Sie sind hier

Tipps und Tricks | 29. Januar

Tipps und Tricks

Was die Oma noch alles wusste und interessante Tipps und Tricks von heute.

 

Küche

  •  

Kurz und Knapp

  • Feine Soufles bleiben locker wenn etwas Weinstein zum Eiweiß gegeben wird.
  • Fische schuppen sich leichter wenn sie zuvor mit heißem Wasser übergossen werden, oder aber beim Schuppen unter Wasser.
  • Nimm etwas Salt beim Braten in die Pfanne. Das Salz verhindert das Umherspritzen des Fettes.

 

Haushalt

  •  

Kleidung

  •  

Fleckenteufel

  • Fettflecke verschwinden restlos, wenn man sie dick mit Kartoffelmehl bestreut und nach einer Viertelstunde abbürstet.

Zimmerpflanzen

  •  

Kurz und Knapp

  • Gefäße, Kannen, Krüge, alle Behältnisse bewahrt man offen auf, da sie sonst dumpfigen Geruch annehmen, der nur schwer wieder entfernt werden kann. Thermoskannen sind da besonders empfindlich.
  • Messer nie in der Spülmaschine waschen.

 

Garten

  • Januar - Der Jahrespflanzzeitkalender: Ab in den Garten!
    Sobald der nasse und kalte Winter vorbei ist, heißt es für viele Eigenheimbesitzer: Ab in den Garten! Die Beete müssen neu bepflanzt werden, damit wieder Leben in den Garten kommt. Besonders Hobbygärtner üben sich im Anpflanzen von eigenem Obst und Gemüse. Wir haben alle wichtigen Pflanz-Fakten für einen sattgrünen Garten zusammengefasst.
    Kräuter und Gemüse
    Die ersten Pflanzen, Gemüse und Kräuterarten können bereits im März ausgesät werden. Hierzu gehören verschiedene Kohlarten, Bohnen, Erbsen und Zucchini. Kürbis, Mais und Auberginen ziehen am Anfang des Jahres in den Garten ein. Diese Sorten haben ihre Ernte-Saison in den Herbstmonaten. Tomaten und Paprikas können sogar schon im Februar auf der Fensterbank vorgezogen und ab Mai ins Beet gesetzt werden. Die Erntezeit der Gemüsearten beginnt zwischen Juni und Juli, je nach Wetter und Reife. Basilikum, Petersilie und Rosmarin können ebenfalls im März das Beet verschönern. Lediglich Lavendel, Dill und Majoran sollten erst im Mai angepflanzt werden, da diese eher viele Sonnenstrahlen und schönes Wetter benötigen. Die Kräuter können von Ende Juni bis Ende Oktober geerntet werden und das ein oder andere Menü verfeinern. Salat wird zwischen April und September eingepflanzt und kann von Mai bis Oktober verwendet werden. Knollenfrüchte werden ab Februar eingepflanzt. Als erstes kann man die Rote Beete ab Juli ernten. Die Steckrübe ist etwas später dran, wird jedoch bis Dezember geerntet. Je nach Art können Wurzel- und Knollengemüse das ganze Jahr über geerntet werden. Kartoffeln werden erst im April eingepflanzt. Die Erntezeit beginnt ab Mitte Juli. Die Zwiebel hingegen kann von Mai bis August aus dem eigenen Garten verwendet werden. Der Knoblauch ist die einzige Knolle, die zweimal pro Jahr geerntet werden kann. Einmal ab Oktober und dann im neuen Jahr ab Februar.
    Blühpflanzen
    Für die einjährigen Blumen wie Petunien und Margerite gilt eine Pflanzzeit zwischen April und Ende Mai. Fleißige Lieschen, Astern, Schleierkraut und Männertreu können schon Anfang März gepflanzt werden. Die Blumen blühen von Mai bis Ende Oktober. Der Sonnenhut blüht sogar bis Ende November. Die zweijährigen Blüher wie Bartnelke, Glockenblume und Stockrose können erst ab Mai in den Garten einziehen, das Stiefmütterchen erst gegen Ende Juni. Das Vergissmeinnicht ist die einzige zweijährige Blume, die schon im März in den Garten kann. Diese Art von Blumen haben unterschiedliche Blütezeiten. Während das Hornveilchen schon relativ früh im März erblüht, ist die Nelke erst Ende Juni dran. Hornveilchen und Stiefmütterchen sind auch die einzigen Blumen, die zweimal im Jahr blühen - von März bis Juni und von September bis Dezember. Obwohl Anfang Mai die Temperaturen bereits schon höher sein können, sollte man mit dem Einpflanzen einzelner Blumen-, Gemüse- und Obstsorten bis nach den Eisheiligen warten. Einzelne Wetterumschläge führen nämlich dazu, dass die kalte Polarluft bis nach Mitteleuropa kommt und es nachts noch zu Frost kommen kann. Ist das der Fall, so ist die Aussaat vernichtet. Einer alten Bauernregel zufolge, sollte mit der Aussaat immer bis zur "kalten Sophie" gewartet werden, da so die Ernte gesichert ist.
    Obst
    Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren können nur in den Sommermonaten aus eigenem Anbau verkostet werden. Dasselbe gilt für Birnen und Äpfel, hier wiederum ist die Ernte sortenabhängig. | Quelle:PM/(her)

Kurz und Knapp

  • Überprüfen Sie ab und zu die gleichmäßige Abdeckung der Rosen.

