Sie sind hier

Leben

SeaWatch2

Montag, 20. März 2017 - 21:48

SeaWatch2 | Kalkuliertes Sterbenlassen: Rettungsleitstelle schon im Frühjahr am Limit

Kalkuliertes Sterbenlassen: Rettungsleitstelle schon im Frühjahr am Limit

Die Sea-Watch Rettungsmission startet dramatisch: Gleich am ersten Einsatztag für 2017 hat die Crew der Sea-Watch 2 am Sonntag etwa 300 Menschen aus sinkenden Schlauchbooten gerettet. Schiff und Crew operierten am absoluten Kapazitätslimit. Dennoch konnte die Rettungsleitstelle kein Schiff zur Unterstützung schicken. Insgesamt waren am Sonntag mehrere Tausend Flüchtende in Seenot geraten. Die knappen Kapazitäten der staatlichen Retter sind dabei politisches Kalkül: Rettungsmissionen untergraben das Konzept des Sterbenlassens als Mittel der Abschreckung.

Ein Crewmitglied der Sea-Watch wirft zwei Schiffbrüchigen eine Rettungsweste zu. Foto: Fabian Melber

Achtung vor der Todesfalle Auto

Montag, 1. Juni 2015 - 20:16

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Todesfalle Auto

Jedes Jahr sterben Hunde grauenvoll im überhitzen Auto!

Endlich Sommer! Wolkenloser Himmel und strahlender Sonnenschein. Nichts macht mehr Spaß als mit seinem Hund den Sommer zu genießen. Dennoch lauert alljährlich der Tod auf den besten Freund des Menschen gerade dort, wo er am wenigsten erwartet wird: IM EIGENEN AUTO! Am Besten ist es, wenn der Hund bei sommerlichen Temperaturen überhaupt nicht im Auto bleiben muss. Bei Außentemperaturen um die 30 Grad erwärmt sich das Wageninnere binnen kurzer Zeit auf extreme 60 Grad!

Zur ›Grünen Woche‹

Freitag, 16. Januar 2015 - 16:39

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Warnungen vor Folgen des TTIP-Handelsabkommens

Warnungen vor Folgen des TTIP-Handelsabkommens für die regionale Landwirtschaft

„Wir haben es satt! Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP. Für eine Agrarwende!“ am 17.1.2015

Am heutigen Freitag hat die ›Grüne Woche‹ in Berlin offiziell ihre Pforten geöffnet. Kritiker melden sich anlässlich der größten Agrarmesse Deutschlands zu Wort, um nochmals auf das Freihandelsabkommen TTIP aufmerksam zu machen. Insbesondere auf die regionale Landwirtschaft sind besonders negative Auswirkungen zu erwarten. Gefahren sehen die Kritiker beim Investorenschutz, aber auch bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Wachstumshormen und Patenten auf Produktionsverfahren und Leben.

Tsunami-Katastrophe

Montag, 22. Dezember 2014 - 14:28

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Zehn Jahre seit der Tsunami-Katastrophe

Zehn Jahre seit der Tsunami-Katastrophe

Entwicklungen für mehr Sicherheit

Am 26. Dezember 2004 löste ein schweres Seebeben vor der Küste von Sumatra einen verheerenden Tsunami im Indischen Ozean aus. Indonesien wie auch Küstenregionen in Thailand, Sri Lanka und Südindien wurden damals am schwersten getroffen – mehr als 250.000 Menschen verloren ihr Leben, 1,8 Millionen wurden obdachlos und 5 Millionen Menschen bedurften der sofortigen Hilfe. Eine Tsunami-Frühwarnung fehlte – und gilt als Hauptgrund für die hohen Opferzahlen. Aus diesem Grund beschloss die Bundesregierung bereits kurz nach der Katastrophe, den Aufbau eines Tsunami-Frühwarnsystems für den Indischen Ozean zu unterstützen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelte in diesem Rahmen das zentrale Element des Tsunami-Frühwarnsystems, das Entscheidungsunterstützungssystem.

Thema: Lebensmittelbuch-Kommission

Dienstag, 16. Dezember 2014 - 3:30

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Lebensmittelkonsumenten schützen

Verfassungsrechtler: Lebensmittelbuch-Kommission ist verfassungswidrig

 

Abschaffung des Geheimgremiums gefordert

Keine Legitimation, keine Transparenz, keine ausreichende Kontrolle: Nach Einschätzung des Staatsrechtlers Prof. Dr. Stephan Rixen verstößt die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission gegen das Grundgesetz. Das Gremium, das gängige Produktbezeichnungen und -zusammensetzungen festlegt, habe "keinerlei demokratische Legitimation", sagte er dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel (Ausgabe 51/15.12.2014). "Da liegt das Problem, denn die [von der Kommission festgesetzten] Leitsätze wirken wie

Debatte

Freitag, 14. November 2014 - 15:32

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Ethisch-moralische Bedenken

Ethisch-moralische Bedenken

Ich finde es fast schon pervers das Deutschland ohne ethisch-moralische Bedenken Kriegsgerät und andere Waffen in die Welt liefert um hunderttausende Menschen damit zu töten, ja zu ermorden, bei der Ablehnung der Sterbehilfe, was dagegen nur im Verhältnis sehr, sehr wenige Menschen wirklich betrifft, die Menschenwürde, das Gewissen und der Schutz des Lebens als Grund vorgeschoben wird. An Bigotterie ist das wohl kaum zu übertreffen. Gesunde Menschen im Krieg abzuknallen ist ok, sterbenskranken Menschen viel Leid zu ersparen und einen humanen Tod zu ermöglichen dagegen nicht? Was für eine Zeit, was für Sitten!

