Sie sind hier

Das Thema nervt nur noch

Samstag, 24. Oktober 2015 - 18:16

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Das Thema nervt nur noch.

Ein Gastbeitrag von Tanja Gwiasda

Die eine Seite meint, Flüchtling = Gut und Deutscher = Böse, die andere Seite meint Flüchtling = Böse und Deutscher = Gut.
Beides stimmt nicht pauschal.
Und Terrorismus geht gerade von "besorgten Bürgern" aus, es brennen fast täglich Flüchtlingsunterkünfte.
Der Bund und die Länder überfordern die Kommunen maßlos, sie wussten was auf uns zurollt und haben einfach nicht gehandelt, sie hätten vorbereitet sein müssen.
Eine Merkel die eine Einladung in die ganze Welt schickt, so dass sich jetzt noch mehr Menschen auf den Weg machen ins geglaubte Paradies Deutschland.

Die Kommunen werden im Regen stehen gelassen, vieles wäre nicht stemmbar ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer!
Die Wirtschaft jubelt und frohlockt wegen noch mehr billiger Arbeitskräfte und verlangt gar die Abschaffung des Mindestlohns.
Die überwiegende Mär vom Fachkräftemangel hat vor allem die Intention Löhne und Gehälter abzusenken.
Merkels Einladung unterstützt die Schleuser noch mehr bei ihrem Märchen die Sie vor allem im Balkan erzählen, denen geht es nicht um die Menschen, sondern nur ums Geschäft.
Ob die Menschen elendig ersaufen oder in LKW's ersticken, ist ihnen egal.

Überforderte Kommunen, eine Bevölkerung die immer mehr Angst bekommt und sich über das Thema Flüchtlinge in die Haare bekommt, das ist doch alles eine wunderbare Ablenkung vom Thema CETA und TTIP.
Und wenn Renten und Sozialleistungen weiter abgeschmolzen werden, kann man es den Flüchtlingen auch schön in die Schuhe schieben.
Ebenso kann man es den Flüchtlingen schön in die Schuhe schieben mit dem massiven Mangel an bezahlbaren Wohnraum, obwohl die Ursachen in der Politik liegen (1987 3,5Mio Sozialwohnungen, 2013 nur noch 1,5Mio geförderte Wohnungen).

Auch die Menschen die voller Hoffnung hier hin kommen, werden bitterlich enttäuscht werden.

Ich habe fertig, ich kann es nicht mehr hören, könnte schreien.

Es interessiert niemanden, dass Steuerflüchtlinge ein x-faches jährlich auf Auslandskonten parken als die Flüchtlinge jemals kosten können, nein statt dessen wird laut über Kürzung von Renten & Co. nachgedacht.

Es geht und ging nie um die Menschen, sondern immer um die Interessen der großen Wirtschaft und von den großen Steuerhinterziehern.

Und dem verdammten Rassismus verpasst das alles auch noch den Turbo...

PS: Ich wollte mit keinem der Betroffenen tauschen!


Referenzen

Personen:

Short URL: http://linkcode.de/1zb

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.