Sie sind hier

06. März | Kalenderblatt

Ägypterin | Elf Fantasy Fair 2012 Arcen | Arcen | Niederlande 2012

Ägypterin | Elf Fantasy Fair 2012 Arcen | Arcen | Niederlande 2012

Gedanken zum Tage

  •  

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 65 ( 66 in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 300 ( 300 in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  •  

Gedenktage

  •  

Aktionstage

Nationalfeiertage

  • Unabhängigkeitstag
    Ghana | Unabhängigkeit vom Vereinten Königreich 1957

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Elvira
  • Coleta / Coletta
    1447
  • Nicole
  • Quiriacus
  • Rosa
  • Sissi
  • Mechthild
  • Franziska Streibel
    1911

Katholischer Heiligenkalender

  • Perpetua
     
  • Felizitas
     
  • St. Fridolin von Säckingen
    7. Jh.
    Mönch - Glaubensbote aus Irland
    Fridolin erhob der Überlieferung nach im französischen Poitiers die Gebeine des heiligen Hilarius. Für ihn errichtete er eine Kirche und später auch das Hilariuskloster auf der Rheininsel Säckingen. Heute ziehen die Gebeine Fridolins in der Stiftskirche Friedolinsmünster in Bad Säckingen immer noch zahlreiche Wallfahrer an. Am auf den Gedenktag des Fridolin folgenden Sonntag gedenken die Gläubigen in Bad Säckingen mit einer großen Festprozession ihrem Patron. Dabei wird der Reliquienschrein, begleitet von Musikern und kostümierten Gläubigen durch die Straßen der Stadt getragen. Vom hl. Friedolin erhofft man sich Schutz vor Feuer, Kinderkrankheiten, Viehseuchen und Wasserschäden.
     
  • Rodgang
     
  • Friederike
     

Evangelischer Namenskalender

  • Chrodegang von Metz
    + 766
     
  • Zacharias Ursinus
    + 1583

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  • 1475 | Michelangelo
    http://www.kalenderblatt.de//index.php?lang=de&what=geb&sdt=20150306&pag...
     
  • 1831 | Friederich von Bodelschwingh d. Ä.
    Friederich von Bodelschwingh d. Ä. wurde auf Haus Mark bei Tecklenburg geboren. Bodelschwingh ist der "Vater der Armen" und schuf aus einem kleinen Haus für sieben Fallsüchtige Bethel, die große Stadt des Mitleidens.
     
  • 1944 | David Gilmore
     
  • 1968 | Smudo
     

Todestage

  • 1900 | G. Daimler
    Erfinder des Kraftwagens
     
  • 1930 | Tirpitz
    Großadmiral

Sternzeichen

  •  

Aberglaube

  •  

 

Historisches Tagebuch

Coesfeld

  •  

Umland

  • 1943 | Osterwicker im KZ ermordet
    Der Jude Julius Andrisses aus Osterwick wird im KZ Lager Ludwigsdorf von den Nazis ermordet.
    Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld vom 23.01.2015

Münsterland

  •  

Westfalen

  • 1831 | Friederich von Bodelschwingh d. Ä.
    Friederich von Bodelschwingh d. Ä. wurde auf Haus Mark bei Tecklenburg geboren. Bodelschwingh ist der "Vater der Armen" und schuf aus einem kleinen Haus für sieben Fallsüchtige Bethel, die große Stadt des Mitleidens.
     
  • 1880 | Friederich W. Harkort
    Friederich W. Harkort starb. Eisenbahnpionier und Mitarbeiter Friederich Lists.

NRW

  •  

Deutschland

Europa

  •  

Welt

 

Magazin

Bauernregeln

  • Mit ihren Herden/Schafen wieder hin, ziehen die Schäfer an Fridolin.
  • Um den Tag des Friedolin, da zieht der letzte Winter hin
  • Nach dem Tag des Fridolein, da muss der Pflug auf dem Felde sein.
  • Nach Friedolin, da zieht der Winter hin.

Wetterregeln

  • Säst Du im März zu früh, ist es leicht vergebene Müh'.
  • Märzschnee, tut der Saat sehr weh.
  • Langer Schnee im März bricht dem Korn das Herz.
  • Fürchte nicht den Schnee im März, darunter wohnt ein warmes Herz.
  • Soviel im Märzen Nebel Steigt, soviel im Sommer sich Wetter Zeigen.
  • Siehst du im März gelbe Blumen im Freien, magst du getrost deinen Samen streuen.

Humoriges

  • Ist im Lenz die Kasse flau, war im Herbst der Bauer blau.
  • Melkt die Bäuerin die Kühe, hat der Bauer keine Mühe!
  • Stopfst du dir Haferflocken in die Socken, bleiben deine Schweissfüss' trocken!

