Sie sind hier

14. Oktober

"Kathedralen" | Galizien | Nordspanien | Spanien | 2013 | (c) Rainer Wermelt | rainerwermelt.de

"Kathedralen" | Galizien | Nordspanien | Spanien | 2013

Gedanken zum Tage

  • Ein Hoch auf die Gemütlichkeit
    Regen, Matsch und Dauernebel? Nicht mit uns! Wir sagen der grauen Seite des Herbstes den Kampf an – und zwar mit uriger Gemütlichkeit. Jetzt wird es Herbst - und kuschelig. Also: Jetzt einkuscheln!

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 288 (  in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 078 (  in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  •  

Gedenktage

  •  

Aktionstage

  • Hospiztag | Deutschland | Deutscher Hospiz- und Palliativverband e.V. | seit 2000
  • Welttag des Standards | international | ISO

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Hedwig
  • Herta
  • Paul
  • Justus
  • Buso
  • Alain | Alan
  • Fortuna / Fortunata

Katholischer Heiligenkalender

  • Burkard / Burchard von Würzburg | St. Burkhard (Burkard) (Erhebung der Gebeine) | 753/754
  • Calixtus / Kallixtus | Kallistus I. | Papst - Märtyrer | 222
  • Hildegund / Hiltgund von Höchstadt | um 1100

Evangelischer Namenskalender

  • Jakob der Notar
    + 430
  • Elisabeth Fry
    + 1845
  • Wilhelmine

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  • 1840 | Fr. Kohlrausch
    + 14.10.1840
    Physiker
  • 1906 | Hannah Arendt
  • 1927 | Roger Moore

Todestage

  •  

Sternzeichen

  •  

Aberglaube

  • Lostag | Bleib stuben, Kalixti

 

Historisches Tagebuch

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  •  

Westfalen

  • 1814 | In Niedermarsberg wurde die erste "Irrenanstalt" in Westfalen eröffnet.
  • 1840 | In Siegen wurde der Physiker Friederich Kohlrausch geboren.

NRW

  • 1836 | Diakonieanstalt Kaiserswerth gegründet

Deutschland

  • 1806 | Preußens Niederlage bei Jena und Auerstädt
  • 1922 | Hitlers Zug nach Coburg
  • 1933 | Deutschland verlässt den Völkerbund und die Abrüstungskonferenz

Europa

  •  

Welt

  •  

 

Magazin

Bauernregeln

  • Sankt Burkhard Sonnenschein schüttet Zucker in den Wein.

Wetterregeln

  • Hat der Oktober viel Regen gebracht, hat er die Gottesäcker bedacht.
  • Im Oktober der Nebel viel, bringt der Wirter Flockenspiel.
  • Oktober und März, gleichen sich allerwärts.
  • Nichts kann mehr vor Raupen schützen, als Oktobereis in Pfützen.
  • Wenn die Bienen zeitig kitten, kommt ein harter Winter geritten.
  • Oktober, der fröhliche Wandersmann, der pinselt Wald und Hecken an.
  • Durch Oktobermucken laß dich nicht berucken.
  • Hat der Pktober viel Frost und Wind - Jänner und Februar werden gelind
  • Warmer Oktober bringt fürwahr, stets einen kalten Januar.

Humoriges

  • Greift sich der Bauer mal ein Mädel, haut ihm die Bäurin auf den Schädel.

