Sie sind hier

04. Dezember

Zentralfriedhof | Wien | Österreich | 2006

Zentralfriedhof | Wien | Österreich | 2006

Gedanken zum Tage

  • So langsam aber sicher verabschiedet sich das Jahr von uns...
    Weihnachten rückt immer näher und einigen von uns treibt der bloße Gedanke an die nahenden Feiertage Schweißperlen auf die Stirn. Ich bin  noch ganz relaxt und wünschen allen eine ruhige vorweihnachtliche Zeit!
  • Romantisch über den Weihnachtsmarkt laufen
    Mit wem würdest du gerne romantisch über den Weihnachtsmarkt laufen und Glühwein trinken, damit dieser Moment einfach perfekt ist?

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 8:09 (  in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 16:16 (  in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Fest der Göttin Minerva
  • Bona Dea-Rituale
    nur für Frauen | antiker, römischer Kalender
  • Barbaratag
    traditionelles Fest in der römisch-katholischen Kirche

Gedenktage

  •  

Aktionstage

  •  

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  • Barbaratag - Barbarazweige schneiden
    Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da. Wer kennt diesen alten Brauch noch? Für die Barbarazweige eignen auch alle Laubgehölze, die zuerst Blüten und dann Blätter bilden: Zweige von Kirschen, Birken, Apfel, Forsythien oder Holunder werden geschnitten, in warmes Wasser gelegt und dann in Vasen aufgestellt. Die Zweige blühen dann zur Weihnachtszeit. Der Brauch stammt von der heiligen Barbara die im 300 Jh. n. Chr. lebte. Die Legende besagt, dass sich ein kahler Kirschzweig auf dem Weg ins Gefängnis in ihrem Kleid verfangen haben soll. Diesen Stellte sie dort in einen Becher. Einige Wochen später begann er mitten im Winter zu blühen. Den Menschen damals kam das wie ein Wunder vor und sahen es als göttliches Zeichen für ein Leben nach dem Tod. Barbara von Nikomedien gilt unter anderem als Schutzpatronin der Bergleute, Geologen, Glöckner, Schmiede, Steinmetze, Dachdecker, Architekten und Feuerwehrleute. Die Barbarazweige sollen in der Winterzeit für Licht sorgen, ihr Aufblühen soll Glück für das kommende Jahr bringen.

Namenstage

  • Petrus Chris.
  • Osmund | 1099
  • Bärbe
  • Alf
  • Jens
  • Azzo
  • Anno II. von Köln |

Katholischer Heiligenkalender

  • St. Barbara von Nikomedien
    306?
    Jungfrau - Märtyrin in Nikomedien
    Barbara von Nikomedien war angeblich eine Jungfrau im 3. Jahrhundert, die den Märtyrertod starb. Sie gilt unter anderem als Schutzpatronin der Bergleute, Geologen, Glöckner, Schmiede, Steinmetze, Dachdecker, Architekten und Feuerwehrleute. An ihrem Ehrentag werden nach altem Brauch Zweige von Obstbäumen geschnitten und in die Wohnung gestellt. Sie sollen in der Winterzeit für Licht sorgen, ihr Aufblühen soll Glück für das kommende Jahr bringen.
  • Hl. Johannes von Damaskus
    vor/um 754
    Priester - Kirchenlehrer
  • Christian von Oliva
    1245
  • Sel. Adolf / Adolph Kolping
    1865

Evangelischer Namenskalender

  • St. Barbara von Nikomedien
    306?
    Jungfrau - Märtyrin in Nikomedien
  • Ambr. Blarer
    + 6.12.1564
    Württ. Ref.

