Aus gegebenem Anlass...

13. Dezember | Singen im Advent

Dienstag, 13. Dezember 2016 - 17:26

Joseph, lieber Joseph mein

Joseph, lieber Joseph mein

Joseph, lieber Joseph mein

Traditionell
Traditionell

1. Joseph, lieber Joseph mein,
hilf mir wiegen mein Kindelein,
Gott, der wird dein Lohner sein
im Hirnmelreich, der Jungfrau Sohn Maria.

2. Joseph, lieber Joseph mein,
hilf mir wiegen mein Kindelein,
Gott, der wird dein Lohner sein
im Himmelreich, der Jungfrau Sohn Maria.

Adventskalender

Dienstag, 13. Dezember 2016 - 17:14

Das 13. Türchen

Das 13. Türchen

Licht

Mittenim Dunkeln des Winters wächst mit unseren Lampen und Kerzen ein Licht. Helligkeit macht uns froh und wir spüren trotz der Kälte der Jahreszeit wieder ein wenig mehr Leben in uns. Das Dunkle gilt gemeinhin als gefahrenvoll und bedrückend. Doch gerade die vielen kleinen Lichter, die wir in dieser Jahrezeit anzünden werärmt unser Herz meißt mehr als der helle Sonnenschein im Sommer. Er ist voller Gemütlichkeit und Romantik.

Adventskalender

Montag, 12. Dezember 2016 - 15:06

Das 12. Türchen

Das 12. Türchen

Dankbarkeit

Selbstverständlich ist für uns vieles. Vieles erleben wir als Normalität. Aber es gibt Momente im Leben an denen wir schmerzlich erfahren müssen das Manches eben doch nicht so selbstverständlich ist wie es scheint. In diesen Momenten wird uns deutlich wie wertvoll die Zusammengehörigkeit und Nähe zu Menschen für uns wichtig sind. Diese Verbundenheit mit der Familie, Partner, Freunde und Bekannten ist kostbar!

12. Dezember | Singen im Advent

Montag, 12. Dezember 2016 - 13:12

Es wird scho glei dumpa

Es wird scho glei dumpa

Es wird scho glei dumpa

Anton Reidinger
Franz Friedrich Kohl und Josef Reiter

Es wird scho glei dumpa, 
Es wird scho glei Nächt.
Drum kimm i zu dir her.
Mei Heiland aufd Wächt.
Will singen a Liadl
dem Liebling, dem Kloan.
Du magst ja nit schläfen
I hör di nur woan 

Hei, hei, hei, hei!  
Schlaf süß herzliabs Kind

11. Dezember | Singen im Advent

Sonntag, 11. Dezember 2016 - 18:51

Es kommt ein Schiff geladen

Es kommt ein Schiff geladen

 

Es kommt ein Schiff geladen

Johannes Tauler (1300 - 1361) und Daniel Sudermann (1550 - 1631)

1. Es kommt ein  Schiff,
geladen bis an sein höchsten Bord,  
trägt Gottes Sohn voll Gnaden,
des Vaters ewigs Wort.

2. Das Schiff geht still im Triebe,
es trägt ein teure Last;
das Segel ist die Liebe,
der Heilig Geist der Mast.

Weihnachtsbäckerei

Sonntag, 11. Dezember 2016 - 18:19

Schneeflocken

Zutaten

  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 190 g Mehl
  • Mehl zum Bearbeiten
  • 100 g Zucker
  • einige Tropfen Zitronenöl