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Das Politische Problem der Menschheit isrt die Kombination von drei Dingen: ökonomische Effizienz, sozialer Gerechtigkeit und individueller Freiheit." | John Maynard Keynes
  • "Geben lernt man, wie viele große Dinge, nur durch Übung. | Karl Hilty
  • "Die Reue treibt den Schwachen zur Verzweiflung und macht den Starken zum Heiligen." | Marie von Ebner-Eschenbach
  • "Der Mensch kann nicht leben ohne ein dauerndes Vertrauen zu etwas Unzerstörbarem in sich." | unbekannt
  • "Nur vereint werden Mann und Frau zu einem ganzen menschlichen Wesen. Getrennt fehlt ihr seine Körperkraft und Verstandesstärke; ihm fehlt ihre Sanftmut, ihr Eindrucksfähigkeit und ihr scharfes Urteilsvermögen." | Benjamin Franklin
  • "Essen ist eine höchst ungerechte Sache: Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund, zwei Stunden im Magen, aber drei Monate an den Hüften." | Christian Dior

Sprüche

  • Drei Dinge braucht man, wenn man etwas erreichen will: Kraft, Verstand und Willen. | Aus Norwegen.

Tweets

  •  

Gedichte des Tages

  • Annette von Droste Hülshoff: Herbst

    Wenn ich an einem schönen Tag
    Der Mittagsstunde habe acht,
    Und lehne unter meinem Baum
    So mitten in der Trauben Pracht:

    Wenn die Zeitlose übers Tal
    Den amethistnen Teppich webt,
    Auf dem der letzte Schmetterling
    So schillernd wie der frühste bebt:

    Dann denk' ich wenig drüber nach,
    Wie's nun verkümmert Tag für Tag,
    Und kann mit halbverschlossnem Blick
    Vom Lenze träumen und von Glück.

    Du mit dem frischgefallnen Schnee,
    Du tust mir in den Augen weh!
    Willst uns den Winter schon bereiten:
    Von Schlucht zu Schlucht sieht man ihn gleiten,
    Und bald, bald wälzt er sich herab
    Von dir, o Säntis! ödes Grab!

Witze

  • Fritzchen und klein Erna machen eine Seereise.
    Als sie abends in die Koje gehen, zieht Fritzchen ein Damennachthemd an. Paula fragt: "Was soll das denn werden?" "Alles nur Taktik. Frauen und Kinder werden zuerst gerettet, wenn das Schiff untergeht."
  • Ein Polizist stoppt eine Autofahrerin und erklärt entrüstet:
    "Sie können doch nicht mit 80 durchs Dorf fahren!" Darauf antwortet die Dame: "Das ist nur der Hut, der macht mich immer so alt."
  • "Ich glaube meine Mutter versteht nichts von Kindern"
    sagt Marie zu ihrer Tante. "Wenn ich wach bin, schickt sie mich ins Bett, und wenn ich müde bin, weckt sie mich auf."
  • "Du Scheusal!" ruft die aufgelöste junge Geliebte.
    "Ich gehe zurück zu meiner Mutter!" - "Na schön", meint der Liebhaber. "Und ich zu meiner Frau!"
  • Zwei schwer Bandagierte liegen im Krankenhaus nebeneinander.
    Da sagt der eine: "Gestatten: Müller! Verkehrsunfall." Sagt der andere: "Gestatten: Meier! Elfmeter gepfiffen."
  • Klein Erna fährt mit der Staßenbahn.
    Da fragt der Schaffner: "Wie alt bist due denn, Kleine?" - "Ich bin nicht alt, ich bin schon fast 7!"

Herrenwitze

  •  

Scherzfragen

  • Was sucht ein Baby in der Wüste?
    Das Ende des Sandkastens!

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  • De Heuchlerin
    "Miene Frau", sagg Natz to sien'n Frönd Hiärm, "dat is so eene famose Heuchlerin." - "Waoran deihst du dat denn erkennen?", wull Hiärm wietten. "Ümmer", sagg Natz, "wenn ick se anleig, döt se so, äs deih se mi gleiwen."

 

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 20000 | Noch vor 150 Jahren gab es weltweit noch über 20000 Apfelsorten.

Frage des Tages

  • Wer war die letzte Person die Du geküsst hast?

Rätsel des Tages

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Latein

  •  

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Fehler sind menschlich, alles halb so wild.

