Sie sind hier

Themen

Unterschriftenaktion

Montag, 22. Juni 2015 - 21:12

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | 103 Unterschriften gegen TTIP gesammelt

In Lüdinghausen 103 Unterschriften gegen TTIP gesammelt

Die jüngste Unterschriftenaktion des Aktionsbündnisses gegen TTIP am vergangenen Freitag brachte 103 Unterschriften. "Wir freuen uns sehr, dass TTIP in der Bevölkerung immer bekannter wird, wenngeich es auch noch nicht so bekannt ist, wie wir es uns wünschen. Die übergroße Mehrheit lehnt das Freihandelsabkommen entschieden ab. Wir hatten daher große Zustimmung bei unserer Aktion", freute sich Rainer Wermelt von attac im Kreis Coesfeld. Wieder mit dabei war das Trojanische Pferd, dass die Aktivisten eigens für Ihre Aktionen gebaut haben. "Das Trojanische Pferd eine sehr passende Metapher zu TTIP: Außen hui, innen pfui!" erklärte Reinhard Loewert vom BUND der diese Aktion zusammen mit dem DGB Ortsverband organisiert hatte.

SPD durch Ja zur Vorratsdatenspeicherung unwählbar

Montag, 22. Juni 2015 - 18:28

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | SPD durch Ja zur Vorratsdatenspeicherung unwählbar

Am 20. Juni stimmte der SPD-Konvent in Berlin der Einführung der Vorratsdatenspeicherung zu, nachdem sich die Partei erst vor kurzem noch klar dagegen positioniert hatte.

Die Entscheidung für die Einführung einer grundlosen Massenüberwachung wiegt schwer. Sie steht damit in einer Reihe von menschen- und demokratiefeindlichen Positionen der SPD wie beispielsweise HartzIV und auch das von Sigmar Gabriel vehement beworbene Freihandelsabkommen TTIP.  Diese Volkspartei hat sich nunmehr selbst überflüssig gemacht wenn sie in diktatorischer Manier das eigene Volk bespitzeln lassen will.

Leserbrief

Montag, 22. Juni 2015 - 17:51

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Leserbrief zum Artikel "Schiewerling über Homo-Ehe und Gleisbau"

Leserbrief zum Artikel "Schiewerling über Homo-Ehe und Gleisbau" vom 22. Juni 2015 auf der Kreisseite der Allgemeinen Zeitung Coesfeld

Schiewerling hat recht, wenn er die Homo-Ehe keineswegs als Randthema ansieht. Dann hört es aber auch schon auf. Die Ehe ist nicht deswegen geschützt weil aus der Beziehung Kinder entstehen. Sie ist deswegen geschützt weil hier Menschen füreinander und gegenseitig Verantwortung übernehmen. Das allein verdient nicht nur den Segen, sondern auch den Respekt und die Unterstützung unserer Gesellschaft. Dabei spielt es keine Rolle welches Geschlecht die Eheleute haben.
Das Recht die Liebe zweier Menschen zu beurteilen hat Karl Schiewerling jedenfalls nicht. Wenn er aber gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe verweigern will tut er genau dies, indem er Ehe und Familie nur auf das Kinderkriegen reduziert. Familie ist jedoch weitaus mehr.

Politisch sein heißt: CETA, TTIP und TiSA ablehnen

Freitag, 19. Juni 2015 - 15:44

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | „Nein“ zu den Freihandelsabkommen vom SPD Parteikonvent

„Nein“ zu den Freihandelsabkommen vom SPD Parteikonvent gefordert

Am Samstag, 20. Juni 2015,  findet in Berlin der Parteikonvent der SPD statt, auf dem auch die umstrittenen Freihandelsabkommen beraten werden sollen. Viele Bürger fordern die SPD zu einem klaren „Nein“ zu CETA, TTIP und TiSA auf. Nur wenn die SPD in dieser Frage endlich ihren schwankenden Kurs beendet und klare Kante zeigt, kann sie aus dem 25 Prozent-Turm der Wählerzustimmung herauskommen. Für die Partei hat die Frage also  eine hohe strategische Bedeutung für die weitere wirtschaftliche Entwicklung und ist bestimmend für das programmatische Profil der Partei. Die Freihandelsabkommen werden scheitern.

