Sie sind hier

09. November

Gedicht des Tages | 09. November

Donnerstag, 9. November 2017 - 16:52

Gedicht des Tages

Johann Gottfried Herder: Edward - Schottisch (1774)

Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot?
      Edward, Edward!
Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot,
      und gehst so traurig her? — O!
O ich hab geschlagen meinen Geier tot,
      Mutter, Mutter!
O ich hab geschlagen meinen Geier tot,
      und keinen hab ich wie er — O!

Dein's Geiers Blut ist nicht so rot,
      Edward, Edward!
Dein's Geiers Blut ist nicht so rot,
      mein Sohn, bekenn mir frei — O!
O ich hab geschlagen mein Rotroß tot,
      Mutter, Mutter!
O ich hab geschlagen mein Rotroß tot,
      und's war so stolz und treu — O!

Dein Roß war alt und hast's nicht not,
      Edward, Edward!
Dein Roß war alt und hast's nicht not,
      dich drückt ein ander Schmerz — O!

Bauern- und Wetterregeln | 09. November

Donnerstag, 9. November 2017 - 16:30

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • -

Wetterregeln

  • Sitzt im November noch das Laub, wird der Winter hart, das glaub.
  • Baumblüt´ im November gar - noch nie ein gutes Zeichen war.
  • Fliegen im November noch Sommerfäden, wirst du lang´ nicht vom Frühling reden.
  • November trüb und feucht, ist gewiss der Winter leicht.
  • Bringt der November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.
  • Im November Mist gefahren, heißt das Feld vor Mäusen zu bewahren.
  • Novembermorgenrot mit langem Regen droht.
  • November mild macht Kälber billig.
  • Friert im November früh das Wasser, dann wird der Januar umso nasser.
  • Der November tritt oft hart herein, braucht nicht viel dahinter sein.

Humoriges

  • Dreht der Hahn sich auf dem Grill, macht das Wetter was es will.
  • Der Hofhund, der die Hühner frisst, ein hundsgemeines Haustier ist!
  • Wenn seine Frau Migräne plagt, liegt der Bauer bei der Magd.

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to RSS - 09. November