Zubereitung

  • Die Zitronen heiß abspülen.
  • Die Zitronenschale fein abreiben.
  • Eine halbe Zitrone auspressen
  • Das Eigelb vom Eiweiß trennen
  • Eigelb mit Butter, Puderzucker, Salz Mehl, Zitronenschale und 2-3 EL Zironensaft Zu einem nicht zu weichen Teig vermengen.
  • Den Teig 2 Stunden zum Ruhen kühl stellen.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Den Teig auf wenig Mehl Bleistiftdick ausrollen
  • Mit der Ausstechform die Sterne ausstechen.
  • Diese dann auf mit Backpapier belegte Bleche legen.
  • Das Eiweiß mit 2 TL Zitronensaft steif schlagen und dabei den Zucker langsam zugeben.
  • Die Masse mit Zitronenöl fein aromatisieren.
  • Die Masse in einen

Tag der Menschenrechte

Samstag, 10. Dezember 2016 - 12:53

Tag der Menschenrechte

Internationaler Tag der Menschenrechte | Welttag der Menschenrechte

UNO | Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die UNO am 10.12.1948
Der internationale Tag der Menschenrechte ein wichtiger Tag zur Bewusstseinsbildung. Gerade angesichts der vielen Konflikte weltweit ist dieser Tag – leider! – wichtiger denn je. Ungleichheit hat zahllose Gesichter und ist für viele Menschen leider Alltag. Gerechte Arbeitsbedingungen, soziale Sicherheit, Religionsfreiheit, Schutz des Familien- und Privatlebens sind verbriefte Rechte, die allen Menschen zustehen.

10. Dezember | Singen im Advent

Samstag, 10. Dezember 2016 - 8:37

Ich lag und schlief, da träumte mir

Ich lag und schlief, da träumte mir

Ich lag und schlief, da träumte mir

Hoffmann von Fallersleben (1798-1872)
Volksweise

1. Ich lag und schlief, da träum-te mir ein wunderschöner Traum:
Esstand auf unserm Tisch vor mir ein höher Weihnachtsbaum.

2. Und bunte Lichter ohne Zahl, Die brannten rings umher,
Die Zweige waren allzumal Von goldnen Äpfeln schwer.

Adventskalender

Samstag, 10. Dezember 2016 - 8:28

Türchen 10

Türchen 10

Festlichkeit

Im Herbst haben wir miterlebt wie die Bäume ihr Blätterkleid abgelegt hat. Bald wird die Erde auch ein weißes Schneekleid tragen. In diesen so kalt und trist wirkenden Zeit schmücken wir unsere Häuser und Wohnungen mit allerlei dekorativem und vielen kleinen und großen Lichtern. In dieser Zeit wirkt dadurch alles auch irgendwie festlicher und wärmer.

Weihnachtsbäckerei

Freitag, 9. Dezember 2016 - 19:58

Marzipanplätzchen

Zutaten

  • 200 g Marzipan
  • 125 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 Tropfen Zitronenaroma
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • Zimt-Zucker-Gemisch zum Bestreuen

Zubereitung

  • Marzipan mit der Butter vermengen.
  • Die übrigen Zutaten nach und nach zugeben und glatt verkneten.
  • Den Teig kalt stellen.
  • Teig gleichmäßig ausrollen
  • Nach Belieben mit unterschiedlichen Formen ausstechen
  • Die Plätzchen mit Zimt-Zucker bestreuen.
  • Bei 175 bis 200 °C etwa 10 Minuten backen.

09. Dezember | Singen im Advent

Freitag, 9. Dezember 2016 - 17:34

Herbei, o ihr Gläub'gen

Herbei, o ihr Gläub'gen

Herbei, o ihr Gläub'gen

Deutsch: Friedrich Heinrich Ranke (1798-1876)
John Francis Wade (1711 - 1786)


1. Herbei, o ihr Gläub'gen, fröhlich triumphierend,
o kommet, o kommet nach Bethlehem.
Sehet das Kindlein, uns zum Heil geboren!

      Refrain: O lasset uns anbeten,
      o lasset uns anbeten,
      o lasset uns anbeten
      den König, den Herrn.