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Wohin können wir denn sterben, wenn nicht in immer höheres, größeres - Leben hinein." | Christian Morgenstern
  • "Mit dem Wissen wächst der Zweifel." | J.W.v.Goethe
  • "Die Freiheit besteht darin, dass man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet." | Matthias Claudius
  • "Alle Schwierigkeiten im Gebet können zurückverfolgt werden auf eine Ursache: zu beten, als wäre Gott abwesend." | Teresa von Avila - spanische Karmelitin und Mystikerin
  • "Menschen, die nach immer größerem Reichtum jagen, ohne sich jemals Zeit zu gönnen, ihn zu genießen, sind wie Hungrige, die immerfort kochen, die aber nie zu Tische sitzen." | Marie von ebner-Eschenbach
  • "Man braucht zwei Jahr, um sprechen zu lernen, und fünfzig, um schweigen zu lernen." | Ernes Hemingway
  • "Willst du Frieden hier auf Erden, musst du erstmal wunschlos werden." | Murali
  • "Die Liebe ist eine Sandpflanze, die im Feuer dient und nicht verzehrt wird - Abgewandt wartet sie auf dich."  Sachs (Befragung um Mitternacht)
  • "Was können wir über Gott sagen? Nichts. Was können wir Gott sagen? Alles." | Marina Iwanowna Zwetajewa - russische Dichterin und Schriftstellerin

Sprüche

  •  

Tweets

  •  

Witze

  • Ein dickes und ein dünnes Pferd treffen sich.
    Sagt das dicke Pferd: "Wenn man Dich anguckt, könnte man meinen, eine Hungersnot sei ausgebrochen!" Darauf das dünne Pferd: "Und wenn man Dich anschaut, könnte man meinen, Du seist schuld daran.!"
     
  • Gehen zwei Sandkörner durch die Wüste.
    Sagt das eine Sandkorn zum anderen Sandkorn: "Du, ich glaube, wir werden verfolgt!"
     
  • Der Schauspieler soll operiert werden.
    "Zählen Sie nun bitte bis zehn!", fordert ihn die Narkoseärztin auf. Der Schauspieler legt sich zurück und beginnt: "Eins, zwei, vier - äh, sechs - verdammt, ohne Souffleur schaffe ich das nicht!"
     
  • Der Dorfpfarrer setzt sich zu Tisch und beginnt zu essen, ohne sein übliches Tischgebet gesprochen zu haben.
    Als ihn seine Haushälterin darauf aufmerksam macht, meint er nur: "Über allem, was sich auf diesem Tisch befindet, wurde schon mindestens dreimal der Segen gesprochen ..."
     
  • Der Gastgeber stolz:
    "Ich habe von meiner Weltreise übrigens einen Schrumpfkopf mitgebracht." "Sie Armer", bedauert ihn die Frau seines Arbeitskollegen, "und jetzt passt Ihnen wohl kein Hut mehr?"
     
  • Bauer Schulze Krasgert fährt mit seiner Frau in die Stadt, um ihr zum Geburtstag einen neuen Hut zu kaufen.
    Er sagt zu ihr: "Nimm am besten einen Strohhut, den kannst du im Sommer tragen und wenn er aus der Mode ist, können wir ihn immer noch den Ziegen geben."
     
  • Ein Radfahrer versucht vergeblich, sein Fahrradschloss aufzuschließen.
    "Beten Sie doch zum heiligen Petrus, der hat einen Schlüssel in der Hand, der könnte Ihnen helfen!", rät ihm ein altes Mütterchen. "Ich sollte wohl lieber zum heiligen Paulus beten, denn das hier kann man nur noch mit einem scharfen Schwert öffnen!", antwortet der verzweifelte Radler.
     
  • Der Lehrer:
    "Die Sonne ist ungefähr 150 Mio. km von der Erde entfernt." Meint Fritzchen: "Dann ist es ja ein Wunder, dass sie jeden Morgen schon so früh hier ist!"
     
  • "Jetzt ist es schon 10 Uhr", sagt die Lehrerin zu Fritzchen, als er mit großer Verspätung die Klasse betritt.
    "Du hättest doch schon um 8 Uhr da sein sollen!" - "Warum? War etwas Besonderes los?"
     
  • Der Sohn des Rechtsanwalts musste in der Schule nachsitzen.
    Grantig fragte der Vater ihn nach dem Grund. Die lakonische Antwort seines Sprösslings: "In Sachen Rechtschreibung gegen Duden!"

Alle Witze

  • Alle Kinder schlafen im Bett, nur nicht Daniel, der liegt auf Annett.
  • Alle Kinder schwingen von Baum zu Baum, nur nicht Christiane, die verfehlt die Liane.
  • Alle Kinder reißen die Klappe auf, nur nicht Brandt, der hält seinen Rand.
  • Alle Kinder haben Ohren, nur mein Enkel, der hat Henkel.
  • Alle Kinder kamen mit dem VW, nur nicht Claudia, die war mit dem Audi da.

