Sie sind hier

Studie: Wie „tickt“ der deutsche Tourist?

Mittwoch, 2. Februar 2011 - 14:38

Köln, 31. Januar 2011. Die deutschen sind die vielzitierten „Reiseweltmeister“, buchen gerne pauschal und günstig, verreisen verstärkt im eigenen Land, fahren aber auch gerne nach Spanien, Italien oder in die Türkei… So weit so gut. Doch warum ist das so? Welche Motive stecken hinter Buchungsentscheidungen? Und was bedeutet das für die Reiseindustrie?

Eine aktuelle Untersuchung zeigt: Knapp jeder fünfte deutsche Reisende zählt zu den „zielorientierten Rationalisten“, welche damit die größte touristische Kundengruppe in Deutschland bilden. Ähnlich groß ist der Anteil der „gelassenen Begegnungssucher“ und der „statusorientierten Sammler“ mit jeweils 17 Prozent.

Dies sind Ergebnisse der Trendscope Reisetypen, der psychographischen Segmentierung des europäischen Tourismusmarktes. Diese erstmalig Mitte Januar 2011 veröffentlichten Analysen basieren auf aktuell 10.000 Interviews in sechs europäischen Ländern.

Einige Ergebnisse im Detail: Die zielorientierten Rationalisten bedienen ein weit verbreitetes Klischee des deutschen Urlaubers: Sie sind sehr anspruchsvoll, legen Wert auf gute Qualität und Service bei gleichzeitig hoher Preissensibilität. Läuft etwas nicht nach ihrem Wunsch, beschweren sie sich schnell. Sie sind sehr planvolle Menschen, selbstbewusst und ehrgeizig: Ihre Ziele und Vorstellungen möchten sie unbedingt erreichen. Dieser Reisetyp hat eine hohe Affinität zum Internet, er informiert sich vor Reiseantritt ausführlich über Destinationen, Angebote und Preise.

Ganz anders die gelassenen Begegnungssucher: Diese sind sehr spontan, verzichten auf eine umfangreiche Reisevorbereitung und lassen den Urlaub am liebsten einfach auf sich zukommen. Sie sind kommunikativ und genießen unverhoffte Begegnungen mit Einheimischen und anderen Gästen. Zeitdruck und feste Tagesabläufe werden vermieden, der Genuss steht im Vordergrund. Menschen dieses Reisetyps organisieren ihre Reise überwiegend selbst, beschweren sich selten und legen auch keinen Wert darauf, anderen zu zeigen, dass sie in Urlaub waren.

Dies ist wiederum der größte Unterschiede zum statusorientierten Sammler: Er liebt es, anderen Personen das Gesehene und Erlebte durch Bilder und Souvenirs zu zeigen. Zur Erweiterung der Sammlung dieser „Statussymbole“ steht das Bereisen möglichst vieler verschiedener Destinationen im Vordergrund. Am Urlaub reizt diesen Reisetyp das Ungewisse, er ist sehr mitteilsam, gibt gerne Reisetipps weiter und schwelgt auch selber noch lange in Urlaubserinnerungen.

Insgesamt wurden auf diese Weise europaweit sieben Reisetypen identifiziert. Die unterschiedlichen Typen und ihr jeweiliger Anteil in Deutschland im Überblick:

  • Zielorientierte Rationalisten (19%)
  • Statusorientierte Sammler (17%)
  • Gelassene Begegnungssucher (17%)
  • Familiäre Balancesucher (15%)
  • Informierte Abenteurer (15%)
  • Serviceorientierte Paradiessucher (12%)
  • Genügsame Planer (6%)

„Durch den psychographischen Ansatz hinter den Trendscope Reisetypen gewinnen wir einen einzigartigen Blick hinter die Werte, Wünsche und Motive der relevanten Zielgruppen. Leistungsträger der Reiseindustrie können dadurch ihre Kommunikation und Produktentwicklung noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden zuschneiden“, kommentiert Dr. Dennis Hürten, Geschäftsführer von Trendscope.

Weitere Informationen finden Sie unter www.reisetypen.de

Über Trendscope

Trendscope ist ein Marktforschungs- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Köln und der Spezialist für die Forschungsfelder Tourismus, Sport und Logistik. Durch forschungsbasierte Beratung und regelmäßige Eigenstudien machen wir aus Daten Informationen und leiten daraus konkrete Maßnahmen für ein erfolgreiches Marketing, strategische Entscheidungen und ein kontinuierliches Qualitätsmanagement unserer Kunden ab.

Wir verknüpfen wissenschaftlich fundierte Marktforschung mit forschungsbasierter Beratung. Dabei verstehen wir uns als Full-Service-Dienstleister: In den Forschungs- und Beratungsprojekten sind wir von der Konzeption über die Erhebung und Analyse bis zur Umsetzungsberatung der kompetente Partner unserer Kunden.

 


Pressemitteilung von:
Trendscope GbR | Dr. Hürten & Görtz | Gerrit Seul
Gottfried-Hagen-Str. 60 | D-51105 Köln | +49 221 9851083-13 | www.trendscope.com

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.


 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.