EU-Steuerpläne: Konzerne können weiter tricksen

Mittwoch, 17. Juni 2015 - 19:14

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Noch weiter Weg zu Steuergerechtigkeit bei Konzernen

EU-Kommission bietet Großunternehmen das Beste aus zwei Welten

Für Attac und das Tax Justice Network (TJN) bietet der heute präsentierte Aktionsplan der EU-Kommission zur Konzernbesteuerung zwar eine in Teilen begrüßenswerte Problemanalyse, die politischen Maßnahmen bleiben jedoch völlig unzureichend. "Die EU-Kommission hält weiter an der lückenhaften internationalen Besteuerung von Konzernen fest. Zudem wird mit Patentboxen und der Möglichkeit grenzüberschreitender Verlustverrechnung der innereuropäische Steuerwettbewerb durch die Hintertür weiter angeheizt", sagte Karl-Martin Hentschel von der bundesweiten Attac-Arbeitsgruppe Steuern und Finanzmärkte (1).

Griechenland: Nötig ist eine europäische Reform

Dienstag, 16. Juni 2015 - 22:13

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Nötig ist eine europäische Reform

Die von Deutschland ausgehende Austeritätspolitik muss überwunden werden

Die Entwicklung um Griechenland ist gerde in diesen Tagen völlig verfahren. Weil der Euroraum an einem finanz- und wirtschaftspolitischen Kurs festhält, der keine Zukunft haben kann, passt vieles nicht mer zusammen. Dieser Kurs ist gefährlich: Er spaltet Europa, nimmt die Politik in Geiselhaft der Erwartungen der Märkte, vergrößert die sozialen Unterschiede und schwächt die Demokratie.

Vörtellsels un Döhnekes

De beste Vader

Bennätzken un Hiärmken streeten sick, we von iähr denn besten Vader har. Bennätzken sagg: "Mien Vader de kann bit`t Raseeren siene Sigarett in`n Mund hollen." Hiärmken sagg: "Dat is gar nicks, mien Vader de kann siene Niägel up de Tehn besniehen, aohne daobie siene Söck uttetrecken."

2 Millionen Unterschriften gegen TTIP

Donnerstag, 11. Juni 2015 - 8:56

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | „Stop TTIP“-Bündnis hat es geschafft

„Stop TTIP“-Bündnis hat es geschafft

2 Millionen Menschen haben sich der selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative (EBI) gegen TTIP und CETA angeschlossen - noch nie haben so viele Menschen eine EBI unterschrieben! In nur acht Monaten konnten doppelt so viele Unterschriften sammeln wie für eine offizielle EBI notwendig sind. In 14 EU-Mitgliedstaaten ist die an die Bevölkerungsstärke gekoppelte Unterschriftenhürde bereits übersprungen – für eine offizielle EBI muss dieses Quorum in sieben Ländern erreicht sein.

Das beweist: Die Bürger wollen nicht tatenlos zusehen...

... wie die EU-Kommission mit TTIP und CETA den Abbau von Demokratie, Verbraucherschutz, Arbeitnehmerrechten und Umweltschutz vorantreibt!

TTIP: EU will Finanzregulierung aushebeln

Dienstag, 2. Juni 2015 - 22:48

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Finanzregulierungen sind keine „Handelshemmnisse“

Finanzregulierungen sind keine „Handelshemmnisse“

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac warnt vor einer weiteren Deregulierung der Finanzmärkte durch das geplante TTIP-Abkommen. Zudem könnten Klagerechte für Konzerne staatliche Rettungsmaßnahmen im Falle von Finanzkrisen bedrohen. „Die letzte Finanzkrise hat gezeigt, welch katastrophale Auswirkungen die Liberalisierung der Finanzmärkte hat. Doch statt endlich die bisher völlig unzureichende Regulierung voranzutreiben, verfolgt die EU in ihrem TTIP-Mandat genau gegenteilige Ziel. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, dass TTIP nicht zu reformieren ist und unbedingt verhindert werden muss“, erklärt Alexandra Strickner von Attac Österreich.

