Sie sind hier

Fotoausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ von Januar bis April 2011 in Berlins Mitte

Freitag, 7. Januar 2011 - 0:00

Leipzig, Nach nunmehr drei Stationen (Haus der Wissenschaft, Braunschweig – vhs-photogalerie TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Stuttgart – TU München) gastiert die Fotoausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ vom 19. Januar bis zum 16. April 2011 im Atrium des AOK-Bundesverbandes in Berlins Mitte. Den Besucher erwarten Fotos zu den Themen „Altern – alt und neu“, „Arbeit – Tätigkeit“, „Bewegung – Sport – Freizeit“, „Generationen“, „Einsam – Gemeinsam“, „Paare – Intimität“, „Ausdruckskraft des Alters – Körper“ und „Gewonnene Jahre“. Die Potentiale können innerhalb der Gesellschaft nur befreit werden, wenn wir auch dazu bereit sind. Dazu gehört auch, dass wir unsere Bilder vom Altern überdenken, ins Gespräch gehen und dazulernen.

Das Fotoprojekt mit Wettbewerb, Katalog und Ausstellungen steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan, die anläßlich der Ausstellungseröffnung am 18. Januar die vier ersten Preise an die prämierten Fotografen überreichen wird. Partner dieser Ausstellung sind der AOK-Bundesverband und das Ministerium für Bildung und Forschung.

Initiatorin dieser vielfältigen und bereichernden Fotoausstellung ist die Nationale Akademie der Wissenschaften – Leopoldina, Halle (Saale). Nachdem die Ergebnisse der interdisziplinären und hochkarätigen Akademiengruppe „Altern in Deutschland“ in den Empfehlungen „Gewonnene Jahre“ festgehalten und 2009 dem Bundespräsidenten vorgelegt worden war, rief die Leopoldina unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan dazu auf, neue Bilder mit gesellschaftlichen und persönlichen Vorstellungen vom Alter(n) einzureichen. Aus über 400 Einsendungen wählte eine berufene Jury die aussagekräftigsten Fotos für den Katalog und die Ausstellungen aus.

Mit der Ausschreibung wurde die Arbeit der Akademiengruppe zu diesem Thema für den gesellschaftlichen Dialog geöffnet. Es gelingt, Wissenschaft und Kunst zu verbinden. Die Fotos zeigen, wie die derzeitige Wahrnehmung der „Alten“ bzw. des „Alterns“ ist. Die Teilnehmer sind zwischen 16 und 83 Jahre alt und verfügen damit über ganz unterschiedliche Erfahrungen, innere Bilder und Vorstellungen. Nicht nur zum Nachdenken regen die Fotos an, sondern sie sind erfrischend und, was für die Hauptverantwortliche Frau Prof. Staudinger das Wichtigtse ist: Sie machen Mut.

Zu den präsentierten Arbeiten gehören Bilder der Fotografin Christine Rühmann. Selbst Tänzerin, beleuchtet sie in ihrer gleichnamigen Serie diesen Berufsstand, wählte Tänzerinnen aus vier Altersstufen aus und hielt in den Fotos und Interviews den Prozess des Alterns fest. Die hier dargestellte Marlis Grünberg ist 1924 in Halle geboren, war Solotänzerin in Dresden, die jüngste Ballettmeisterin Deutschlands, choreografierte Musicals und Schauspiele u.a. in Recklinghausen, Graz, Berlin, Wien und Düsseldorf. Seit 40 Jahren leitet sie – nach wie vor - ein Trainingsstudio in Bonn. Viele Tänzerinnen orientieren sich eher früher als in anderen Berufen in neue Richtungen um. Für sie ist es ein normaler Teil ihrer Karriere, rechtzeitig an die Verluste und Gewinne des Alters zu denken und diese in ihren Lebensweg einzubauen. Marlis Grünberg ist ein Beispiel dafür, wie Einschränkungen zu neuen Möglichkeiten verwandelt wurden und Neues entstehen ließen. Das Gestalten des letzten Lebensabschnittes ist oftmals von dem vorherigen Lebensverlauf und beruflichen Entscheidungen abhängig.

Dauer:19.01. - 16.04.2011
Ort:Atrium des AOK-Bundesverbandes, Rosenthaler Str. 31, 10178 Berlin
Öffnungszeiten:werktags und sonntags von 10 – 16 Uhr, samstags geschlossen
Eröffnung:

Dienstag, 18. Januar 2011 um 19 Uhr

  • 19.00 Uhr Begrüßung durch Dr. Herbert Reichelt, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes
  • 19.05 Uhr Rede der Schirmherrin Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • 19.15 Uhr Thematische Einführung von Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Vizepräsidentin der Leopoldina-Nationale Akademie der Wissenschaften
  • 19.25 Uhr Preisverleihung durch die Schirmherrin Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • ab 19.45 Uhr Empfang und Geführter Rundgang für die Ministerin und Presse (Prof. Staudinger, ggf. Fr. Aichele-Elsner, Fr. Dr. Patzwaldt)

Der Katalog „Neue Bilder vom Alter(n)“, hg. von Ursula M. Staudinger, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, Halle (Saale), Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, Nova Acta Leopoldina, 2010, ist in der Ausstellung für 10,- Euro erhältlich.
Für Rückfragen steht Ihnen Sabine Aichele-Elsner, Kuratorin zur Verfügung: t: +49 (0) 341 355 20 466 mobil: +49 (0) 160 – 9111 8817

 


 

Pressemitteilung von:
ARTAe Galerie Leipzig | Gohliser Strasse 3 | 04105 Leipzig
Sabine Aichele-Elsner | Tel.: 0341 355 20 466 | Mobil: +49 (0) 160 – 9111 8817

Pressemitteilung veröffentlicht auf:
(PA)

 


 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.