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  • 1849 | von Mackensen
    Generalfeldmarshall
  • 1949 | Jeff Bridges
  • 1969 | Jay Z

Todestage

  • 1912 | Carl Huter
    * 09.10.1861 in Heinde  |  + 04.12.1912 in Dresden
    Deutscher Naturforscher | Begründete zwei neue Wissenschaften: Die Psychophysiognomik, das im engeren Sinne die Körper-, Kopf- und Gesichtsausdruckskunde ist und die Psychologie, die sich daran anschliesst: im weiteren Sinne ist sie eine umfassende Welt-, Geistes-, Lebens- und Entwicklungslehre. Daneben die Kallisophie, das ist die ethische Schönheitslehre.
  • 1974 | Hannah Arendt
    * 14.10.1906  |  + 04.12.1974 in New York
    deutsch-amerikanische Politologin und Philosophin
    „Niemand hat das Recht zu gehorchen“: Dieser Grundsatz ist ihr Vermächtniss. Hannah Arendt wurde 1906 in Hannover geboren. Sie war eine der bedeutendsten Politologinen des 20. Jahrhunderts. Sie floh nach Hitlers Machtübernahme im Jahr 1933 aus Deutschland und fasste schließlich in den Vereinigten Staaten Fuß. 1961 wohnte sie der Gerichtsverhandlung gegen den SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann in Israel bei und polarisierte mit ihrer Abhandlung über den Prozess. „Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der "Banalität des Bösen" ist neben ihrem Hauptwerk „Vita activa oder vom tätigen Leben“ und „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“ eine ihrer bekanntesten Schriften. Am 4. Dezember 1975 starb Arendt im Alter von 69 Jahren in New York City.
  • 1993 | Frank Zappa

Sternzeichen

  • Schütze | Sagitarius

Aberglaube

  • Lostag

 

Historisches Tagebuch

Coesfeld

Umland

  •  

Münsterland

  •  

Westfalen

  •  

NRW

  •  

Deutschland

  • 1409 | Gründung der Universität Leipzig
  • 1924 wird in Berlin die erste Funkausstellung eröffnet. Hier werden die neuesten Modelle des noch jungen Mediums vorgeführt. Rundfunkempfänger sind Luxusgüter - für viele unerschwinglich: Es wird zur Mode, Radios selber zu basteln.

Europa

  •  

Welt

  • 1914 erobert der mexikanische Revolutionär Francisco „Pancho“ Villa mit seinen Truppen die Hauptstadt Mexiko-Stadt. Hier traf er auf Emiliano Zapata, der mit seiner Bauernarmee Haziendaland an die Kleinbauern verteilt hatte.

 

Magazin

Bauernregeln

  • Auf Barbara die Sonne weicht, auf Lucia (13. Dezember) sie wieder herschleicht.
  • St. Barbara mit Schnee, im nächsten Jahr viel Klee.
  • Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da.
  • Wie Barbaratag, so der Christtag.
  • Geht Barbara im Klee, kommt das Christkind im Schnee.
  • St. Barbara soll Blütenknospen zeigen.
  • Zweige schneiden zu St. Barbara, Blüten sind bis Weihnachten da.

Wetterregeln

  • Ist´s in der Adventswoch' kalt, so dauert die Kält' noch Wochen halt.
  • Sturm im Dezember und Schnee, dann schreit der Bauer juche!

Humoriges

  • Schaut der Hufschmied beim Schmieden dem Schimmel ins Maul, ist am Schimmel, am Schmied oder an beiden was faul.
  • Kreischt die Magd schrill aus dem Stall, ging sie dem Bauern in die Fall.

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Es wird Winter, die ganze Schöpfung verkleidet sich, spielt Verstecken, um dich zu vergnügen." | Sören Aabye Kierkegaard
  • "Leise, leise! Stille, Stille! das ist das wahre Glück." | Johann Wolfgang von Goethe

Sprüche

  • Männer sind wie Computer: Sie tun zwar das, was man ihnen sagt, aber kein bisschen mehr, und sie denken auch nicht von sich aus darüber nach.