Asyl ist keine Gnade, Asyl ist ein Recht

Montag, 1. Juni 2015 - 21:50

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Massensterben im Mittelmeer stoppen

Flüchtlingsdrama und Massensterben im Mittelmeer stoppen!

Jedes Jahr sind Millionen von Menschen gezwungen, ihr Zuhause aufgrund von bewaffneten Konflikten, Verfolgung, Hungersnot und Armut zu verlassen. Tausende sterben jedes Jahr beim Versuch, andere Länder zu erreichen. In den letzten Tagen und Wochen ist das Mittelmeer neuerlich zum Massengrab für tausende Menschen geworden. Unzählige andere werden an den Grenzen gewaltsam zurückgedrängt oder sitzen in Nachbarländern fest, wo sie keine Rechte haben. Angesichts dieser humanitären Katastrophe ist jeder zivilisierte Mensch gefordert alle notwendigen Schritte zu setzen, um dem Massensterben im Mittelmeer ein Ende zu setzen.

Achtung vor der Todesfalle Auto

Montag, 1. Juni 2015 - 20:16

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Todesfalle Auto

Jedes Jahr sterben Hunde grauenvoll im überhitzen Auto!

Endlich Sommer! Wolkenloser Himmel und strahlender Sonnenschein. Nichts macht mehr Spaß als mit seinem Hund den Sommer zu genießen. Dennoch lauert alljährlich der Tod auf den besten Freund des Menschen gerade dort, wo er am wenigsten erwartet wird: IM EIGENEN AUTO! Am Besten ist es, wenn der Hund bei sommerlichen Temperaturen überhaupt nicht im Auto bleiben muss. Bei Außentemperaturen um die 30 Grad erwärmt sich das Wageninnere binnen kurzer Zeit auf extreme 60 Grad!

TTIP gefährdet Armutsbekämpfung und nachhaltige Entwicklung

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 14:36

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Aktuelles Positionspapier

Aktuelles Positionspapier von Brot für die Welt und Diakonie Deutschland

Die Verhandlungen über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP), die 2013 gestartet wurden, treten in diesem Jahr in eine entscheidende Phase. Die Verhandlungsführer der EU und USA haben ungeachtet der breiten öffentlichen Kritik erklärt, das Abkommen noch bis Ende des Jahres abzuschließen zu wollen.

Aufruf zum Widerstand gegen die Vorratsdatenspeicherung

Mittwoch, 27. Mai 2015 - 19:54

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Schritt in den Überwachungsstaat

Nur noch sechs Wochen Zeit

Nachdem das Kabinett der Minister den Gesetzesentwurf zur Vorratsdatenspeicherung erwartungsgemäß durchgewunken hat [1], bleiben nur noch sechs Wochen Zeit, bis der Deutsche Bundestag es der Ministerrunde gleichtun wird. Noch vor der Sommerpause soll die massenhafte, grundlose Speicherung persönlicher Daten des Telefon- und E-Mail-Verkehrs Gesetz werden. 

Neues Buch:

Freitag, 22. Mai 2015 - 19:36

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | 38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co

38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co

27 Aktivisten aus 18 verschiedenen Nichtregierungsorganisationen, die gemeinsam gegen die aktuell verhandelten Freihandelsverträge der EU kämpfen, liefern in einem neuen Basistext von Attac "38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co".

Basistext von Attac zu geplanten Freihandelsabkommen erschienen

Das Ergebnis: Alle im Zusammenhang mit den geplanten Abkommen diskutierten Themen - von konkreten Verbraucherschutzproblemen über abstrakte Verfassungsfragen bis hin zu Reformideen für die umstrittenen Konzernklagerechte - werden in dem Büchlein behandelt. Das Urteil der Autoren fällt dabei eindeutig aus: TTIP und Co. sind nicht zu retten.

"Europa anders machen"

Donnerstag, 21. Mai 2015 - 15:18

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Bündnis mobilisiert gegen Griechenland- und Flüchtlingspolitik

Bundesweites Bündnis mobilisiert gegen Griechenland- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung

Massensterben im Mittelmeer und brutaler Kürzungszwang im europäischen Süden: Angesichts der darmatischen Lage in Europa mobilisiert ein breites Bündnis, getragen von Attac, Teilen der Gewerkschaften, sozialen Bewegungen, der Grünen Jugend, der Partei Die Linke sowie antirassistischen und linken Gruppen, für den 20. Juni zu einer
Demonstration in Berlin. "Europa. Anders. Machen. demokratisch – solidarisch – grenzenlos" lautet das Motto.

