Sie sind hier

S

Sei nicht verzweifelt,
wenn es ums Abschiednehmen geht.
Ein Lebewohl ist notwendig,
ehe man sich wiedersehen kann.

Und ein Wiedersehen,
sei es nach Augenblicken,
sei es nach Lebenszeiten,
ist denen gewiß, die Freunde sind.

 


Stets bescheiden, allen helfend, so hat jeder dich gekannt.
Wie gern würden wir Dir noch einmal in die Augen sehen,
Dich ganz fest in die Arme nehmen,
mit Dir um die Wette zur Sonne lachen,
Deine Hand nie wieder loslassen...

... wir werden Dich nie vergessen,
denn in unseren Herzen lebst Du weiter.

unbekannt


Sprich Du das Wort,
das tröstet und befreit
und das mich führt in
Deinen großen Frieden.

Aus dem Gotteslob Nr.: 621


Stets einfach war dein Leben,
nie dachtest Du an dich,
du hast uns viel gegeben,
diese Liebe vergisst man nicht.

unbekannt


Seid gewiss, ich bin bei Euch alle Tage,
bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28.20


Still und leise, ohne Wort,
gingst du von uns fort.
Du hast ein gutes Herz besessen,
nun ruht es still, doch unvergessen.
Es ist so schwer, es zu verstehen,
das wir uns nicht mehr wiederseh´n.

unbekannt


Solange ihr an mich denkt,
ihr von mir erzählt,
ihr mich in eurem Herzen tragt,
solange bin ich bei euch.

unbekannt


Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.'
Ich bin tausend Winde, die wehen.
Ich bin der Diamantenglanz auf dem Schnee.
Ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn.
Ich bin der warme Herbstregen.
Wenn Du aufwachst ist des morgens Stille,
bin ich der Flügelschlag der stummen Vögel,
die über dir ihre Kreise ziehen.
Ich bin die sanften Sterne, die nachts leuchten.
Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot.

unbekannt


Schmerzlich ist der Abschied,
dich dich von deinem Leiden erlöst zu wissen,
gibt uns Trost.

unbekannt


Schlicht und einfach war dein Leben,
treu und fleißig deine Hand.
Frieden sei dir nun gegeben,
ruhe sanft und habe Dank.

unbekannt


So wie die Blumen verblühen
das Leben verlischt
die Tränen der Trauer trocknen
und die Erinnerung schwindet
durch den Kreis der Menschen,
die durch Erleben und Gelebtes
irgendwann nicht mehr sind.
Es ist die Liebe Gottes,
welche beständig zu aller Zeit
bleibend besteht.

unbekannt


Sei heiliges Kreuz gegrüßet,
An dem mein Gott gebüßet.
An welchem mein Verlangen,
mein Heilland selbst gehangen.

Coesfelder Kreuzlied


Seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

unbekannt


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Short URL: http://linkcode.de/y8

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.