Herrenwitze

  • Chantalle hat es geschafft! Sie hat sich ein Röllchen in einem Italo-Western erschlafen.
    Am ersten Drehtag muss sie vom Pferd in eine Kaktushecke fallen. Am zweiten Drehtag muss sie von einer Felsnase mit brennenden Kleidern in einen Gebirgsbach stürzen und durch das reißende Wasser an Land schwimmen. Am dritten Tag wird sie vom Filmbösewicht gefesselt und herumgeschleift. Und der Regisseur - ein fanatischer Realist - dreht die Szene fünfmal. Am vierten Drehtag hat sie vom Pferd zu fallen; ihre Sporen verheddern sich im Steigbügel, und das galoppierende Pferd zerrt sie zweihundert Meter weit mit sich. Da hinkt sie nach Drehschluß in das Büro des Produzenten und keucht: "Sagen Sie, mit wem muss ich schlafen, um aus dem Film herauszukommen?"

Scherzfragen

  • Was ist weiß und klettert den Berg hoch?
    Eine Lawine mit Heimweh

Zeitungeenten und Stilblüten

  •  

Zungenbrecher des Tages

  • Gibst Du dem Opi Opium, bringt Opium den Opi um.
  • Mama mag morgens meistens Milch mit Marmelade mampfen.

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  • Dat Sakrament
    En Pastor wuor siene Hushäöllersk quitt. Se hieraode. Nao Jaohr und Dag tröffen sick beide wieer, un de Pastor faögg, wu et öhr denn göng. Dao häörde de Pastor van öhr: "Hochwürden, mi geiht et düfftig gued. Ich häw gar nich wusst, dat de katholske Kiärk so'n plessierlick Sakrament har."

 

Kunst und Kultur

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  •  

Meisterwerke der Kunst

Gemälde des Tages

  •  

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 65
    Tag für Tag landen 65 Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus.
     
  • 630000
    630000 Tonnen Süßwaren produzierten 41 Betriebe 2012 in NRW.

Frage des Tages

  • Worauf vertraust Du?

Rätsel des Tages

  •  

Quizz

Junior
  • Was ist ein Toast?
       Eine geröstete Weißbrotscheibe.   
Basiswissen
  • Wie nennt man Völker ohne festen Wohnsitz?
       Nomaden.   
Fortgeschritten
  •  
Expert
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Ein kleines Sammelsurium.

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

Kinderbuch

  •  

Biographisches

  • Wolf Stein: „Der Fährmann“
    Wolf Stein, geboren 1977, lebt und arbeitet, wenn er nicht gerade in der Welt herumreist, in Magdeburg. Ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern und Begegnungen mit interessanten Menschen und wilden Tieren verschlägt es ihn immer wieder für lange Zeit in ferne Länder. Dort findet er das Futter für seine Erzählungen, Geschichten und Lieder. Doch auch die schönen Regionen Deutschlands ziehen ihn regelmäßig in ihren Bann. Wolf Stein war Baumpflanzer in Kanada, Ranger in Australien, Fährmann am Schmalen Luzin und „Praktikant für die Umwelt“ im Müritz-Nationalpark. Daneben arbeitete er als Produzent und Texter beim Radio und ist seit 2006 selbstständiger Autor und Musiker.

Klassiker

  •  

Belletristik

  • Julia Graf, Kathleen Wojahn, Michelle Steinhoff, Natalie Rausch, Nicole Zimmermann, Nora Tietze, Sabrina Schultheis und Sophie Frielingsdorf: „Poetry Slam – Gedanken, Gedichte, Geschichten“.
    Das Buch:
    Die Zeit verrinnt, Worte kommen, Worte gehen, die Tinte beginnt bereits einzutrocknen. Eine leise Idee bildet sich im Kopf des noch unerfahrenen Autors – Und löst sich wieder auf, so schnell, wie sie erschienen war. und das Papier? Es wartet … und wartet. Die Feder beginnt zu schreiben. Erst zögerlich, Wort um Wort, dann ganze Sätze. Die Idee ist geboren. Worte ergeben einen Sinn, sie füllen sich mit Leben, und das Blatt wird immer voller.
    Die Autorinnen:
    Alle Autorinnen sind Darstellerinnen des Schauspielkurses für Erwachsene der Kulturwerkstatt32 e.V. in Gummersbach.