Richtungswechsel in Europa

Das Bündnis fordert einen grundlegenden Richtungswechsel in Europa, weg von der "neoliberalen Kürzungs- und Abschottungspolitik hin zu einem solidarischen Europa".

Ratschläge sind auch Schläge

Mittwoch, 20. Mai 2015 - 16:35

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | "Kinder vor Homosexuellen fernhalten"

Homophobie im Westfalen-Blatt

Im Wochenendmagazin "OWL am Sonntag" gibt es die regelmäßige Kolumne "Guter Rat am Sonntag". Einen guten Ratschlag war das, was in der Ausgabe vom 17. Mai 2015 zu lesen war, sicherlich nicht. Stattdessen war dieser "Ratschlag" eher ein geistiger Tiefschlag.

Dort suchte ein Vater Rat, der seine Töchter vor einer Hochzeit zweier Männer zu schützen suchte. Doch nicht nur die Frage des Ratsuchenden sondern gerade auch die Antwort der "Kummerkastentante" strotzte nur so vor Homophobie.

Verwirrung

Die Töchter würden "verwirrt", wenn sie zur Hochzeit gingen, heißt es sinngemäß in der Antwort in der kritiklos für die unterstützung homophoben Verhalten plädiert wird. Das Westfalen-Blatt erzeugt damit den Eindruck, als müsse man zu Recht Angst vor mädchenverderbender Homosexualität haben.

"Wem nützt TTIP - Nur Konzernen oder auch Verbrauchern?"

Mittwoch, 20. Mai 2015 - 14:43

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | "Wem nützt TTIP - Nur Konzernen oder auch Verbrauchern?"

Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 20. Mai 2015, um 22:45 Uhr im Ersten.

Die Kritik an dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA wächst. Das Freihandelsabkommen soll durch gegenseitige Anerkennung von Standards bei Umweltschutz, Verbrauchersicherheit, Arbeitnehmerrechten und im Industriesektor Vorteile für Verbraucher ebenso wie für große und kleinere Unternehmen bringen. Doch Kritiker warnen, TTIP diene fast ausschließlich den großen, weltweit agierenden Konzernen. So befürchten Gewerkschafter in Europa die Aushöhlung des Arbeitnehmerschutzes und Verbraucherschützer warnen vor der Aufweichung von Umwelt- und Lebensmittelstandards. Führt TTIP zu einer Absenkung unserer Standards? Und bedeutet das Freihandelsabkommen Investorenschutz statt Arbeitnehmer- und Verbraucherschutz?

Hierzu werden am 20. Mai bei Anne Will zu Gast sein:

Klagerechte in TTIP: Ab heute nehmen BürgerInnen EU-Abgeordnete in die Pflicht

Mittwoch, 20. Mai 2015 - 14:30

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Internationale Kampagne gegen Sonderrechte für Konzerne

Bündnis TTIP Stoppen: „EU-Abgeordnete dürfen sich nicht von Malmströms „Reformvorschlägen“ blenden lassen“.

Bis zum 9. Juni will das Europäische Parlament mit einer Resolution seine Position zum Handels- und Investitionsabkommen TTIP festlegen. Bereits am 28. Mai stimmt der Handelsausschuss im EU-Parlament (INTA) darüber ab.

Internationale Kampagne gegen Sonderrechte für Konzerne

Mit der heute gestarteten internationalen Kampagne „No2ISDS“ können Menschen aus ganz Europa die Abgeordneten des Handelsausschusses im EU-Parlament direkt auffordern, Sonderrechte für Konzerne und ISDS entschieden abzulehnen. Die mehrsprachige Online-Kampagne wurde von der österreichischen Arbeiterkammer und Friends of the Earth Europe initiiert und wird auch vom zivilgesellschaftlichen Bündnis TTIP Stoppen unterstützt.