Adventskalender

Freitag, 9. Dezember 2016 - 14:23

Türchen 9

Türchen 9

Zeit

Wir leben in einer hektisch geprägten Zeit. Keine Zeit zu haben gehört fast schon zum guten Ton, könnte man meinen. Spontane Ideen und unverhoffte Besuche ist man meißt hilflos gegenüber ausgeliefert da sie kaum in unser starres Korsett von Terminen und Verpflichtungen passen. Häufig bleibt vor lauter Zeitdruck kaum noch Zeit zur Pflege menschlicher Beziehungen.

Weihnachtsbäckerei

Donnerstag, 8. Dezember 2016 - 20:58

Walnuss-Kipferl

Walnuss-Kipferl

Zutaten:

Für den Teig:

  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • Mark einer Vanilleschote
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelbe

Ausserdem:

  • 5 El Puderzucker zum Bestäuben.

Zubereitung:

  • Aus den Zutaten einen Teig herstellen.
  • Den Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Kleine Kipferl formen und auf ein Backblech legen.
  • Die Kipferl bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.
  • Nach dem Backen ein paar Minuten auskühlen lassen
  • Die Plätzchen abschließend mit Puderzucker bestäuben.       

08. Dezember | Singen im Advent

Donnerstag, 8. Dezember 2016 - 15:00

Oh Tannenbaum!

Oh Tannenbaum!

 

Oh Tannenbaum!
Text: J. A. Zarnack (1777-1827), E. Anschütz (1780-1861)
Musik: Volksweise

1. Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter!
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit, nein, auch im  Winter, wenn es schneit.
Oh Tannenbaum, oh Tannenbäum, wie grün sind deine Blätter!

2. Oh  Tannenbaum, oh Tannenbaum, du kannst mir sehr gefallen!
Wie oft hat schon zur Winterszeit ein Baum von dir mich hoch erfreut!
Oh Tan-nen-baum, oh Tannenbaum, du kannst mir sehr gefallen!

Adventskalender

Donnerstag, 8. Dezember 2016 - 14:47

"Türchen Nummero 8"

"Türchen Nummero 8"

Sympathie

Sympathie ist mehr als einen Menschen nur "nett" zu finden  Sympathie ist mehr. Sie ist etwas sehr wichtiges im Leben. Sympathie heißt auch Mitfühlen und manchmal auch Mitleiden. Sympathie bedeutet auch zu versuchen etwas von den Wünschen, Sehnsüchten und Empfindungen des Menschen nazuvollziehen. Darüber hinaus bedeutet es auch das gerade diese Dinge uns am Gegenüber selbst erfreuen. Ein universelles Gefühl also.

Adventskalender

Mittwoch, 7. Dezember 2016 - 17:17

"Türchen Nummer 7"

"Türchen Nummer 7"

Neugier

Einen Nachbarn, der seine Mitmenschen ausspioniert und alles mögliche weitertratscht mag natürlich niemand. Dennoch ist neugierig zu sein sehr wichtig, gerade aber die Neugier auf das Leben. Wichtig ist, dass, egal in welchem Alter, man noch die vielen kleinen und großen Dinge im Leben mit etwas Begeisterung und einer reichlichen Portion Wissensdrang begegnet und wir uns die Fähigkeit erhalten diese Dinge in uns aufzunehmen. Den Tag mit Vorfreude beginnen und darauf gespannt zu sein was einem der Tag auch bringen mag.

07. Dezember | Singen im Advent

Mittwoch, 7. Dezember 2016 - 17:12

Tochter Zion, freue dich

Tochter Zion, freue dich

 

Tochter Zion, freue dich
F. H. Ranke, 1823
G. F. Händel, 1747

1. Tochter Zion freue Dich, jauchzelaut, Jerusalem
Sieh, dein König kommt zu dir, ja er kommt, der Friedsfürst

2. Hosianna, Davids Sohn, sei gesegnet deinem Volk!
Gründe nun dein ewges Reich, Hosianna in der Höh!
Hosianna, Davids Sohn, sei gesegnet deinem Volk!