Sachbuch

  • Alexander Barth: „Unorte. 50 Spuren der Weltkriege im Dreiländereck zwischen Aachen, Lüttich und Maastricht“
    Das Buch:
    Das Dreiländereck ist bis heute gezeichnet von den Kriegen der Jahre 1914-1918 und 1939-1945, auch wenn die Spuren oft erst auf den zweiten Blick sichtbar sind. Dem „Land der fließenden Grenzen“ zwischen Aachen, Lüttich und Maastricht fiel in beiden Weltkriegen eine wichtige und zugleich düstere Rolle zu. Geblieben sind unzählige „Unorte“ auf dem Gebiet dreier Staaten, in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Der Journalist Alexander Barth hat sie besucht und dokumentiert. Ungewöhnlich, unbeachtet, unterschätzt, unheimlich – für diese Attribute steht der titelgebende Begriff. „Unorte“ sind Erinnerungsstätten und Schauplätze, die Geschichte und Geschichten einer aus heutiger Sicht unwirklichen Zeit erzählen – vom weltbedeutenden Ereignis bis zum tragischen Einzelschicksal. Es sind ebenso Orte, an denen sich die Herausforderung einer zeitgemäßen Erinnerungs- und Gedenkkultur offenbart.
    Der Autor:
    Alexander Barth, Jahrgang 1977, lebt und arbeitet als Journalist und Autor in seiner Geburtsstadt Aachen. Als Redakteur der Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten ist er im Dreiländereck seit vielen Jahren zu Themen der Zeitgeschichte, Kultur und Gesellschaft unterwegs. Als Autor von alternativen Reiseführern beschäftigt er sich vor allem mit abseitigen, spannenden und skurrilen Orten zwischen Aachen, Lüttich und Maastricht.
     
  • Gerhard Josten(Hrsg.): "Lust und Last des Alterns. Eine Anthologie"
    Das Buch:
    Äl­ter­wer­den ist in Ab­hän­gig­keit von der Be­trof­fen­heit des ein­zel­nen Men­schen ganz un­ter­schied­li­chen Be­ur­tei­lun­gen und Emp­fin­dun­gen un­ter­wor­fen. Der eine nimmt es ge­las­sen und sieht es als Un­ab­än­der­lich­keit, der an­de­re be­klagt es und ver­sucht nach Kräf­ten die Uhr an­zu­hal­ten. Dies zeigt auf span­nen­de und un­ter­halt­sa­me Weise zu­gleich die hier vor­lie­gen­de An­tho­lo­gie, die in gro­ßer Band­brei­te meh­re­re dut­zend Bei­trä­ge zum Thema ver­sam­melt. Ver­schie­dens­te As­pek­te des Al­terns wer­den zur Spra­che ge­bracht, so­wohl aus per­sön­li­cher (sub­jek­ti­ver) Warte auf­ge­zeich­net als auch wis­sen­schaft­lich be­leuch­tet, nicht zu­letzt aber auch lie­be­voll be­lä­chelt. Die Au­to­ren ent­stam­men den ver­schie­dens­ten Bil­dungs­schich­ten, was einen be­son­de­ren Reiz die­ser fa­cet­ten­rei­chen Zu­sam­men­stel­lung aus­macht. Ab­ge­run­det wird das Kom­pen­di­um des Al­terns durch ein Ge­leit­wort von Hell­muth Ka­ra­sek, Apho­ris­men gro­ßer Dich­ter und Den­ker und eine durch den Her­aus­ge­ber per­sön­lich zu­sam­men­ge­stell­te ori­gi­nel­le Be­bil­de­rung.
    Der Herausgeber:
    Gerhard Josten, geboren am 3. Mai 1938 in Duisburg, lebt seit einem halben Jahrhundert in Köln. Beruflich war Gerhard Josten in allen Bereichen des Straßenwesens tätig. Zwei Ereignisse seien hier hervorgehoben. Er gewann den Schinkelpreis 1968 des Architekten- und Ingenieurvereins zu Berlin. Den Abschluss seiner beruflichen Tätigkeit bildeten die Planung und Realisierung einer Rheinbrücke im Zuge der Autobahn A44, die im Jahr 2002 freigegeben wurde. In seiner Freizeit widmet er sich dem Schachspiel und dessen Geschichte, der Fotografie, der Malerei mit der Bevorzugung von Ölgemälden und literarisch mit der Verfassung von inzwischen fünfzig Büchern. Details sind unter www.gerhard-josten.de zu finden.

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  • "Das Gesicht"
    Drama aus dem Jahre1958 von Regisseur Ingmar Bergman.
    "Das Gesicht" handelt von einer skurrilen Magier- und Gauklertruppe, die in einer Kutsche als "Magnetisches Heiltheater" durch Schweden reist. Im Stockholmer Haus des Konsuls Egermann kommt es schließlich zum dramaturgischen Höhepunkt: Die Truppe, unter anderem gespielt von Max von Sydow und Ingrid Tulin, soll den Bürgern ihre Künste darbieten. Durch die theaterhafte Dramaturgie und den romantisch-verspielten Stil wirkt der Film "Das Gesicht" auf den ersten Blick wie ein Märchen. Doch der erste Eindruck täuscht. Das eigentliche Thema des schwedischen Dramas ist der soziale Status von Künstler und Gauklern, die Frage nach der Wirklichkeit und welchen Status Kunst in einer entzauberten Welt noch haben kann. "Bergmans zwischenmenschliche Dramen zeichnen sich durch eine psychologische Tiefe und eine eindrucksvolle Selbstreflexion aus. Themen wie Verfehlung, Schuld, Buße, sowie Betrug, Eifersucht und Selbstzerstörung sind zeitlos und noch heute aktuell.

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

  •  

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

  •  

Gelernt | Docendo discimus.