55 Unterschriften für die Demokratie

Montag, 11. Mai 2015 - 10:09

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | 55 Unterschriften für die Demokratie

Bekenntnis zum Erhalt der Demokratie

55 weitere Unterschriften sind am Sonntag, dem zweiten Tag des Sendener Maifestes, noch neu gegen das umstritene TTIP dazugekommen. Anika Sievers und Rainer Wermelt vom globalisierungskritischen Netzwerk attac freuen sich sehr, dass die Freihandelsabkommen auf immer mehr Ablehnung stoßen. "Viele Bürger sorgen sich um die Grundwerte der Demokratie und fürchten noch mehr politische Einflussnahme der Konzerne auf die Politik." meint Rainer Wermelt. Mit ihrer Unterschrift setzten viele Bürger ein klares Zeichen gegen die ausufernde neoliberale Politik. Sie bekennen sich damit gleichzeitig auch zum Erhalt der Demokratie.

Weitere Informationen:

Wer heute nicht auf dem Maifest dabei sein konnte, kann auch online für den Stopp von vund Co. unterschreiben.
www.stop-ttip.org

Finanztransaktionssteuer: Klarer Auftrag an ECOFIN

Donnerstag, 7. Mai 2015 - 18:34

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Finanztransaktionssteuer jetzt einführen

Finanztransaktionssteuer jetzt einführen, Einnahmen für Armutsbekämpfung und Klimaschutz verwenden

Mehr als eine Million Unterschriften für die Einführung einer Finanztransaktionssteuer (FTS) in Europa haben Vertreter des Netzwerks Steuer gegen Armut am heutigen Donnerstag im Bundesfinanzministerium übergeben. Anlass ist das Treffen der EU-Finanzminister (ECOFIN) am 11. und 12. Mai in v. Auch in Paris, Madrid, Rom, Lissabon, Brüssel und London übergeben Aktivistinnen und Aktivisten in diesen Tagen die gemeinsam mit der internationalen Robin-Hood-Tax-Koalition gesammelten Unterschriften an die jeweiligen Regierungen. Die Netzwerke fordern vom ECOFIN, zügig eine umfassende FTS einzuführen und die Einnahmen für den Kampf gegen Klimawandel und weltweite Armut zu verwenden.

TTIP: Konzerne profitieren, der Mittelstand fällt hinten runter

Mittwoch, 6. Mai 2015 - 17:42

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | TTIP hat Nachteile für kleine und mittlere Unternehmen

Auswertung belegt Nachteile für kleine und mittlere Unternehmen

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP der EU mit den USA würde für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland mehr Risiken als Chancen mit sich bringen. Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac.

"Alles Schönreden nützt nichts."

Damit widerspricht Attac der EU-Kommission und der Bundesregierung, die angebliche Vorteile von TTIP gerade für den Mittelstand betonen. "Alles Schönreden nützt nichts. Die Bedenken des Mittelstands gegen TTIP sind berechtigt: Von TTIP würden vor allem große Konzerne profitieren; die meisten kleinen und mittleren Unternehmen fielen hinten runter", stellte Michael Krämer von Attac fest, der die Auswertung zu TTIP und KMU mit verfasst hat.

Guillaume 2.0

Donnerstag, 30. April 2015 - 15:50

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Guillaume 2.0

Minister und Kanzler wurden schon für weniger entlassen.

Ein Gastbeitrag von Hendrik Schulenkorf

Nicht erst seit Heute erweißt sich die CDU als schlechter Pokerspieler. Immer wieder wurde vertuscht, verschwiegen oder gar die Aussage verweigert. Ein bekannter Fall war die Parteispendenaffäre. Kohl und Schäuble schwiegen. "Sie hätten dem Spender ihr Ehrenwort gegeben", lautete die Begründung.

Linktipp

Dienstag, 28. April 2015 - 23:04

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Linktipps

Wissen ist Macht! Diese Seiten machen schlau!

Die folgenden Internetseiten bieten interessante Hintergrundinformationen, aktuelle Berichte und wissenswerte Details. Die Links in dieser Rubrik laden zum Recherchieren, Stöbern, Schmökern und Mitmachen ein.

