Sie sind hier

Historisches Kalenderblatt: 8. Mai 1945 - Tag der Befreiung

Montag, 8. Mai 2017 - 13:30

Historisches Kalenderblatt: 8. Mai 1945 - Tag der Befreiung

Der 8. Mai ist der Jahrestag der Befreiung vom Faschismus.

Er markiert das Ende des Zweiten Weltkrieges, des Vernichtungskrieges im Osten, der Shoa und der Verfolgung und Ermordung von Roma und Sinti, von Menschen mit Behinderung, der kommunistischen und sozialdemokratischen Opposition und vieler anderer Menschen. Der Sieg der Alliierten über die Nazis und die Erinnerung an den antifaschistischen Widerstandskampf ist nicht nur Mahnung an Vergangenes, sondern tägliche Aufgabe.

"Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!"

Heute wie Gestern: Haltung zeigen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. Heute Gedenken wir der unzähligen Opfer, die das menschenverachtende Nazi-Regime gefordert hat. Es ist unsere historische Verantwortung, solche Gräueltaten, wie sie die Nazis gegen die Menschlichkeit verübt haben, niemals wieder zuzulassen In dieser Erinnerung an den Sieg über Faschismus und dem Ende der rassistischen und politischen Verfolgung und Vernichtung von Millionen von Menschen muss heute nach wie vor vor der Verharmlosung rechtsextremer Organisationen und Akteure sowie der Zunahme von Fremdenhass, Rassismus und Homophobie gewarnt werden. Es ist die Verantwortung von uns allen, Haltung zu zeigen gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. Unsere Wachsamkeit gilt besonders den subtileren Formen der Abwertung. Die vielen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die aus ihrer Perspektive und ihrem Erleben die schrecklichen Erlebnisse und die Erinnerung daran für uns weitergetragen und wachgehalten haben, werden stiller. Umso mehr müssen wir aus der Verantwortung unserer Geschichte heraus Wachsamkeit und Haltung zeigen und Freiheit, Demokratie und Menschenrechte wahren. Der Tag der Freude, der am 8. Mai gefeiert wird, soll uns an die Verantwortung aller Parteien erinnern, sich klar gegen Rechts abzugrenzen und sich von ihren ständig wiederkehrenden subtilen Formen der Abwertung von allem, das „anders“ beziehungsweise „fremd“ ist, zu distanzieren. Es darf keine Verharmlosung zugelassen werden, die den Nährboden für Hetze und Hass aufbereitet.

Grundstein für unser freies Europa gelegt

Der 8. Mai 1945 war auch jener Tag, der den Beginn eines Europas ohne Krieg und Elend kennzeichnet. Dieser Tag war die "Initialzündung", um "gemeinsam ein freies, demokratisches, rechtsstaatliches und friedliches Europa" aufzubauen, ein Tag der Hoffnung und Zuversicht. Nationalismus und Rechtspopulismus sind in vielen Ländern auf dem Vormarsch und mit ihnen die Ausgrenzung von Minderheiten, völkisches Denken und eine Brutalisierung der Gesellschaft. Angesichts dem Erstarken  solcher nationalistischer Tendenzen, müssen wir uns verstärkt auf unsere gemeinsamen Werte und Ziele eines geeinten friedlichen Europas besinnen. Daher ist es enorm wichtig, dass wir jedes Jahr aufs Neue reflektieren, die richtigen Lehren aus der Geschichte ziehen und die entsprechenden Konsequenzen tagtäglich leben.

Europa gegen Faschismus und Nationalismus verteidigen

"Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus!" - so lautet der Schwur von Buchenwald. Dieser Schwur ist aktueller denn je. Die Aufrüstung der Bundeswehr unter der Großen Koalition folgt der Logik der Eskalation. Vor dem Hintergrund der aktuellen Skandale in der Bundeswehr, wo offenbar verbreitet der Wehrmacht gehuldigt wird, die einst die Sowjetunion überfiel und Hitlers Werkzeug für den verheerendsten Krieg der Weltgeschichte war, muss die Bundesregierung und insbesondere die Verteidigungsministerin am 8. Mai ein klares Signal geben, dass Wehrmachtsgedenken und Rechtsextremismus in der Bundeswehr umgehend strafrechtliche Konsequenzen haben. Dazu gehört auch, dass alle Kasernen, die noch nach Wehrmachtsgenerälen benannt sind, diese Schandnamen ablegen.

Pflicht der Erinnerung

Der Soziologe und Zeitzeuge Peter Ludwig Berger formulierte: "Die Geschichte ist ein Strom von Blut, auf dem wir angekommen sind, der uns trägt. Es gibt eine Pflicht zur Erinnerung, nicht in den Gedächtniszellen von Computern, sondern in der Schwere des Herzens."

Pflicht der Verantwortung

Wie entscheidend die Macht des Wortes ist, damit keine Kultur der Gleichgültigkeit und der Abstumpfung entsteht ist eine weiter der Lehren aus der Nazi-Zeit. Das mahnende Resümee daraus lautet: Zuerst kommt das Wort, dann die Tat

Pflicht Konsequenzen für die Zukunft ziehen.

Nationalismen sind die Gefahr und Grundlage für Auseinandersetzungen im Krieg. Die Europäische Union ist die Gegen-Antwort. Die Vergemeinschaftungen der Produktionsmittel von Kohle und Stahl war die Grundlage für den Frieden in der Nachkriegszeit. Jetzt sei die Frage zu stellen: Wie geht es uns mit der Alltagstauglichkeit dieser drei Erkenntnisse?"

Richard von Weizsäcker: "Lernen Sie miteinander zu leben, nicht gegeneinander - das sollte unser Programm für Integration dominieren"

Dieser Leitspruch des ehemaligen Bundespräsidenten gilt auch für die Zukunft der Europäischen Union. Europa droht auseinanderzubrechen. Darum gilt es mehr denn je, keine nationalistischen Haltungen zu verstärken, sondern solidarisch zu handeln. Die meisten Themen dieser Zeit sind nicht mehr national lösbar, sondern nur europäisch. Daher geht es auch um die Frage unseres Zusammenlebens in der europäischen Gemeinschaft. Gedenkfeiern haben immer Erinnerungswert, das ist entscheidend für unsere demokratiepolitische Reflexion. Noch wichtiger ist es, aus den Erfahrungen von 1945 zu lernen und die richtigen Konsequenzen jeden Tag zu leben.


Referenzen

Aktuell:

Auch von Rainer Wermelt

Homepage: www.rainerwermelt.de
Kontakt: www.gaupel34.de
Allgemeine Rundschau - Nachrichten, Hintergründe und Meinunen zu den Themen der Zeit: www.allgemeine-rundschau.de
Blickpunkt Coesfeld - Stadtmagazin für Coesfeld: www.blickpunkt-coesfeld.de
Der neue Friedensreiter - politischer Autorenblog: www.friedensreiter.net
Flüchtlings-Info-Coesfeld: www.fi-coesfeld.de
Weihnachtsmarkt Coesfeld: www.weihnachtsmarkt-coesfeld.de
Freifunk Coesfeld: www.freifunk-coesfeld.de
Borderline Selbsthilfegruppe Münsterland: www.borderline-coesfeld.de
EX-IN - Einbeziehung Erfahrener in die Psychiatrie: www.ex-in.net
Contributions To The European Heritage: www.european-heritage.org
Mopszüchterverein:  www.vrz-dhs-mops.de

Short URL: http://linkcode.de/2ch

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.