  •  

 

 

Helferlein

Küche

  • Für gefüllte Eier, die Eier während des Kochens hin und wieder etwas drehen. So erstarrt auch das Eigelb in der Mitte.
  • Mit Zuckerrübenaufstrich kann man auch Bratensaucen verfeinern.
  • Weiche Brötchen vom Vortag mit Milch bestreichen und in einem auf 100 Grad vorgeheizten Ofen aufbacken.

Haushalt

  • Fett-Flecken behandelt man mit Benzin, Salmiakgeist oder warmer Seifenlauge.

Fleckenteufel

  • Make-up kann unansehnliche Spuren im Kragen oder auf der Bluse hinterlassen. Bei Leinen- oder Baumwolltextilien wird eine Reinigung mit Javelwasser aus der Drogerie. Danach die Textilie normal waschen.

Garten

  • Für eine neue Blütenpracht im kommenden Winter jetzt die Triebe desw Weihnachtssterns 10 cm über der Erde abschneiden.

Tierische Freunde

  • Hände weg von jungen Wildtieren! - Richtigen Umgang mit Wildtierjungen
    Tierschützer machen jetzt auf den richtigen Umgang mit aufgefunden – vermeintlich hilflosen – Jungwildtieren aufmerksam. Jjedes Jahr tritt das Phänomen aufs Neue auf: Im Frühling genießen viele Menschen nach einem langen Winter die Natur und treffen dort oft auf Wildtiere. Leider kommt es da oft zu Missverständnissen, die für Jungtiere tragisch enden, weil Spaziergänger auf scheinbar hilflose oder verlassene Jungtiere treffen und falsch reagieren. Denn nur selten sind junge Wildtiere tatsächlich von den Eltern verlassen, für fast alle Jungtiere ist es völlig natürlich, auf die elterliche Pflege zu warten. Menschliche Eingriffe können tödlich enden!
    Jungtiere selten hilflos
    So werden etwa junge Hasen oder Rehkitze nur einmal bis zweimal pro Tag von der Mutter aufgesucht und Jungvögel starten ihre ersten Flugversuche zwar meist alleine, sind aber trotzdem nicht verlassen. Sie sind meist mit den Eltern durch Rufe in Kontakt. Dennoch kommt vielen Menschen der Gedanke, die Tiere „retten“ zu müssen. Doch die meisten entdeckten Jungtiere benötigen keine menschliche Hilfe. Ganz im Gegenteil, ein Rettungsversuch bedeutet für sie großen Stress und erst infolge der Mitnahme durch den Menschen entsteht für die Jungtiere oft Lebensgefahr.
    Fatale Folgen für die Jungtiere durch menschliche Eingriffe
    Allein von der Stadt Wien wurden im Jahr 2016 über 700 Jungvögel, ca. 70 Eichhörnchen, 30 Junghasen und drei Rehkitze abgeholt, die eigentlich keine menschliche Hilfe benötigt hätten. Sie alle wurden durch eine vermeintliche Rettung durch Passanten der tierelterlichen Pflege entrissen und in vielen Fällen dadurch leider auch eines wildtiergerechten Lebens beraubt. Denn oft ist nach der „Rettung“ von jungen Wildtieren nur mehr ein Leben in menschlicher Obhut möglich. Darum keinesfalls aufgefundene Jungtiere angreifen, aufheben oder gar mitnehmen. Nur wenn beispielsweise ein Jungvogel mitten auf einer Straße sitzt, sollte er an einen sicheren Platz in der Nähe des Fundorts gesetzt werden. Dort finden ihn auch seine Eltern wieder. Jungvögel dürfen auch mit der bloßen Hand angegriffen werden, denn Vögel erkennen ihre Jungen nicht am Geruch, anders ist dies bei Rehen, Hasen etc. Sie werden nach menschlichem Kontakt von den Muttertieren verstoßen.
    Richtiges Verhalten gegenüber Jungwildtieren
    -   Hände weg, menschliche Rettungsversuche bedeuten viel Stress für die Tiere und bringen viele Jungtiere in Lebensgefahr!
    -   Im Zweifelsfall ist das Tier versorgt und benötigt keine menschliche Hilfe.
    -   Nach der Entdeckung sollte man sich schnell wieder entfernen, sonst hält man die Eltern von der Versorgung des Kleinen ab.
    -    Beobachtungen nur aus sehr großer Entfernung.
    -   Nur verletzte junge Wildtiere und Jungtiere in unmittelbarer Nähe des verunglückten Muttertiers benötigen Hilfe!
    -   Keine Versorgung durch Laien, schon falsches Futter endet für die meisten Jungtiere tödlich.
    -   Kleinere Tiere wie Jungvögel die Hilfe benötigen, in einer kleinen Kartonschachtel, mit Küchenrolle ausgelegt und Luftlöchern versehen, setzen und zu fachkundigen Personen oder Anlaufstellen bringen. | Quelle: PM(OTS)
    Weitere Informationen:
    www.wildtiereschuetzen.at