Tweets

  •  

Witze

  • Sagt ein Ehemann zum Reitstallbesitzer:
    "Ich hätte gern ein Pferd für meine Frau." Darauf der Reitstallbesitzer: "Tut mir leid, Tauschgeschäfte machen wir nicht."
  • Fritzchen kommt zu spät zum Unterricht und entschuldigt sich:
    "Ich wollte eigentlich um 6:30 Uhr aufstehen, aber mein Wecker klingelte erst um halb sieben."
  • Ein als Weihnachtsmann verkleideter Student steht auf dem Weihnachtsmarkt.
    Er hat schon einige Tässchen Glüchwein intus und sagt zum Wirt: "Sie haben es gut. Sie gibt´s gleich zwei mal und mich gibt´s überhaupt nicht!"
  • Eine Ameise wird auf der Wiese unter einem Pferdeapfel begraben.
    Nach einigen Stunden hat sie sich freigearbeitet, taucht auf und meint: "Frechheit! Auch noch mitten aufs Auge."
  • Spielen zwei Verrückte 'Mensch ärgere dich nicht'.
    Sagt der eine "Schach!" - Meint der andere: "Spinnst du? Seit wann gibt´s bei Halma Elfmeter?"

Herrenwitze

  • Sitzen zwei Freunde im Restaurant und beobachten, wie ein Pärchen am Nebentisch Austern ißt.
    Sagt der eine: "Hast du schon gehört, daß dieses Zeug den Mann ganz toll in Form bringt?" "Ja." "Ich glaub's nämlich nicht. Hab's mal probiert: Von zwölf Austern haben nur neun gezündet!"

Scherzfragen

  •  

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  •  

 

Kunst und Kultur

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  • Was keiner wagt, das sollt ihr wagen,
    Was keiner sagt, das sollt ihr sagen,
    Was keiner denkt, das wagt zu denken,
    Was keiner anfängt, das führt aus.
    Wenn keiner ja sagt, sollt ihr´s sagen,
    Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein.
    Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben,
    Wenn alle mittun, steht allein.
    Wo alle loben, habt Bedenken,
    Wo alle spotten, spottet nicht,
    Wo alle geizen, wagt zu schenken,
    Wo alles dunkel ist, macht Licht.

    Lothar Zenetti

Meisterwerke der Kunst

Gemälde des Tages

  •  

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 548 000 Pflegebedürftige in NRW
    In NRW waren im Jahre 2015 rund 548 000 Menschen pflegebedürftig. | Quelle: NRW-Pflegeministerium

Frage des Tages

  • Was war das Letzte was du über den heutigen Tag gedacht hast?

Rätsel des Tages

Quizz

Junior
  • Zu welcher Mahlzeit gibt es gewöhnlich Müsli?
       Frühstück.   
  • Welches Tier hat schaufelförmige Pfoten um damit Gänge zu graben?
       Der Maulwurf.   
Basiswissen
  •  
Fortgeschritten
  •  
Expert
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

 

Horoskop

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  • Bestehende Bindungen werden tiefer und fester.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Am besten fahren Sie damit, jetzt abzuwarten, wie sich ihre Projekte entwickeln. Sie sollten nicht unnötig Kräfte mit wenig lukrativen Dingen vergeuden.

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  • Sie schauen bereits in Kürze auf schöne Entwicklungen.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  • Leben Sie Ihre Emotionen aus.

Kariere und Beruf

  • Mögliche Geldsorgen sollten Sie nicht beiseite schieben.

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  • In der Partnerschft finden Sie die richtige Mischung aus Abenteuer und entspannung.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  • Sie befinden sich momentan ganz auf der Wellenlänge mit ihrem Umfeld.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Sticheleien von Kollegen berühren Sie jetzt viel stärker als sonst und bringen Sie aus Ihrer sonst so souveränen Mitte.