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  • Eine große Chance tut sich auf. Überlegen Sie jetzt schon, wie sehr Ihnen der Sinn nach Veränderung steht.

Kariere und Beruf

  • Warum schauen Sie immer nur aufs Geld? Ist es Ihnen wirklich so wichtig?

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  • Sie halten die Fäden in der Hand und lassen Ihre Liebsten nach Ihrer Pfeife tanzen. So werden Sie nie glücklich.

Kariere und Beruf

  • Das Team ist unnütz, es geht auch allein? So kommen Sie nicht ans Ziel.

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Zwei Hände schaffen nunmal mehr als eine. Fragen sie um Hilfe.

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Eigentlich werden Sie von allen nur eingelullt, damit sie ungestört ihre eigenen Ziele verfolgen können.

Gesundheit und Wellness

  • Sie denken und denken und denken und vergessen dabei häufig genug zu leben.

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Man muss sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man hat. Tun Sie es auch.

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  • Einen Vergleich brauchen Sie nicht zu scheuen.

Kariere und Beruf

  • Wünschen alleine reicht nicht. Wo ist der Weg zur Erfüllung?

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Sie blühen bei sinvoller Arbeit auf.

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Eine Extraportion Verantwortung lastet Sie aus.

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Kommen Sie schneller zur Sache. Die Zeit die sie verlieren, können Sie viel besser nutzen.

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  • Reden Sie nicht immer um den heißen Brei herum. Kommen Sie zur Sache.

Kariere und Beruf

  • Kein Detail entgeht Ihnen. Ihr Verstand arbeitet wie ein Schweizer Uhrwerk. Bald fahren Sie die Ernte ein.

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Ein kleines Sammelsurium.

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

  • Fritzi Bender: „Balduin macht blau“
    Für Kinder des 1. und 2. Schuljahres
    Das Buch:
    „Das ist ja mal wieder typisch. Der Balduin hat seinen Tafeldienst vergessen. Wie immer!“, sagt Frau Ichweißwie. „Ja“, antworte ich kleinlaut. „Na, dann, hopp, hopp, Balduin, wir wollen jetzt endlich anfangen mit dem Unterricht.“ Mein Freund Kalle kichert ein bisschen. Ich werfe ihm einen bösen Blick zu. „Hopp, hopp!“, flüstere ich beleidigt, „Ich bin doch kein Hase!“ Nun kichern auch die anderen Chamäleonkinder. Ich schnappe mir den Tafelschwamm und wische rasch die Tafel. „Nun, das ging ja schnell, Balduin. Dann kannst Du ja auch eben fix die Butterblumenmilch vor unserer Klassentür aufwischen, nimm einfach den Tafelschwamm dafür.“, bemerkt Frau Ichweißwie und zeigt mit ihrer Hand auf die Tür. „Das ist ungerecht, weil ich das doch gar nicht war!“, versuche ich mich zu verteidigen. „Balduin, jetzt werd´ nicht auch noch frech.“, sagt Frau Ichweißwie streng. Ich seufze und gehe vor die Tür, um die Butterblumenmilch aufzuwischen. 
    Das neueste Abenteuer des frechen Chamäleons. Balduin wird von seiner neuen Lehrerin Frau Ichweißwie zu Unrecht bestraft und obendrein noch von der ganzen Klasse ausgelacht. Welches Chamäleon würde da nicht blau machen? 
    Die Autorin:
    Fritzi Bender, geboren 1972 in Berlin, machte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Logopädin und arbeitete als solche bis 2003 in Bochum. Danach verlegte sie ihren Arbeitsmittelpunkt auf die Bühne und ist inzwischen als Komikerin im Kabarettduo Suse und Fritzi, als Klinikclown und Kinderbuchautorin tätig. 2009 erschien ihr erstes Kinderbuch „Balduin bleibt grün“, im Jahr 2013 dann das zweite „Prinzessin Blubberbauch“, im November 2014 das dritte „Balduin sieht rot“ und im November 2016 das vierte Buch „Balduin macht blau“. Zu ihren Büchern hat sie sehr lebendige Lesungsprogramme mit Handpuppenspiel und Bilderbuchkino entwickelt. 