Gesundheit

  • Gutartiger Lagerungsschwindel: Lästig, aber gut zu behandeln
    Wer unter Schwindel leidet, hat das Gefühl, man zöge ihm den Boden unter den Füßen weg, oft verbunden mit Übelkeit. Entsprechend groß ist der Wunsch der Betroffenen nach schneller Hilfe. Je nach Ursache für den Schwindel sind die Therapiemöglichkeiten allerdings sehr vielfältig. Eine exakte Diagnose ist daher die Basis für jede Therapie. Die gute Nachricht: Der besonders häufig auftretende „gutartige Lagerungsschwindel“ ist gut behandelbar. Bei Schwindel handelt es sich nicht um ein eigenständiges Krankheitsbild, sondern um ein sogenanntes multisensorisches Syndrom, also eine gestörte Wahrnehmung verschiedener Sinne. „Schwindelpatienten sollten immer einen Arzt aufsuchen, um schwere Erkrankungen wie Gehirntumore oder auch Nervenentzündungen auszuschließen“, rät Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Barmer. Zugrunde liegen können auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Ohren oder auch psychische Probleme. Entsprechend vielfältig sind die Behandlungsmöglichkeiten. Infrage kommen Medikamente, aber auch Physiotherapie oder selten eine Operation. Lautet die Diagnose dann „Gutartiger Lagerungsschwindel“, kann der Betroffene erst einmal aufatmen, denn oft helfen schon einfache Übungen, um die Beschwerden in Griff zu bekommen.
    Winzige Ablagerungen mit großer Wirkung
    Ursache für den Lagerungsschwindel sind kristalline Ablagerungen in einem der Bogengänge im Innenohr. Durch diese werden die Sinneszellen gereizt und der typische Drehschwindel ausgelöst. Die Patienten leiden dann unter starker Übelkeit bis hin zum Brechreiz, Gleichgewichtsstörungen, einem Dreh- oder Fallgefühl mit entsprechender Gangunsicherheit, oft begleitet von Ängsten vor Stürzen. Die häufig immer wiederkehrenden kurzen Schwindelattacken treten schon bei kleinsten, schnellen Bewegungen des Kopfes auf, beispielsweise in der Nacht beim Umdrehen im Bett. Abhilfe schaffen kann oft das sogenannte „Befreiungsmanöver“, das der behandelnde Arzt oder ein Physiotherapeut zusammen mit dem Patienten durchführt. „Die störenden Teilchen müssen aus den Bogengängen entfernt und in weniger empfindliche Bereiche des Ohrs verlagert werden. Dafür wird der Patient nach einem festen Ablauf mehrfach umgelagert und von der Sitz- in die Liegeposition gebracht. Durch den raschen Wechsel und die gleichzeitige Kopfverlagerung wird die Wirkung der Schwerkraft ausgenutzt“, erklärt Marschall. Zusätzlich können Physiotherapeuten mit dem Patienten ein Lagerungstraining für zu Hause einüben. Nicht geeignet ist das Manöver für Patienten, die unter einer massiven Einschränkung der Halswirbelsäule leiden. Die meisten anderen Patienten können aber oft schon innerhalb von Minuten eine Besserung feststellen. Sollten sich die Symptome auch nach mehrmaligen Training nicht bessern, können auch Medikamente die Beschwerden ein wenig lindern. | Quelle: PM
     
  • Akupressur
    Nach der traditionellen Chinesischen Medizin gibt es im Körper Energie-Leitbahnen, die Meridiane, auf denen die Akupunkturpunkte liegen. Bei der Akupressur werden diese Punkte gedrückt oder gerieben zur Schmerzlinderung oder zur Verbesserung der Organfunktionen.
     
  • Sauermilch bei Rötungen
    Rötungen im Gesicht kann man mit Kompressen mit Sauermilch etwas abmildern.
     
  • Sprachlosigkeit ist Beziehungskiller Nr. 1
    Durch ein Gespräch entsteht Vertrautheit und Nähe. Ich will beim Reden mit anderen meine Ängste und Sorgen teilen und meine Freude verdoppeln. Das man auf den anderen Neugierig ist und versuche ihn zu verstehen ist dafür jedoch eine Grundvoraussetzung. Wer hört Dir zu um wem hörst Du zu? BEi wem bist Du gut aufgehoben.