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

  • Armin Kaster: „Jakob und die Schnitzelfrösche“
    Kinderbuch
    Das Buch:
    Alles beginnt mit dem Einzug der Familie in ein neues Haus, das Mama Nadine ausgesucht hat. Papa Lars war dem Hauskauf gegenüber von Anfang an skeptisch eingestellt. Da das Haus leider mehrere Schwachstellen aufweist, ist es umso fataler, dass der Vater wenig handwerkliche Qualitäten mitbringt, die Mutter auf der Suche nach ihrer unbändigen Tochter gerne mal in Pumps durch den Garten stakst und ansonsten öfters die Krise kriegt. Tochter Hannah ist von quakenden Fröschen, die im nicht angelegten Gartenteich wohnen, völlig angetan. Das endet damit, dass sie durch die Unaufmerksamkeit Ihres Bruders in den Teich fällt. Sohn Jakob wünscht sich aber ausschließlich seine Ruhe zum Lesen und sucht damit die Flucht vor der Familie. Durch einen fatalen Blödsinn in einer Schulstunde zieht er jedoch unbeabsichtigt die Aufmerksamkeit der gesamten Schule auf sich. Das hat natürlich zur Folge, dass ab diesem Zeitpunkt das absolute Chaos herrscht, da nahezu alle Schüler den Garten, den Teich und die Frösche belagern und die Familie als Tierquäler mit Verzauberungskünsten verschrien wird. Am Ende bleibt allen nur noch die Flucht in das Wohnmobil von Oma Ingrid und Opa Rolf. Aber auch das geht mit allen unter einem Dach nicht lange gut und so erweist sich Jakob abschließend als Held, der die Sache mit den Mitschülern klärt …

    Der Autor:
    Armin Kaster wurde am 7. Juli 1969 in Wuppertal geboren. Als Junge las er Weltliteratur, die er nicht verstand, und wünschte sich, Schriftsteller zu werden. Nach exotischen Ausflügen in die Wirtschaftswissenschaft, bog er ab zur Pädagogik und danach zur Kunst und Literatur. Jetzt arbeitet und lebt er als Schriftsteller in Düsseldorf.

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  •  

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

  •  

Gelernt | Docendo discimus.

  •  

 