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  •  

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

  •  

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

  •  

Gelernt | Docendo discimus.

  •  

 

 

 

Helferlein

Küche

  • Blumenkohl behält seine weiße Farbe, wenn er in einer Mischung aus Milch und Wasser gekocht wird.
  • Sonnenblumen-, haselnuss- und Rapsöl eignen sich gut zum Kochen bei niedriger Hitze.
  • Kompott oder andere Süßspeisen schmecken bessenr, wenn man sie mit Puddingpulver statt Stärkemehl andickt.

Haushalt

  • Mit Backofenspray lassen sich verschmutzte Radkappen leicht reinigen. Kurz einwirken lassen und abwaschen.
  • Betupft man Brillengläser mit einem Gemisch aus Glyzerin und Schmierseife so laufen sie nicht an.
  • Eingetrocknete Schuhkrem weicht man mit ein paar Tropfen Milch schnell wieder auf.
  • Dunkle Fusseln auf hellen Stoffen lassen sich mit einem angefeuchteten Schwamm entfernen.
  • Brillengläser laufen nicht an, wenn man etwas Glyzerin mit Schmierseife vermischt und damit die Gläser betupft.

Kleidung

  • Knöpfe an dicken Stoffen nicht zu fest annähen. Sie reißen sonst aus. Am besten beim Annähen ein Streichholz unter den Knopf legen.
  • Im Koffer gedrückte Kleidung wird wieder glatt, wenn man sie in feuchter Luft (z.B. im Bad) aufhängt.

Fleckenteufel

  • Rotweinflecken sollten möglichst bald mit einem reinem, kaltem Schweineschmalz bestrichen werden. Unberührt bis zur nächsten Wäsche liegenlassen. Vor der Wäsche klat mit grüner Seife einreiben und mit lauwarmen Wasser gründlich auswaschen. Danach normal waschen.
  • Frische Tintenflecke lassen sich beseitigen, wenn man Kochsalz auf den Flecken streut und danach mit etwas Essog behandelt.
  • Baumharzflecken in der Kleidung entfernt man, indem man die Flecke vor dem Waschen mit Butter einreibt.

Zimmerpflanzen

  • Zu groß gewordene Yucca-Palmen getrost zurückschneiden. Aus dem Stamm treiben nach etwa 3 Wochen wieder neue Blätter aus.
  • Beim Wassertausch bei Vasenblumen auch die Stiele abspülen und neu anschneiden.

Garten

  • Narzissen, Traubenhyazinthen und andere Zwiebelblumen können problemlos in Töpfen im Freien überwintern. Aber vor Nässe schützen.
  • Ab Mitte Oktober kann mit der Ernte der Chicoreewurzeln gebonnen werden.
  • Holzasche ist gut für den Kompost. Sie bindet entstehende Säuren.

Tierische Freunde

  •  

Gesundheit

  • Verstopfte Hautporen lassen sich reinigen, indem sie aus Mandelkleie und lauwarmer Milch einen Brei anrühren, den Sie auf die zuvor gereinigten Hautpartien auftragen. Die Masse trocknen lassen und anschließend mit warmem Wasser abspülen.
  • Kohlrabi sorgt wegen der vielen Ballaststoffe für eine gute Verdauung.
  • Heublumen-Badezusatz hilft bei rheumatischen Beschwerden, Gelenkentzündungen und chronischer Bronchitis.

Computer und Internet

  •  

Umwelttipp

  •  

Wissen

  • Die Schleimhaut der Atemwege umfasst eine Gesamtfläche von mehr als 80 Quadratmetern.
  • Der kürzeste Abstand zwischen Russland und den USA beträgt nicht einmal 4 Kilometer.