Wissen

  • Weiblich, solo, abenteuerlustig: Tipps und Reiseziele für allein reisende Frauen
    Alleine die Welt entdecken - was bei Männern schon lange selbstverständlich ist, erfreut sich auch bei Frauen immer größerer Beliebtheit. Manchmal fehlt einfach die passende Reisebegleitung oder man kann sich nicht auf ein gemeinsames Ziel einigen. Doch das ist kein Grund, um zuhause zu versauern und seine Träume aufzuschieben. Ein paar Tipps, worauf man als allein reisende Frau achten sollte und welche Ziele sich für den Einstieg besonders eignen.
    Mit kurzen Trips in Europa starten
    Wer noch nie allein unterwegs war und etwas Bammel hat, sollte vielleicht nicht gleich mit einem Abenteuertrip in den Iran oder Indien starten, sondern einen sanften Einstieg wählen. Dafür bieten sich Kurztrips innerhalb Europas an. Hier ist der Kulturschock nicht so groß und man findet sich einfach zurecht. Außerdem kann man sich meistens gut auf Englisch verständigen. Um schnell Gleichgesinnte kennenzulernen, kann man zum Beispiel eine Städtetour oder einen Sprachkurs buchen. Mit ein bisschen Programm kommt auch keine Langeweile auf. Frauen, die schon routinierter im Alleinreisen sind, können auch entfernte Ziele wie die USA, Kanada, Neuseeland, Australien oder Südostasien bereisen. Egal ob Strandurlaub, Kultur oder Roadtrip -hier ist für jeden Geschmack etwas geboten.
    Safety first
    Etwas vorsichtiger sollte man als allein reisende Frau in Indien, muslimischen Ländern und Südamerika sein. Hier gilt vor allem: Niemals mit fremden Personen trampen, nicht in unlizensierte Taxis einsteigen, vor allem nachts nicht allein in unsicheren Gegenden rumlaufen und Wertsachen nicht offen tragen. Außerdem sollte man sich vor der Reise über kulturelle Unterschiede informieren und sich in einigen Ländern etwas "züchtiger" kleiden. Die travelriskmap bietet eine Übersichtskarte zu sicheren und unsicheren Reiseländern.
    Tipps gegen die Einsamkeit
    Fast jeder, der schon allein unterwegs war, kennt Momente der Einsamkeit und des Heimwehs. Um dem vorzubeugen, kann man zum Beispiel immer etwas zu lesen, die Lieblingsmusik und Fotos von Familie und Freunden einpacken. In vielen Hostels gibt es gemeinsame Aktivitäten und man kann in der Gemeinschaftsküche zusammen kochen. So spart man Geld und muss nicht allein am Tisch sitzen. Und inzwischen gibt es ja zum Glück fast überall WLAN und somit eine schnelle Verbindung nach Hause. Wer den mutigen Schritt gewagt hat, sich in das Abenteuer einer Single-Reise zu stürzen, wird dafür mit neuem Selbstbewusstsein, vielen Erfahrungen und Bekanntschaften belohnt, die man als Pärchen oder Gruppe nicht gemacht hätte. Ein weiterer Vorteil: Man kann selbst entscheiden, wohin es gehen soll und sich einfach treiben lassen. Keine faulen Kompromisse mehr!
    Schlafsaal oder Privatunterkunft?
    Wer es sich leisten kann, für den ist ein Hotelzimmer eine komfortable Lösung. Allerdings zahlt man oft einen Einzelzimmeraufschlag, was sich schnell im Reisebudget bemerkbar macht. Günstiger fährt man mit Mehrbettzimmern im Hostel, Pensionen oder Privatunterkünften. Allerdings ist nicht jedermann für einen Schlafsaal in der Jugendherberge geeignet. Schnarchen, grölende Partyhorden und angetrunkene Männer können schnell zu Störfakturen werden. Viele Hostels bieten inzwischen aber auch Einzel- oder Doppelzimmer sowie reine Frauen-Schlafsäle. Und auch Privatunterkünfte (z.B. über AirBnB) sind eine gute und preiswerte Option, da man hier schnell mit Einheimischen ins Gespräch kommt und so noch einige Insidertipps abgreifen kann.
    Zur Vorbereitung: Travel-Blogs und Facebook-Gruppen
    Wer in seinem Umfeld nicht die passende Reisebegleitung findet, aber trotzdem nicht ganz alleine los will, der kann sich entweder einer Reisegruppe anschließen oder sich zum Beispiel über Facebook eine Mitreisende suchen. Bekannte Facebook-Gruppen: Frauen reisen gemeinsam oder Wenn Frauen solo reisen. Auch Reiseblogs sind eine gute Vorbereitung, um sich Inspirationen und Tipps von anderen "single female travelern" zu holen. | Quelle: PM/(ots)
     
  • Namensänderungen
    Wie heißen Sie bitte? Wenn ein wichtiger Grund vorliegt, wie z.B. erhebliche Schwierigkeiten bei Aussprache und Schreibweise des Namens, können Bürger beim Kreis eine Namensänderung beantragen. Im Gegensatz zu Namensänderungen nach Bürgerlichem Recht, die das jeweilige Standesamt durchführt (beispielsweise nach Eheschließung), ist der Kreis für die so genannte öffentlich-rechtliche Namensänderung zuständig. Wem sein alter Name nur nicht mehr gefällt, hat allerdings keine Aussicht auf eine Namensänderung. Die Hürde ist ohnehin hoch: Es muss ein wichtiger Grund vorliegen. Insbesondere bei schwieriger Schreibweise und Aussprache, anstößig oder lächerlich klingenden sowie sehr langen und umständlichen Namen ist dies der Fall. Wer psychische Probleme in Zusammenhang mit seinem Namen geltend macht, muss ein ärztliches Gutachten vorlegen. Es gibt auch Anlässe zur Änderung des Familiennamens, die im Interesse eines Kindes liegen. Davon betroffen sein können Pflegekinder oder Kinder aus geschiedenen Ehen, wenn der oder die Sorgeberechtigte den Geburtsnamen wieder annimmt. Das funktioniert aber nur, wenn beide Elternteile an einem Strang ziehen.
     