Helferlein

Küche

  • Tiefgefrorene Weintrauben lassen sich in Getränken als dekorative Eiswürfel verwenden.
  • Geriebene Nüsse werden schnell schlecht. Eingefrorene halten sich monatelang.
  • Frischer Salat hat helle Schnittstelle
    An einer hellen und feuchten Schnittstelle erkennen die Kunden einen frischen Salatkopf. Außerdem müssen die Blätter knackig sein. Bis zu zwei Tage bleibt er im Gemüsefach des Kühlschranks frisch, wenn er in ein feuchtes Tuch gewickelt wird.. Eine andere Möglichkeit ist, ihn in einer durchlöcherten Plastiktüte ins Gemüsefach zu legen.
  • Wenn man beim Herstellen von Kräutersaucen einen Teil der Kräuter püriert, entwickelt sich ein intensiverer Kräutergeschmack.
  • Wenn Plätzchen eingefroren werden, sollten sie noch lauwarm sein und ohne Glasur.
  • Weihnachtszeit ist Backzeit.
    Und viele Hobby-Bäcker stellen sich die Frage: Welche Zutaten vom letzten Jahr können noch bedenkenlos verwendet werden? Was kann ich in diesem Jahr besser lagern? Und was passiert, wenn am Ende der Weihnachtszeit noch Plätzchen, Stollen und Lebkuchen übrig sind? Die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zeigt, wie man Backzutaten und Weihnachtsgebäck richtig lagert und so Reste vermeidet.
    Viele Backzutaten sind lange haltbar
    Mehl der Typen 405 und 505 bleibt in der Regel etwa ein Jahr frisch. Am besten lagert es in einem fest verschlossenen Behälter, der vor Feuchtigkeit und Ungeziefer schützt. So ist es oft auch mehrere Monate nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch verwendbar. Vollkornmehl kann jedoch bereits nach einigen Monaten ranzig werden. Hiervon lieber kleinere Mengen frisch kaufen. Schokoladenkuvertüre bleibt trocken und bei Zimmertemperatur gelagert 12 Monate frisch, zumindest milchfreie Sorten. Kuvertüre aus Milchschokolade ist nur ein halbes Jahr haltbar. Hefe sollte immer frisch gekauft werden. Trockenhefe hält sich im Kühlschrank nur etwa zwei Wochen, wenn der Beutel gut verschlossen wird. Zucker kann niemals schlecht werden und hat deshalb auch kein Mindesthaltbarkeitsdatum.
    Nüsse genau prüfen
    Nüsse enthalten von Natur aus viel Fett und können ranzig werden oder verschimmeln. Verschimmelte Nüsse dürfen keinesfalls gegessen werden, denn die Schimmelpilze bilden Giftstoffe, die schwere Leberschäden hervorrufen können. Verdorbene Nüsse erkennt man an ihrem muffigen Geruch und ranzigen Geschmack. Gelagert werden Nüsse und Samen wie Pistazien dunkel, kühl und trocken. Nach dem Öffnen der Verpackung die nicht verbrauchten Nüsse am besten in fest verschließbare Gefäße umfüllen. So bleiben sie ein halbes Jahr frisch.
    Gewürze im Ganzen haltbarer als gemahlen
    Gewürze wie Zimt, Nelken und Vanille verleihen Lebkuchen, Spekulatius und Stollen ihr besonderes Weihnachtsaroma. Grundsätzlich gilt: Ganze Gewürze bleiben rund fünf Jahre frisch, gemahlene Gewürze etwa drei Jahre. Vanilleschoten können während der Lagerung eine Art Raureif aus Vanillekristallen bilden. Diese sind nicht schädlich, sondern zeigen die hohe Qualität der Schoten und sind sehr aromatisch. Ausgeschabte Schoten sind übrigens kein Fall für die Tonne: Mit Zucker gemischt lässt sich aus ihnen ganz einfach Vanillezucker herstellen.
    Gebackenes am besten in Dosen lagern
    Der klassische Weihnachtsteller sieht zwar schön aus, aber an der warmen Luft wird knuspriges Gebäck schnell weich und weiches Gebäck hart. Plätzchen halten sich am besten in einer Keksdose aus Blech, die luftdicht schließt. Hier bleiben sie problemlos mehrere Monate frisch. Lebkuchen, Honigkuchen und Früchtebrot schmecken frisch am besten. Luftdicht verpackt in einer Dose bleiben aber auch sie bis zu acht Wochen weich. Zusätzlich kann man Schalen von Orangen oder Äpfeln in die Dose geben – sie spenden extra Feuchtigkeit.

Haushalt

  • Ein in Essig getauchtes Tuch auf dem Topfdeckel verhindert durchdringenden Kohlgeruch.
  • Einen verstopften Abfluss bekommt man mit 250g Salz und 250g Backpulver wieder frei. Salz und Backpulver mischen, in den Abfluss streuen, einen Topf heißes Wasser darüber gießen und einige Stunden warten.
  • Schlechter Geruch in der Wohnung lässt sich auch ohne Spray vertreiben, indem man Fichtennadelöl auf ein Baumwolltuch träufelt.
  • Richtiges Lüften in der kalten Jahreszeit
    Wenn es draußen wieder kalt ist, dreht man gerne am Heizungsrad. Kuschelig warm soll es sein. Leider mögen das auch Viren und Bakterien. Sie vermehren sich rasch und haben leichtes Spiel. Die trockene Heizungsluft lässt die Schleimhäute in der Nase und im Rachenraum ebenfalls austrocknen.
    Regelmäßiges Lüften kann vor Erkältungen schützen
    Im Büro ist es manchmal schwierig, für die nötige Frischluftzufuhr zu sorgen. Irgendjemand friert immer sehr schnell und verhindert so, dass regelmäßig gelüftet wird. Drei- bis viermal täglich etwa zehn Minuten kurzzeitiges Stoßlüften lässt jedoch den Raum nicht auskühlen. Die kalte Luft, die in den Raum strömt in den Raum reichert die trockene Raumluft mit Sauerstoff an und erhöht die Luftfeuchtigkeit. Das macht den Viren das Leben schwer. Sie senkt die Ansteckungsgefahr indem feuchte Schleimhäute sich gegen das Eindringen von Viren und Bakterien besser schützen können.

