern in ein Sieb gießen und abkühlen lassen.
      • Den Feta in kleine Würfelchen schneiden.
      • Grünkern mit Fetawürfeln, Schmand, Eiern und Mehl vermengen.
      • Masse mit Curry, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen.
      • Ca. 1/2 Stunde quellen lassen.
      • Öl portionsweise in einer Pfanne erhitzen.
      • mit einem Löffel aus der Masse ca. 12 Portionen als Fladen in die Pfanne geben
      • Von jeder Seite etwa 3 Minuten goldbraun braten.
      • Die fertigen Frikadellen herausnehmen und warm halten.
      • Anrichten und servieren.

 

  • Kalbsleber mit Traubensoße
    • Zutaten für 4 Portionen
      • Für die Polenta
        • 1 TL Salz
        • 250 g feiner Polentagrieß
        • 2 EL Olivenöl
      • Für die Kalbsleber
        • 50 g Butter
        • 1 EL Olivenöl
        • 4 Scheiben Kalbsleber
        • 150 ml Weißwein, halbtrocken
        • 150 ml Schlagsahne
        • 250 g helle, kernlose Weintrauben
        • Pfeffer
    • Zubereitung
      • Polenta:
        • 1 Liter Wasser mit Salz zum Kochen bringen.
        • Grieß einstreuen.
        • Unter ständigem Rühren einige Minuten durchkochen lassen.
        • Den Brei in eine geölte Kastenform füllen, glattstreichen und auskühlen lassen.
        • Polenta stürzen
        • Polenta gleichmäßig in Scheiben schneiden.
        • Diese im heißen Olivenöl goldbraun anbraten.
      • Kalbsleber:
        • Butter und Olivenöl erhitzen.
        • Kalbsleber von jeder Seite einige Minuten braten.
        • Warm stellen.
      • Sauce
        • Den Bratensatz mit dem Weißwein und Sahne ablöschen.
        • Trauben zugeben und einkochen lassen.
        • Mit Salz und Pfeffer fein abschmecken.
        • Die Soße zu der Kalbsleber und den Polentascheiben separat servieren.
           

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  •  

Kaffee des Tages

  •  

Cocktails des Tages

  • Silky Milky
    Seidig, samte Versuchung
    • Zutatem für einen Drink
      • 3 cl Mozart Black Chocolate
      • 3 cl Amaretto
      • 3 cl Vanille Sirup
      • 3 cl Sahne
      • 10 cl Milch
      • 1 Kaffeebohne als Dekor
    • Zubereitung
      • Alle Zutaten zusammen mit etwas Eis im Shaker kräftig schütteln
      • In ein Cocktailglas mit Eis geben.
      • Anschließend das Glas mit einer Kaffeebohne als Garnitur versehen und servieren.

 

  • Caipirinha
    Ein echter Klassiker.
    • Zutaten für einen Drink
      • 1 Limette
      • 3 geh. TL brauner Rohrzucker
      • Crushed Ice
      • 60 ml Cachace
    • Zubereitung
      • Limette achteln
      • Mit dem braunen Rohrzucker in einen großen Tumbler geben
      • Alles mit einem Stößel zerdrücken.
      • 3 Minuten ziehen lassen.
      • Crushed Ice dazugeben.
      • Carache darüber geießen.

 

  • Frozen Daiquiri
    • Zutaten für einen Drink:
      • 250 ml zerstoßenes Eis
      • 60 ml weißen Rum
      • 40 ml Limettensaft
      • 20 ml Zuckersirup
    • Garnitur
      • Limettenspirale
    • Zubereitung:
      • Die Zutaten in den Mixer geben.
      • Bis zur Konsistenz von Eisschnee mixen
      • In ein großes Cocktailglas geben.
      • Mit der Limettenspirale garnieren.

 

Gartenkalender

Für Gartenfreunde und -liebhaber

Ziergarten

  •  

Gemüsegarten

Aussaat

geheizte Kultur:
  • Tomaten | Solanum lycopersicum L.
    Abstände: 50x50 cm unter Glas | 1 g Saatgut ergibt ca 200 Pflanzen | Bodentemperatur 18-22 °C | Saattiefe ca. 1 cm
  • Porree | Allium Porrum L.
    Abstände: 30x40 cm; in Reihen: 10 cm | Bodentemperatur 10-15 °C | Saattiefe ca. 2 cm
  • Knollensellerie | Apium graveolens var. rapeceum L.
    Abstände: 40x40 cm | Bodentemperatur 16-24 °C | Saattiefe Lichtkeimer - Nur leicht mit Erde bedecken.
Freiland:
  • Möhren | Daucus ca rota L. ssp. sativus
    Abstände: 30x30 cm; in Reihen: 5 cm | Saatgutbedarf: 75 - 100 Korn pro lfd. Meter | Bodentemperatur 6-20 °C | Saattiefe 1,5- 2,5 cm

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  • Vielleicht ist es Schicksal, dass du im Laufe deines Lebens viele falsche Menschen kennenlernst, damit du, wenn die Richtigen triffst sie erkennst und dankbar für sie bist.
  • Der Tag beginnt oft feurig und temperamentvoll. Da können schon mal die “Pferde mit einem durchgehen”. Feuer bedeutet zudem Leidenschaft und trägt die besten Voraussetzungen für einen interessanten Tag in sich.

Christliches Tagesgebet

  • Ich weiß, o Herr, dass hier auf Erden Mir Manches hart und bitter ist, Und dass mein Herz in den Beschwerden Oft deine Güte ganz vermißt. Allein ich glaube, dass die Nacht Dereinst vor deinem Strahl wird tagen, Und meine Lippen preisend sagen Der Herr hat Alles wohl gemacht. | Annette von Droste-Hülshoff

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe |

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Die Finsternis vergeht, und das wahre Licht scheint jetzt. | 1. Johannes 2, 8
  • Der Herr erweckte den Geist des Volkes, dass sie kamen und arbeiteten am Hause des Herrn Zebaoth, ihres Gottes. | Haggai 1,14
  • Wandelt würdig des Evangeliums Christi, damit ihr in einem Geist steht und einmütig mit uns kämpft für den Glauben des Evangeliums. | Philipper 1,27
  • Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. | Psalm 98, 1
  • Die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Gebet. | 1. Petrus 3, 12

Islamische Hadithee

  • Mu'adh radiALLAHU anhu überliefert, dass er den Gesandten Allahs sallALLAHU alayhi wa salam sagen hörte:
    "Allah, der Erhabene, sagt: "Jenen, die aus Furcht vor Meiner Erhabenheit einander lieben, sind (im Paradies) hohe Sitze aus Licht bereitet, dass (selbst) Propheten und Märtyrer sie beneiden könnten." | At-Tirmidhi | Riyad us-Salihin Nr. 381
  • Lästern (Gheeba)
    Der Gesandte Allāhs (s.a.a.s.) sagte:
    “Hütet euch vor der üblen Nachrede, weil die üble Nachrede schlimmer ist als der Ehebruch, da jemand, der die Ehe gebrochen hat bereuen und Allāh um Vergebung bitten und Allāh ihm vergeben kann, während Allāh dem Nachredner nicht eher vergibt, bis derjenige, dem sie galt, ihm vergeben hat.” | an-narāqī, djāmi´us-sa´ādāt, Band 2, S.302.

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl.

Gedankgen zur Nacht

  • Habt ihr heute auch dem Datum entsprechend geliebt bis die Turteltäubchen reierten?

Eine kleine Nachtmusik

Letzte Worte

  •  

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

Referenzen:

Rubrik:

Monat:

Short URL: http://linkcode.de/131

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.