 

Gesundheit

  • Sicher durch die tollen Tage: Hinweis auf Gefahren hin
    In der Karnevalszeit haben die Narren hierzulande wieder die Möglichkeit, während zahlreicher Veranstaltungen ausgelassen die fünfte Jahreszeit zu feiern. Hierbei stehen sie den Narren im Rheinland in nichts nach, haben manche Sitzungen und Umzüge doch schon fast professionellen Charakter. Das Werfen von Kamelle und kleinen Geschenken während der Umzüge gehört dabei genauso dazu, wie das Verteilen von Küsschen. Oftmals gehen die Feiernden aufgrund von zu viel Alkohol und der guten Stimmung allerdings über ein Küsschen hinaus und erst am nächsten Tag wird ihnen bewusst, evtl. nicht genug für ihren Schutz getan zu haben.

Kurz und Knapp

  • Beckenbodentraining
    Blasenschwäche oder Harninkontinenz sind oft Tabuthemen. Dabei sind diese Erkrankungen recht häufig und Betroffene können aktiv etwas dagegen tun. Mit verschiedenen Übungen kann gelernt werden, den Beckenboden zu kräftigen und zu entlasten, belastende Situationen zu vermeiden. Husten, Niesen oder Lachen sind kein Problem mehr, die Bewegungsfreiheit erhöht sich und soziale Kontakte werden wieder aufgenommen.
     
  • Medizinisches Qigong
    Das medizinische Qigong nach Prof. Zhang Guangde kann den Stoffwechsel ankurbeln und die Verwertung der aufgenommenen Nahrung verbessern. Es hilft dabei, die aufgenommene Nahrung in Energie umzuwandeln anstatt die Überschüsse in den Fettdepots einzulagern.

 

Computer und Internet

  •  

Kurz und Knapp

  •  

 

Tierische Freunde

  •  

Kurz und Knapp

  •  

 

Umwelttipp

  • Heizspiegel: Kosten vergleichen, Verbrauch senken
    Etwa 80 Prozent des Energieverbrauchs in Privathaushalten gehen auf das Konto der Heizung. Entsprechend groß sind die Sparmöglichkeiten. Der Unterschied zwischen niedrigem und erhöhtem Verbrauch in einer 70 Quadratmeter großen Mehrfamilienhaus-Wohnung beträgt oft mehrere Hundert Euro pro Jahr. Wer das Sparpotenzial kennt, kann die Heizkosten senken und verursacht weniger klimaschädliche CO2-Emissionen, die durch das Heizen entstehen. Ein Heizspiegel, den einige Kommunen anbieten, bietet Vergleichstabellen, die eine schnelle Einstufung des Heizenergieverbrauchs, der Kosten und der CO2-Emissionen ermöglichen. | Quelle: PM/(SMS)

Kurz und Knapp

  •  

 

Wissen

  • Staatsangehörigkeitsausweise – wofür braucht man die eigentlich?
    Was ist eigentlich ein Staatsangehörigkeitsausweis? Personalausweise und Reisepässe werden im Alltag häufiger benötigt. Doch ab und zu ist es auch notwendig, seine Staatsangehörigkeit mit einer "echten" Urkunde nachzuweisen. Zum Beispiel für das ein oder andere Staatsexamen, ärztliche Approbationen oder auch für den Kontakt mit ausländischen Ämtern. Gebraucht wird dann ein sogenannter Staatsangehörigkeitsausweis, der mit urkundlicher Beweiskraft belegt, dass die Ausweisinhaberin bzw. der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit definitiv besitzt. Einmal vorhanden, ist der Staatsangehörigkeitsausweis unbefristet gültig. Beantragen können ihn die Bürgerinnen und Bürger direkt bei den örtlichen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen, die die Anträge dann an die entsprechende Stelle weiterleiten. Für im Ausland wohnende deutsche Staatsangehörige nimmt die jeweilige deutsche Auslandsvertretung den Antrag entgegen und leitet diesen an das für die Bearbeitung zuständige Bundesverwaltungsamt in Köln weiter.

Kurz und Knapp

  • HAL Laboratory
    Japanischer Firma, die Videospiele entwickelt. Der Buchstaben "HAL" stehen im Alphabet genau eine Stelle vor den Buchstaben I, B und M. Die Firma wollte damit ausdrücken, dass sie dem Computerhersteller IBM immer einen Schritt voraus sind.
     
  • Original und Fälschung
    "Yesterday" von den Beatles wurde häufiger als jedes andere Lied der Musikgeschichte gecovert. Über 1600 mal.
Short URL: http://linkcode.de/2zs

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.