Sie sind hier

Essen und Trinken | 28. Januar

Essen und Trinken

Rezepte und Kochideen zum nachkochen. Guten Appetit!

 

Magazin

  •  

 

Zutat des Tages

  • Kartoffeln mögen es dunkel
    Kartoffeln sollten auch im Handel dunkel luftig und gelagert werden. Bietet der Händler sie in der Sonne oder zuviel Licht zum Verkauf an, kann die Qualität der Knollen leiden. Verbraucher sollten die Kartoffel zu Hause aus dem Folienbeutel nehmen, bevor sie in der Küche gelagert werden.

 

Vorspeisen

  •  

 

Suppen

  •  

 

Salate

  •  

 

Hauptgerichte

  •  

Aus der traditionellen, westfälischen Küche

  •  

Fleischgericht mit Schwein

  •  

Fleischgericht mit Rind

  •  

Fleischgericht mit Geflügel

  •  

Fischgericht

  • Linsen-Lachs-Burger
    • Zutaten für 4 Personen
      • 65g Beluga-Linsen
      • 200m! Gemüsebrühe
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1/2 Schalotte
      • 1 EL Butter
      • 1TL Limettensaft
      • etwas Limettenschale
      • Salz
      • Pfeffer
      • etwas Olivenöl
      • 40 ml geschlagene Sahne
      • 3-4 Blätterteigplatten
      • 1 Eigelb
      • einige Scheiben Lachs
    • Zubereitung:
      • Die Blätterteigplatten in je 4 Stücke teilen oder mit einem Förmchen ausstechen und mit verquirltem Eigelb bestreichen.
      • Im Backofen goldgelb backen.
      • Die Linsen in Brühe bissfest garen und anschließend die Brühe abgießen.
      • Knoblauch und Schalotte fein hacken und mit der Butterndem Limettensaft, dem Schalenabrieb und den Gewürzen zu den Linsen geben.
      • Alles zusammen pürieren und auskühlen lassen.
      • Die geschlagene Sahne unterheben und ca. 2 Stunden kühl stellen.
      • Den Blätterteig waagerecht aufschneiden.
      • Auf den Boden etwas Linsenpüree geben und darauf den Lachs verteilen.
      • Zum Schluss die Oberhälfte aufsetzen und den Burger servieren.

Vegetarisches oder veganes Gericht

  •  

 

Nachspeisen

  •  

 

Kuchen des Tages

  •  

 

Kaffee des Tages

  • „Muckefuck“ Die Erfindung des Cichorien-Kaffees
    Fast jeder Münsterländer kennt „Muckefuck“, abgeleitet aus dem Französischen „mocca faux“ (falscher, also schlechter Mokka), als Ersatzkaffee, besonders aus Kriegszeiten. Linde‘s oder Caro-Kaffee sind gängige Begriffe. Weniger bekannt ist, dass „Cichorien-Caffee“ von dem Braunschweiger Hotelier Carl Gottlieb Förster und einem Major von Heine aus Holzminden erfunden wurde. Der universitätsgebildete Förster hat die Geschichte der Erfindung und Produktion dieses Kaffees in einer detaillierten Schrift von 1773 überliefert. Er erläutert darin persönliche Überlegungen zu den Werten und der Moral im Geschäftsleben und schildert die hoffnungsvollen Pläne seiner Unternehmungen und ihr tragisches Scheitern nach kurzer Zeit. Ob dieses Büchlein als Werbeschrift zu verstehen war oder als Rechtfertigung dienen sollte, lässt sich heute nicht mehr eindeutig feststellen. Ziemlich sicher ist, dass der „Cichorien-Caffee“ nicht nur im Herzogtum Braunschweig-Wolfenbüttel, sondern auch in ganz Preußen und damit auch im Münsterland eingeführt und produziert werden sollte. Sowohl Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel als auch Friedrich II. von Preußen waren aus finanziellen Gründen sehr an diesem Produkt interessiert, steckten sie doch beide aufgrund des Siebenjährigen Krieges in einer veritablen Finanzkrise.

 

Wein des Tages

  •  

 

Spirituose des Tages

  •  

 

Cocktails des Tages

Alkoholfreie Cocktails

  •  

Cocktails mit Alkohol

  • Lady Killer
    Ein unvergesslicher Sommerhit
    • Zutaten für einen Cocktail
      • 3 cl Finsbury Platinum
      • 3 cl Cointreau
      • 2 cl Apricot Brandy
      • 8 cl Maracujanektar
      • 8 cl Ananassaft
      • Ananas/Ananasblatt/Cocktailkirsche als Garnitur
    • Zubereitung
      • Alle Zutaten zusammen mit viel Eis im Shaker kräftig schütteln und in ein Cocktailglas mit Eis geben.
      • Das Glas mit einer Ananas, einem Ananasblatt und einer Cocktailkirsche als Garnitur versehen und servieren

 

Aktuell:

Short URL: http://linkcode.de/2zi

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.