Tierschützer fordern Verbot der Käfighaltung

Mittwoch, 18. September 2013 - 15:08

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Tierschutz: Verbot der Käfighaltung

Bundesrat berät über gesetzliche Regelungen zur Haltung von Mastkaninchen

Hattersheim | Mastkaninchen sollen weiter in engen Käfigen ihr kurzes, trauriges Leben fristen. So jedenfalls will es die Bundesregierung in ihrem zweiten Entwurf zur Regelung der Haltungsbedingungen für Kaninchen in gewerblichen Haltungen. Der steht am kommenden Freitag, den 20. September 2013 auf der Tagesordnung der 914. Sitzung des Deutschen Bundesrats. Tierschützer sind empört: „Dieser Entwurf sieht weiterhin die Käfighaltung von Kaninchen vor“, kritisiert Mike Ruckelshaus, tierschutzpolitischer Sprecher der Tierschutzorganisation TASSO e.V. die geplante Regelung. „Dabei ist die Käfighaltung nachweislich alles andere als artgerecht. Das Ausleben natürlicher Verhaltensweisen, wie beispielsweise Hoppelsprünge, sind in diesem Haltungssystem nicht möglich.“ Wie Ruckelshaus erklärt stehen dem Entwurf zufolge den Tieren nur winzige Lebensräume zur Verfügung.

Es ist Dein Leben!

Du kannst mir die Freundschaft kündigen,
- es ist Dein Leben!

Du kannst mich vergessen,
- es ist Dein Leben!

Du kannst mich ignorieren,
- es ist Dein Leben!

Du kannst mich belügen,
- es ist Dein Leben!

Du kannst mich für Dein Vorteil ausnutzen,
- es ist Dein Leben!

Du kannst mich für Dumm verkaufen,
- es ist Dein Leben!

Du kannst mich verletzen,
- es ist Dein Leben!

Zitat des Tages

Träume öffnen Räume in die Freiheit
langersehnter Gefühle.
Sie lenken unsre Schritte auf dem Weg
zu immer höheren Spielarten
der Freude am Leben.
Sie sind der Glückskompass des Herzens
bei der Wanderschaft durch das Chaos der Welt...

Luftimpression

Auf dem Gipfel des umwindeten Berges, dem Fels
dem Friedenswächter an der Spitze des Tales
der Anfang aus Nichts, das Entspringen des Quells
der Beginn des Lebens in der Höhe der Luft
ein Wasser, klar wie Kristall

Die Lüfte aus fliegendem, splitterndem Eis
Vogel mit sonnenglitzernden Flügeln
geflügeltes Gleiten durch unendliches Weiß
Hören, wie Himmel, wie Tiefe Dich ruft

Das menschliche Leben

Menschen, Menschen! was ist euer Leben,
 Eure Welt, die tränenvolle Welt,
Dieser Schauplatz, kann er Freuden geben,
Wo sich Trauern nicht dazu gesellt?
O! die Schatten, welche euch umschweben,
Die sind euer Freudenleben.

Tränen, fließt! o fließet, Mitleidstränen,
Taumel, Reue, Tugend, Spott der Welt,
Wiederkehr zu ihr, ein neues Sehnen,
Banges Seufzen, das die Leiden zählt,
Sind der armen Sterblichen Begleiter,
O, nur allzu wenig heiter!

Die Kraft der Stille

Raureif modelliert das Land,
Erwartung und Sehnsucht füllt die Luft,
lockt in die Einsamkeit.

Magisch ist die Stille
des Waldes,
stiehlt die Hektik,
schenkt Kraft und Geduld,
den Alltag zu bestehen.

Die Natur interessiert es nicht,
wie eilig
wir es haben,

sie
hat ihre eigene Zeit,

lehrt uns
den Augenblick zu leben.

Das Leben des Menschen

Das Leben ist
Ein Laub, das grünt und falbt geschwind.
Ein Staub, den leicht vertreibt der Wind.
Ein Schnee, der in dem Nu vergehet.

Ein See, der niemals stille stehet.
Die Blum, so nach der Blüt verfällt.
Der Ruhm, auf kurze Zeit gestellt.
Ein Gras, das leichtlich wird verdrucket.

Ein Glas, das leichter wird zerstucket.
Ein Traum, der mit dem Schlaf aufhört.
Ein Schaum, den Flut und Wind verzehrt.
Ein Heu, das kurze Zeite bleibet.

Seiten

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to RSS - Leben