Sie sind hier

Kassel

Stadtinformationen

Geschichte und Historie

  • Literarische Vereinigungen in Kassel von 1830 bis 1930
    Im vereinsseligen 19. Jahrhundert und besonders nach der Auflösung des Kurstaates 1866 haben auch die hessischen und Kasseler Dichter im regionalen und lokalen Rahmen eine festere Bindung durch Vereinsgründungen versucht, um ihre Profession zunächst im regionalen Bereich zu stärken und möglichst auch auf nationaler Ebene gemeinsam mehr Aufmerksamkeit zu erreichen. Obwohl die Vereinigungen nur eine kurze Lebensdauer hatten, gehören sie zum Charakteristikum dieser Epoche und erlauben einen Blick auf Konzeption und Produktion der Literatur dieser Zeit. So heißt das Motto der „Stiftshütte“ »Eintracht Hält Macht«, und die Eröffnungsode vermeldet den Beginn einer neuen literarische Epoche: »Die Zeit, da über Hessens Gauen // Das Morgenroth der Dichtung flog«. Beteiligt an diesen Vereinen waren unter anderem die Schriftsteller Franz Dingelstedt, Karl Altmüller, Valentin Traudt, Georg und Ludwig Mohr, Carl Preser, Hugo Frederking, Konrad Berndt und Louis Wolff. | Quelle: PM Stadt Kassel

 

Sehenswürdigkeiten

Gebäude und Architektur

  • Kasseler Hauptbahnhof
    Der Kassler Hauptbahnhof ist und bleibt ein Tor zur Welt und Eingangsportal in die Stadt. Seit seiner Erbauung in der Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Kasseler Hauptbahnhof ein geschichtsträchtiger Ort: Im Ersten Weltkrieg Umsteigebahnhof für Soldaten auf dem Weg zur Front, 1941 und 1942 Abfahrtsort von mehreren Deportationszügen, die verfolgte jüdische Menschen in den Osten transportierten. Zahlreiche weitere stadthistorisch wichtige Ereignisse spielten sich in diesem immer wieder um- und neu aufgebauten Gebäude ab.

Ortsverzeichnis:

Short URL: http://linkcode.de/29t

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.