 

Kochbuch

Vorspeisen

  • Kürbis-Puffer
    • Zutaten für 4 Portionen
      • Für die Kürbis-Puffer:
      • 1000 g Hokkaido-Kürbise
      • 1 Lauchzwiebel
      • 1 Stück Ingwerwurzel, (á ca. 10 g)
      • 3 Eier
      • 4 EL Mehl
      • Salz
      • 1/2 TL Zimt
      • Sonnenblumenöl zum Braten
      • Küchenpapier
    • Zubereitung:
      • Hokkaido schälen und halbieren.
      • Kerne und das faserige Innere entfernen.
      • Das Fruchtfleisch mittelfein raspeln.
      • Die Lauchzwiebel putzen.
      • Den Ingwer schälen.
      • Lauchzwiebeln und Ingwer fein hacken.
      • Mit Kürbis, Eiern und Mehl vermengen.
      • Mit Salz und Zimt fein würzen. 
      • Nach und nach aus der Masse in etwas heißem Öl 12 kleine knusprige Puffer ca. 3 Min. von jeder Seite backen.
      • Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen. 

Hauptgerichte

  • Entenbrust mit Honigkruste
    • Zutaten für 4 Personen
      • 1 kg Entenbrust
      • 3 Schalotten
      • Butter
      • Salz
      • Pfeffer
      • Öl
      • Rotwein
      • Balsamico-Essig
      • Honig
    • Zubereitung
      • Entenbrust auf der Hautseite Karoförmig einritzen
      • überschüssige Fettränder entfernen.
      • Mit Salz und Pfeffer würzen
      • auf der Hautseite ohne Fett gut anbraten
      • andere Seite auch kurz anbraten
      • Etwas Honig mit Wasser vermischen und die Entenbrust damit bestreichen
      • Entenbrust bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten backen
      • Prüfen Sie ob die Ente gar ist. Erst bei festem Fleisch ist die Ente gar.
      • Nachdem die Ente aus dem Ofen genommen wurde ungefähr 10 Minuten ruhen lassen damit sich die Fleischsäfte besser verteilen können.
      • Schneiden Sie die Schalotten in feine Würfel und braten Sie diese in wenig Butter an.
      • Anschließend mit dem Rotwein und etwas Balsamico-Essig sowie dem Fond der Entenbrust ablöschen.
      • Kurz vor dem Servieren ein paar Eiswürfel unterrühren damit die Sauce eine leichte Bindung bekommt.

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  •  

Zutat des Tages

  •  

Cocktails des Tages

  • B 52
    • Zutaten für einen Drink:
      • 25 ml Kaffeelikör
      • 25 ml Baileys
      • 25 ml Grand Marnier
    • Zubereitung
      • Die Zutaten vorsichtig nacheinander in ein Stilglas geben so das sie sich nicht vermischen.

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  •  

Christliches Tagesgebet

  • Herr, wir wissen, daß du der Schöpfer aller Dinge bist. Wir danken dir für alles, was du uns gegeben hast. Vergib uns, wenn wir so oft so wenig Vertrauen in deine Güte haben. Du hast deinen Sohn Jesus geschickt, damit er uns offenbarte, wer du bist. Du willst keinen Menschen zurückweisen. Bewahre uns in deiner Liebe. | Aus Sambia
  • Singet dem Herrn ein neues Lied, seinen Ruhm an den Enden der Erde! | Jesaja 42, 10
  • Wer sich des Armen erbarmt, der ehrt Gott. | Sprüche 14, 31

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe | rot

Bibellesung

Christliche Losungen

  •  

Islamische Hadithee

  •  

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl. Gute Nacht!

Gedankgen zur Nacht

  •  

Eine kleine Nachtmusik

  •  

Letzte Worte

  •  

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 


Rubrik:

Monat:

Short URL: http://linkcode.de/sl

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.