3. Hosianna, Davids Sohn, sei gegrüßet, König mild!
Ewig steht dein Friedensthron, du des ewgen Vaters Kind.
Hosianna, Davids Sohn, sei gegrüßet, König mild!

Weihnachtsgeschenke aus der Region

Mittwoch, 7. Dezember 2016 - 14:25

„Lichtergrüsse für Dich!“

„Lichtergrüsse für Dich!“

Dauer der Aktion der MontagsLichter - gesamter Winter, es MUSS NICHT immer nur Weihnachten sein...
Auf diesen Karten, die keinen Posteindruck haben, kann auf der Rückseite folgendes passieren: Man kann ein Foto aufkleben, eine Kinderzeichnung anbringen, selbst etwas zeichen – einfach alle möglichen persönlichen Grüsse formulieren

06. Dezember | Singen im Advent

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 15:08

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder

Text: Wilhelm Hey (1789-1854)
Musik: Friedrich Silcher (1789-1860)

1. Alle Jahre wieder kommt das Christuskind.
Auf die Erde nieder, wo wir Mensehen sind.

2. Kehrt mit seinem Segen ein in jedes Haus,
geht auf allen Wegen mit uns ein und aus.

3. Steht auch mir zur Seite still und unerkannt,
daß es treu mich leite an der lieben Hand.

4. Sagt den Menschen allen, daß ein Vater ist
dem sie Wohlgefallen, der sie nicht vergisst.

 

05. Dezember | Singen im Advent

Montag, 5. Dezember 2016 - 14:59

Es ist ein Ros entsprungen

Bild

Es ist ein Ros entsprungen

volkstümlich / Michael Praetorius / Friedrich Layriz
volkstümlich Michael Praetorius / Christian Schramm

1. Es ist ein Ros entsprungen aus einer Wurzel zart,
wie uns die Alten sungen, von Jesse kam die Art
und hat ein Blümlein bracht       
mitten im  kalten Winter, wohl zu der halben Nacht.

2. Das Röslein, das ich meine, davon Jesaia sagt,
hat uns gebracht alleine Marie die reine Magd.
Aus Gottes ewgem Rat
hat sie ein Kind geboren wohl zu der halben Nacht.

3. Das Blümelein so kleine, das duftet uns so süß,
mit seinem hellen Scheine vertreibt's die Finsternis:
Wahr' Mensch und wahrer Gott,
hilft uns aus allem Leide, rettet von Sünd und Tod.

Adventskalender

Montag, 5. Dezember 2016 - 13:58

Bild

Das 5. "Türchen" meines Adventskalenders

Spuren

Wenn jetzt schon Schnee läge hätte man jetzt die ersten Schneespaziergänge machen können. Der Winter, oder besser dieses Winterkleid verändert scheinbar die Wirklichkeit. Alles scheint völlig unberührt bis sich irgendwann die ersten Spuren im Schnee abzeichnen. Diese Spuren im Schee sind eine wunderbare Metapher auch mal neue Wege zu beschreiten und daher oder dahin zu gehen wo noch kein Mensch gegangen ist. Abseits eingetretener Pfade.

Adventskalender

Sonntag, 4. Dezember 2016 - 13:54

4. "Türchen" des Adventskalenders

4. "Türchen" des Adventskalenders

Kindheit

Seit unserer Kindheit verbinden wir Weihnachten mit allerlei kleinen Bräuchen und Traditionen. So auch heute am Barbara-Tag. Wenn Kirschenzweige heute abgeschnitten und in eine Vase gestellt werden blühen sie zu Weihnachten. Dais ist ein kleiner Frühlingsgruß mitten im Winter. Als Kinder waren wir so fasziniert von solchen kleinen, aber doch spannenden Begebenheiten. In uns wuchs stetig die Vorfreude auf das große Fest.

Seiten

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to Rainer Wermelt RSS