Sie sind hier

Liquid Mobility – flüssige Mobilität

Liquid Mobility – flüssige Mobilität

Mein zentrale Ziel in der Verkehrspolitik ist es, die individuelle Bewegungsvielfalt der Menschen jeder Alters- und Einkommenschicht zu sichern und auszubauen. Individuelle Mobilität ist ein Grundrecht. Hierbei soll insbesondere eine Stärkung des multimodalen Mischverkehrs – also einer Kombination von Fuß-, Rad-, Kfz-, ÖPNV und sonstiger Verkehrsteilnehmer – und dessen effiziente und kostengünstige Nutzung für alle – im Vordergrund stehen.
Ich möchte Barrieren abbauen – Bordsteine absenken, Radverbindungen verbessern, Stau verhindern – und neuartige Verkehrsprojekte (TeilRäume, Car-Sharing, Radleihstationen) vorantreiben. Eine erhöhte Verkehrsvielfalt soll die Lebensqualität steigern und Lärm sowie Emissionen senken. Urbanität muss grundlegend neu gedacht werden – eine Stadt ist in erster Linie ein Raum zum Leben und nur nachrangig Verkehrsweg. Ich fordere Dezentralität in einer Stadt der kurzen Wege.
Mein Ideal ist eine freie Gesellschaft, in der Verkehr so vielfältig auftritt wie seine Teilnehmer. Ansporn und Belohnung sehen wir als die wichtigsten Mittel staatlichen Handelns. Multimodalität und Individualisierung werden den Verkehrsfluss beschleunigen und die Städte und Gemeinden wie auch den ländlichen Lebensraum noch lebenswerter machen.

Mobilität und Demografischer Wandel

Der Kreis Coesfeld wird älter, vielfältiger und bunter. Der Erhalt und die nachhaltige Gestaltung der Mobilität älterer Mitmenschen ist eine Kernaufgabe kommunaler Politik. Ich setze mich für die Implementierung einer Mobilitätsberatung durch die Stadt- und Gemeindeverwaltungen für den Kreis Coesfeld ein. Die Mobilitätsberatung ist eine Antwort auf die Herausforderung durch den demografischen Wandel in den Städten und Gemeinden des Kreises Coesfeld. Sie berät u. a. Senioren sowie deren Angehörige in allen Fragen räumlicher Mobilität, gibt Hilfestellung bei der Einschätzung individueller Fahrtüchtigkeit, zeigt Alternativen bei der Beförderung und erfüllt eine Lotsenfunktion für die vielfältigen Angebote und Dienste in der Region. Dies entlastet Familien bei der Sorge um die ältere Generation und schließlich auch die Kommunalkasse, weil unnötige Kosten durch Immobilität oder Unfälle älterer Menschen abgewendet werden können.
Die Mobilitätsberatung könnte darüber hinaus eine zentrale Anlaufstelle für Bürger in allen Fragen der Mobilität sein.
Umgang mit ÖPNV und Fahrplänen; Routenplanungen von Haus zu Haus, Car-Sharing, Organisation von Fahrgemeinschaften, Umweltschonende Fortbewegung, Spritsparen, und Beratung über E-Bikes.

Verkehrskonzept

Ein vernünftiges, ganzheitliches Verkehrskonzept ist für einen Kreis Coesfeld mit seinen Städten und Gemeinden unabdingbar. Als Pirat möchte ich dieses umsetzten. Hierbei sollen die Belange aller Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, motorisierter und unmotorisierter Individualverkehr) beachtet werden. Es müssen Möglichkeiten gefunden werden, einen vernünftigen Verkehrsfluss zu erhalten und gleichzeitig genug Platz einzuräumen, um eine gute Erreichbarkeit der Städte und Gemeinden für Radfahrer und Fußgänger zu ermöglichen. Im Zuge dieses Konzeptes setzte ich mich für flächendeckend kostenlose Kurzzeitparkplätze (Brötchen-Taste) ein.

Veröffentlichung von Fahrgasterhebungen

Ich fordere den Kreis auf, die Verkehrsgesellschaften und -verbünde anzuweisen, die bei Fahrgasterhebungen erhobenen Daten zu veröffentlichen. Dies gilt sowohl für Rohdaten, unter Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Kriterien, als auch für die erarbeiteten Ergebnisse.

 

Short URL: http://linkcode.de/14y

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.