Fleckenteufel

  •  

Garten

  •  

Gesundheit

  • Ein Baldrianbad fördert vor dem Schlafengehen das Einschlafen.
  • Mandeln gehören zu den reichsten, nicht tierischen Quellen für Kalzium.

Umwelttipp

  • Energietipp des Monats: Geschenke effizient verpacken - Klimaschutz unterm Weihnachtsbaum
    An Heiligabend stapeln sich unzählige Geschenke unter den Tannenbäumen – und alle sind sie hübsch verpackt: Rund 55.000 Tonnen Altpapier produzieren die Deutschen in der Weihnachtszeit. Ein Teil davon lässt sich leicht vermeiden. Die Papierindustrie gehört zu den fünf energieintensivsten Industrien weltweit. Die Herstellung einer Tonne weißen Frischfaserpapiers verbraucht so viel Energie wie die Herstellung einer Tonne Stahl. Insgesamt werden in Deutschland jährlich rund 20 Millionen Tonnen Papier verbraucht. Das sind 253 Kilogramm pro Einwohner und  bedeutet den ersten Rang in der EU. Den Papierverbrauch zu reduzieren bietet sich gerade in der Weihnachtszeit an. Schließlich werden viele Geschenke erst auf den letzten Drücker eingewickelt und direkt wieder ausgepackt. So wird aus dem Geschenkpapier manchmal binnen weniger Stunden Müll. Nachhaltiger sind Mehrweg-Verpackungen: Geschenktüten und -schachteln können im nächsten Jahr noch einmal verwendet werden. Mit etwas Bastelgeschick lassen sich auch Stoffreste, Zeitungen und Prospekte zu Geschenkverpackungen umfunktionieren. Wer keine Lust auf Do-it-yourself-Recycling hat, greift auf recyceltes Papier zurück. Die Herstellung ist wesentlich umweltfreundlicher: Für die Produktion eines Kilogramms Frischfaser-Papiers werden bis zu 1.000 Liter Wasser benötigt, für die Recycling-Variante nur rund 15 Liter. Um gebrauchtes Papier dem Recycling-Kreislauf zuzuführen, muss es als Altpapier in der blauen Tonne entsorgt werden. Hier ist allerdings etwas Vorsicht geboten: Beschichtetes Papier kann nur bedingt wiederverwertet werden.

Wissen

  • Das menschliche Auge ist in der Lage pro sekunde 60 Bilder zu verarbeiten.
  • Weihnachtsdekoration: Was Mieter beachten sollten
    Mit der Vorweihnachtszeit beginnt wieder die Zeit der leuchtenden Krippenspiele, Tannenbäume und Weihnachtsmänner. Die wichtigsten Urteile zur Weihnachtsdekoration:
    Lichterketten am Balkon und Adventskranz an der Haustür sind erlaubt
    In ihrer Wohnung können Mieter fast nach Belieben gestalten, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Der Weihnachtsschmuck sollte am besten vom TÜV geprüft sein. Auf keinen Fall sollte man Weihnachtsbäume und Adventsgestecke mit brennenden Kerzen unbeaufsichtigt lassen. Auch die äußere Gestaltung des Wohnhauses, etwa mit einer Lichterkette auf dem Balkon ist zulässig, urteilte das Landgericht Berlin (LG Berlin – 65 S 390/09). Es handle sich inzwischen um eine weit verbreitete Sitte, Fenster und Balkone mit elektrischer Beleuchtung zu schmücken, so das Gericht. Schwieriger wird es, wenn der Mieter plant, die Hausfassade großflächig zu dekorieren. „Muss für die Montage eines Weihnachtsmannes die Fassade angebohrt werden, gilt das als bauliche Veränderung“, erläutert Verbandsdirektor Xaver Kroner. Der Vermieter kann in diesem Fall die Zustimmung verweigern. Oberstes Gebot ist, die Nachbarn nicht zu beeinträchtigen. Deshalb sollte helle, blinkende Fensterbeleuchtung nach 22.00 Uhr ausgeschaltet werden.
    Verzierung von Gemeinschaftsflächen
    Das Aufhängen eines Adventskranzes an der Haustür ist nicht zu beanstanden. Denn nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes haben Mieter ein Recht auf Mitbenutzung von Gemeinschaftsflächen wie dem Treppenhaus (BGH, V ZR 46/06). Voraussetzung für die Nutzung ist allerdings, dass von den im Treppenhaus abgestellten Gegenständen keine Gefahren oder Belästigungen für die Bewohner ausgehen. Das Versprühen von weihnachtlichen Duftmischungen im Treppenhaus geht nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf zu weit (Az.: 3 Wx 98/03). | PM/VdW Bayern