  • Aristaios
    Jagd- und Herdengott in der griechischen Mythologie. Er soll den Menschen die Käseherstellung gelehrt haben, nachdem er das Wissen dazu von den Nymphen (Naturgeister) erhalten hatte.

 

Kochbuch

Magazin

  •  

Zutat des Tages

  • Bierhefe
    Die Bierhefe hat es als Nebenprodukt der Bierherstellung im wahrsten Sinne des Wortes „in sich". Nur wenige erlesene Zutaten wie Hopfen, Malz und Wasser dienen ihr beim Bierbrauen als Nährboden. Ein natürlicher, komplexer Verbund von Nährstoffen, die für den ganzen Organismus wichtig sind ist das Ergebnis. Gerade für eine schöne, reine Haut hat sich Bierhefe besonders bewährt. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt unter anderem auch folgende Wirkungen : Niacin und Vitamin B2 tragen zum Erhalt einer normalen Haut bei. Vitamin Bl und B2 tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Folsäure, Niacin, Vitamin Bl und B2 tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  •  

Nachspeisen

  • Quarkspeise mit Früchten
    • Zutaten für 4 Portionen
      • 250 g Sahnequark
      • Saft 1 Zitrone
      • 75 g Zucker
      • 40 g gehackte Mandeln
      • 1 Paket gemahlene Gelatine
      • 4 EL Haverflocken
      • Früchte oder Beerenobst nach Geschmack
      • Schlagsahne
      • Früchte zum Verzieren.
    • Zubereitung
      • Quark, Zitronensaft, Zucker und Mandeln schaumig rühren.
      • Gelantine nach Vorschrift auflösen.
      • Gelantine und Haverflocken zur Qurakmasse dazugeben und gut unterrühren.
      • Das vorbereitete Obst unterheben.
      • Quarkcreme in mit kaltem Wasser ausgespülte Portionsschälchen füllen.
      • Schälchen etwa eine Stunde in den Kühlschrank gestellt werden.
      • Die Quarkspeise stürzen.
      • Mit Schlagsahne und einigen Früchten verzieren.

Cocktail des Tages

  • Ramazzotti-Ginger
    • Zutaten für einen Drink:
      • 50 ml Ramazzotti
      • 150 ml Ginger Ale
      • Eiswürfel
    • Garnitur:
      • 1 Orangenspirale
    • Zubereitung::
      • Ramazzotti und Ginger Ale in ein Glas geben.
      • Mit Eiswürfeln auffüllen.
      • Mit Orangenspirale garnieren.

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  •  

Christliches Tagesgebet

  •  

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe | weiß

Bibellesung

Christliche Losungen

  • In unserer Gesellschaft geht es immer nur um Leistung und Stärke. Die Bibel zeigt uns aber mal wieder, dass das nicht Gottes Maßstab ist. "Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an." | 1. Samuel 16, 7
  • Seid doch nicht unmündig wie Kinder, wenn es ans Denken geht. Wenn es dagegen um die Bosheit geht, sollt ihr wie Kleinkinder sein. Aber beim Denken sollt ihr euch als mündige Erwachsene erweisen. 1. Korinther 14, 20 BB
  • Ihr aber nicht so; sondern der Größte unter euch sei wie der Jüngste, und der Führende wie der Dienende. | Lukas 22, 26

Psalm des Tages

  • Der sein Volk führte durch die Wüste, denn seine Güte währet ewiglich. Der große Könige schlug, denn seine Güte währet ewiglich; und brachte mächtige Könige um, denn seine Güte währet ewiglich; Sihon, den König der Amoriter, denn seine Güte währet ewiglich; und Og, den König von Baschan, denn seine Güte währet ewiglich; und gab ihr Land zum Erbe, denn seine Güte währet ewiglich; zum Erbe seinem Knecht Israel, denn seine Güte währet ewiglich. | Psalm 136, 16-22

Islamische Hadithee

  •  

Koranvers des Tages

  •  

Buddhistische Weisheiten

  •  

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl. Gute Nacht!

Gedanken zur Nacht

  •  

Eine kleine Nachtmusik

  •  

Letzte Worte

 

Erotisches Betthupferl

Zur Nacht.

Erotisches Lexikon

  •  

Liebes-Stellung des Tages

  •  

BDSM-Almanach

  •  

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 

 

Referenzen:

Rubrik:

Monat:

Short URL: http://linkcode.de/162

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.