 

www.vordenker.de/blog/?p=1078Dr. Joachim Paul:
Noam Chomsky über demokratische Debatten – ein smart guy über eine smarte Strategie, oder: Was hat der Mann mit Netzpolitik zu tun?
http://www.vordenker.de/blog/?p=1078

 

40 Jahre Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik

Dienstag, 28. April 2015 - 22:54

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | 40 Jahre gegen Armut

40 Jahre gegen Armut

Das MEMORANDUM 2015 analysiert die Ursachen und Folgen der Umverteilung in der renditeorientierten Marktwirtschaft. Offene und verschleierte Massenarbeitslosigkeit prägen weiterhin das Bild. Die Finanzkrise ist keineswegs überwunden. „Mit der Massenarbeitslosigkeit verbunden ist Armut stiftende Arbeit“ berichtet Prof. Dr. Rudolf Hickel: „Die in der ersten Hälfte der 2000er Dekade mit den Hartz-Reformen eingeleitete massive Prekarisierung des Arbeitsmarktes schreitet weiter voran.“ Der Niedriglohnbereich hat mit fast 25 Prozent einen erschreckend hohen Anteil.

Heimathymne Coesfeld

Montag, 27. April 2015 - 11:47

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Heimathymne Coesfeld - Schlimmer geht immer

Schlimmer geht es nimmer

Eine Heimat-Hymne für Coesfeld? Bitte nicht! Und schon gar nicht so! Die Heimathymne zu Coesfeld von Radio Kiepenkerl ist wohl eher das Produkte einer Profilierungsneurose eines Lokalsenders.

Demo gegen TTIP am 18. April 2015 in Dülmen

Samstag, 18. April 2015 - 22:57

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Anti-TTIP Demo war voller Erfolg

Demo war voller Erfolg

Ein voller Erfolg war die Demonstration gegen das Freihandelsabkommen TTIP am Samstag Vormittag in der Dülmener Innenstadt. Vom Overbergplatz aus zogen die zahlreichen Demonstrationsteilnehmer zunächst durch die Innenstadt von Dülmen. Auf dem Marktplatz fand dann die Abschlusskundgebung statt. Joachim F. Gogoll, Sprecher des globalisierungskritischen Netzwerkes attac im Kreis Coesfeld sprach die Kritikpunkte in einer kurzen Rede an. "Wenn TTIP kommt brauchen wir nicht mehr wählen zu gehen, dann haben wir keine Wahl mehr" spitzte Gogoll die Kritikpunkte zu. Er sprach damit auf die Aushölung demokratischer Prinzipien an. Schiedsgerichte sollen völkerrechtliche Urteile sprechen können. Konzerne sollen zu Gesetzgebern gemacht werden indem sie vor jedem Gesetzesvorhaben nach ihrer Zustimmung gefragt werden sollen. "Das alles hat mit Demokratie nicht mehr viel zu tun.

Aufruf zum globalen Aktionstag

Dienstag, 14. April 2015 - 17:03

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Mensch und Umwelt vor Profit!

Mensch und Umwelt vor Profit!

Aufruf zum weltweiten Aktionstag gegen Freihandels- und Investitionsschutzabkommen

Wir sind zivilgesellschaftliche Organisationen aus aller Welt, Gewerkschaften, Landwirte, Jugendliche, Frauen, indigene Bewegungen und Graswurzelaktivisten. Wir rufen auf zu einem globalen Aktionstag am 18. April 2015, um die Freihandels- und Investitions-Abkommen zu stoppen und eine Wirtschaft zu fördern, die den Menschen und der Umwelt dient.

In den letzten Jahrzehnten wurden Geheimverträge und Investitionsabkommen durch Konzerne und Regierungen vorangetrieben - auf Kosten unserer Rechte und der Umwelt.

Bundesweiter TTIP-Aktionstag

Dienstag, 14. April 2015 - 14:21

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Aktionen am TTIP-Aktionstag

Übersicht über die in Deutschland angemeldeten Aktionen [Stand 13. April]

A

Aachen - Infoveranstaltung
https://www.globaltradeday.org/events/article/was-bringen-ttip-ceta-co

Ansbach - Kundgebung & anschließend Fahrt zur Demo in München
https://www.globaltradeday.org/events/article/bundnis-stop-ttip-ansbach-stadt

Augsburg - Demo
https://www.globaltradeday.org/events/article/stop-ttip-ceta-tisa

Seiten

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to RSS - Themen