 

Kochbuch

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  • Schupfnudeln
    • Zutaten für 10 Personen
      • 1,5 kg mehlig kochende Kartoffeln
      • 3 Eier
      • 500 g Mehl
      • Salz
      • Pfeffer
      • Muskatnuss
    • Zubereitung:
      • Am Vortag die Kartoffeln kochen
      • Kartoffeln pellen und anschließend in den Kühlschrank stellen.
      • Die Kartoffeln durch eine Presse drücken
      • Salz, Eier un Muskatnuss hinzugeben
      • Masse verkneten bis ein glatter Teig entsteht.
      • Masse zu fingerdicken Röllchen drehen.
      • In heißes, nicht kochendes Wasser legen.
      • Sieden bis die Schupfnudeln oben schwimmen.
      • Schupsnudeln herausnehmen und abkühlen.
      • Kurz vor dem servieren Butter in der Pfanne erhitzen
      • Darin die Schupfnudeln goldbraun braten.

Nachspeisen

  • Weihnachtsdessert
    • Zutaten (variabel je nach geschmack und Menge)
      • Spekulatius
      • Naturjoghurt
      • Mascarpone
      • Orangensaft
      • Zimt
    • Zubereitung
      • Man nehme den köstliche Spekulatius und breche ihn in kleine Stücke.
      • Joghurt natur, Mascarpone, etwas frisch gepresster Orangensaft und Zimt zum Abschmecken schön cremig verrühren.
      • Den Spekulatiusbruch untermengen
      • Fertig ist das Weihnachtsdessert!

Kuchen des Tages

  •  

Zutat des Tages

  •  

Cocktails des Tages

  •  

 

Impulse

Tagesmotto

  •  

Tagesgebet

  • Dein tröst ich mich ganz sicherlich, denn du kannst mirs wohl geben, was mir ist not, du treuer Gott, für dies und jenes Leben. Gib wahre Reu, mein Herz erneu, errette Leib und Seele. Ach höre, Herr, dies mein Begehr und lass mein Bitt nicht fehlen. | Leipzig 16. Jh.

Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe | rot / weiß

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Gottes Wege sind vollkommen. | Psalm 18, 31
  • Paulus schreibt: Dass ich das Evangelium predige, dessen darf ich mich nicht rühmen; denn ich muss es tun. | 1. Korinther 9, 16
  • Gott will, dass allen Menschen geholfen werde um sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und dem Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung. | 1. Thimotheus 2, 4-6

 

Tagesausklang

Gedanken zur Nacht

  • Die Männer schauen den Frauen auf den Hintern und denken: Boha, der riesen Arsch. Das tun Frauen auch, nur das sie den Männern dabei ins Gesicht schauen!

Eine kleine Nachtmusik

Letzte Worte

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 


Referenzen:

Rubrik:

Short URL: http://linkcode.de/1q4

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.